B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen

Soforthilfe für Nepal

Spende und Übernahme der Roamingkosten für Helfer durch die Deutsche Telekom

Die Deutsche Telekom unterstützt die Hilfe für die Opfer des Erdbebens in Nepal. Das Unternehmen hat 50.000 Euro an die "Aktion Deutschland hilft" gespendet. Zudem übernimmt der Konzern die Mobilfunkkosten der Helfer.
 
Die Deutsche Telekom unterstützt die Hilfe für die Opfer des Erdbebens in Nepal. © Deutsche Telekom AGDas Erdbeben vom 25. April und zahlreiche Nachbeben haben Nepal mit verheerenden Folgen getroffen. Die Anzahl der Toten ist auf über 3.500 Menschen angestiegen. Die internationale Hilfe läuft an. Diese gestaltet sich aufgrund der geografischen Situation verbunden mit der zerstörten Infrastruktur als sehr schwierig.
 
Sofortspende der Telekom
Die Deutsche Telekom leistet schnelle Hilfe für die betroffenen Menschen in Nepal. Der Konzern spendet 50.000 Euro als Soforthilfe an seinen langjährigen Kooperationspartner Aktion Deutschland Hilft. Das etablierte Bündnis deutscher Hilfsorganisationen leistet Soforthilfe vor Ort. Die Mitgliedsorganisationen des Bündnisses sind bereits seit vielen Jahren in der Krisenregion aktiv und können die Betroffenen direkt mit Trinkwasser, Lebensmitteln und Medikamenten unterstützen. Darüber hinaus sind weitere Helfer auf dem Weg von Deutschland in die Krisengebiete.
 
Übernahme der Roaming-Kosten für Erdbebenhelfer
Auch für die Helfer leistet die Deutsche Telekom Unterstützung: Die Roaming-Kosten ihrer Mobilfunkkunden, die als Helfer vor Ort sind, und für eventuelle Gespräche aus Nepal mit Freunden und Verwandten in Deutschland übernimmt die Deutsche Telekom. Die aufgelaufenen Kosten werden schnell und unbürokratisch erstattet - dafür genügt ein Anruf bei der Servicehotline, deren Nummer auf der Rechnung steht.
 
Gesellschaftliches Engagement
"Das verheerende Erdbeben trifft die Menschen in Nepal in unvorstellbarem Ausmaß. Als gesellschaftlich engagiertes Unternehmen ist uns ein Anliegen, in dieser Notsituation schnell und unbürokratisch zu helfen", sagt Gabriele Kotulla, Vice President Group Corporate Responsibility bei der Deutschen Telekom. "Mit der Aktion Deutschland Hilft haben wir einen zuverlässigen, langjährigen Kooperationspartner, dessen Hilfe vor Ort ankommt."
 
Schon in der Vergangenheit hatte der Konzern das Bündnis "Aktion Deutschland Hilft" in Katastrophenfällen finanziell unterstützt, unter anderem 2010 zugunsten der Erdbebenopfer auf Haiti, bei der Hochwasserkatastrophe 2013 in Deutschland oder 2015 beim Hurrikan auf Vanuatu. Weitere Informationen zur Soforthilfe für Nepal finden Sie hier.
 
Mehr dazu können Sie auch im Blog der Deutschen Telekom lesen.
 
Kontakt:
Deutsche Telekom AG, Corporate Communications
medien@telekom.de | www.telekom.de

Quelle: Deutsche Telekom AG

Gesellschaft | Spenden & Helfen, 27.04.2015

Cover des aktuellen Hefts

Time to eat the dog

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2019

  • Kein Müll!
  • Fridays for the Future
  • Nachhaltigkeit kleidet!
  • Die Insel der Träume
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
19
MAI
2019
Ein Europa für Alle: Deine Stimme gegen Nationalismus!
Großdemos in den Städten Europas
europaweit


13
SEP
2019
WAVE Germany
World Advanced Vehicle Expedition
deutschlandweit


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Starke Frauen

Missing Chapter Foundation
Eines von vielen Projekten, für die sich Prinzessin Laurentien der Niederlanden stark macht.




  • Deutsche Telekom AG
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • PEFC Deutschland e. V.
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen


Bundesweiter Pflanz-Wettbewerb. 1. April bis 31. Juli 2019. Jederzeit anmelden: Alle Flächen, alle Menschen können mitmachen!