Für ein neues Zeitalter von Unternehmertum?! - Wege in ein Resonanz-Unternehmertum. 11. bis 13. Juni 2024

Arctic Mission 2015

Wer kann sich schon vorstellen, wie dramatisch sich der Klimawandel in den nächsten Jahrzehnten auf die Welt auswirken wird?

Youth4planet.org gibt der Jugend eine Stimme für die Zukunft: Unterstützen Sie jetzt die Spendenaktion.
Mehr über die Generation Y lesen Sie in der Ausgabe 03/2015, die sie noch bis zum 01. Juli 2015 zum Subskriptionspreis bestellen können. Schwerpunktthema des Magazins: "Jahr des Bodens".

Welche Flüchtlingsströme er auslöst, welche Not vor Ort? Wir Menschen haben keinen eingebauten Sinn für exponentielle, explosionsartige Entwicklungen.

Wer heute jung ist, braucht das Wissen und die Bildung, die entscheidenden Jahrzehnte aktiv mit zu gestalten. Vorbilder sind gefragt, die Mut und Handlungsbereitschaft vorleben. Zwei Filmemacher aus Australien und Deutschland haben deshalb Youth4Planet gestartet, eine bildstarke, erlebnisorientierte Dialogplattform für genau die Generation, welche durch die Veränderungen der Erdsysteme am stärksten herausgefordert wird. Ende Juli wird ein Team von hochmotivierten jungen Leuten zwischen 16 und 21 Jahren mit einem Forschungsschiff zu einer ersten Expedition in die Arktis aufbrechen. Sie wurden besonders ausgewählt und repräsentieren die kulturelle und ethnische Vielfalt der Kontinente. Ihr Auftrag: vor Ort und begleitet von hochkarätigen Wissenschaftlern Fakten zur Erwärmung der Arktis zu sammeln, darüber zu berichten und über soziale Netzwerke und TV-Sendungen weltweit zu Vorschlägen aufzurufen, wie man den Klimaveränderungen aktiv begegnen kann.
 
Der 5% App Wettbewerb
Die Mitglieder des earthTeams erhalten vor ihrem vierwöchigen Trip ein spezielles Survival- und Kommunikations-Training und werden von erfahrenen Mentoren begleitet. Ihre Filme, Fotos und Tagebücher stellen sie live ins Netz (youth4planet.org). Schüler aus dem globalen UNESCO-Schulnetzwerk werden sie tatkräftig dabei unterstützen. Im Anschluss an die Expedition ruft das earthTeam zu einem 5%-App-Wettbewerb auf. Jeder auf der Welt mit Zugang zu einem Smartphone kann und soll in den drei Monaten vor der Klimakonferenz in Paris im Dezember mindestens 5% seines persönlichen ökologischen Fußabdrucks demonstrativ einsparen. Über die App werden die Erfolge in den einzelnen Ländern auf der Webseite angezeigt und verglichen. Das Programm ist so ausgelegt, dass über das wachsende Netzwerk der Partnerschulen- und Universitäten - u.a. durch die in jedem Land aktiven UNESCO-Schulen – eine interaktive Bildungs-Plattform geschaffen wird, die den Austausch von Material und Ideen, aber auch ganz praktischer Lösungen für lokale ökologische Herausforderungen ermöglicht.
 
© Youth4Planet Die Teilnehmer können dabei auf Material von den Expeditionen wie Fotos oder Videoaufnahmen zugreifen, damit eigene Projekte in einer kreativen Verbindung von Kunst und Wissenschaft umsetzen und die Ergebnisse untereinander austauschen. Dies ermöglicht auch Schulen in Regionen etwa in Afrika, Asien oder Südamerika, die schon jetzt besonders vom Klimawandel betroffen sind, auf direktem Wege an für sie wichtige Informationen zu kommen. Zusätzlich sollen jährlich ausgeschriebene Wettbewerbe, die auf Smartphone-Apps aufbauen, die junge Generation in der digitalen Sphäre über Länder- und Kulturgrenzen hinweg erreichen und sie etwa bei der Berufswahl motivieren.
 
Jugend aktiv im Klimaschutz
Jedes Jahr wird ein neues earthTeam mit einem speziellen Auftrag auf Expedition geschickt. 2016 soll es in das Amazonas-Becken gehen, das eine wichtige Rolle für das Klima und die Artenvielfalt auf der Erde spielt und in dem Jahr als Austragungsort der Olympischen eine besondere Aufmerksamkeit bekommen wird. 2017 werden die Ozeane in den Mittelpunkt gestellt. Dabei erhalten Sie Unterstützung von Mentoren und Wissenschaftlern aus dem Youth4Planet-Council. In Europa haben bereits ihre Mitarbeit zugesagt: Prof. F.J. Radermacher (Senat der Wirtschaft), Prof. Peter Cox (Univ. Exeter), Prof. Claudia Kemfert (DIW), Dr. Dirk Notz (MPI), Prof. Dirk Messner (DIE), Dr. Fritz Hinterberger (SERI), u.a.
 
Von der Arktis-Expedition 2015 berichten bereits Fernsehsender wie National Geographic TV, NITV Australien, sowie zahlreiche Sender in Asien und Europa mit einer Reichweite von bis zu zwei Milliarden Zuschauern. Die Initiatoren laden Sponsoren und Stiftungen, aber auch Privatleute ein, mit ihrer Unterstützung zum Wachstum des Projekts beizutragen. www.youth4planet.org
 
Von Fritz Lietsch

Umwelt | Klima, 29.04.2015

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
24
MAI
2024
Lunch & Learn: "Speak like a Speaker"
Wie Sie auf Ihrer eigenen Konferenz überzeugen.
online
24
MAI
2024
DACHKRONE
Deutscher Dachpreis 2024 - Preisverleihung
33609 Bielefeld
06
JUN
2024
Change Makers Dialogues #2 an der KLU in Hamburg
Nachhaltigkeit messen, zählen, wiegen.
20457 Hamburg
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Green Building

Wie nachhaltig kann Bauleitplanung sein?
Die Stadt Selters kombiniert am Sonnenbach Anpassung an den Klimawandel und Lebensqualität
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Dankbarkeit und Verpflichtung, wichtige Events und Freitickets für forum Leser*innen

6 gute Gründe für Refurbished IT - Die effiziente Lösung für Unternehmen

Evonik saniert Grundwasser in Hanauer Stadtteil in preisgekröntem Projekt

Biodiversität entdecken: Einladung zur Porsche Safari

Zum Tag der biologischen Vielfalt:

2.600 Tonnen CO2 eingespart: Weleda Cradle Campus verwendet heimische Hölzer

Fahrrad-Leasinganbieter Company Bike gewinnt Giesecke+Devrient als Neukunden und baut damit sein Portfolio an Großunternehmen am Standort München weiter aus.

TK Elevator veröffentlicht dritten Nachhaltigkeitsreport „Moved by What Moves People":

  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Kärnten Standortmarketing
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • circulee GmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Engagement Global gGmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften