Innovationsforum Energie. Dekarbonisierung | Dezentralisierung | Digitalisierung | Wertschöpfung. Zürich, 2.-3. Juni 2022

Nachhaltige Wirtschaftspolitik auf EU-Ebene verankern:

Ecopreneur.eu lädt zur Gründungs-Pressekonferenz am 22.1.2015 in Wien

Die UnternehmerInnen-Verbände Grüne Wirtschaft (Österreich), UnternehmensGrün (Deutschland) und Entreprendre Vert (Frankreich) präsentieren übernationales Wirtschaftsprogramm – Weitere Mitglieder bereits im Gespräch. 

Wirtschafts-, Umwelt- und Energiepolitik machen nicht an den Landesgrenzen Halt, Entscheidungen werden zunehmend in Brüssel getroffen. Um den Anliegen einer nachhaltigen und sozial gerechten Wirtschaft eine gewichtige Stimme zu geben, setzen die nationalen Verbände der grünen Wirtschaft auf eine stärkere Vernetzung.

Unter dem Namen Ecopreneur.eu treten die drei Gründungsmitglieder Entreprendre Vert (Frankreich), UnternehmensGrün (Deutschland) und Grüne Wirtschaft (Österreich) an, um den politischen Rahmen für nachhaltiges Wirtschaften über ihre Herkunftsländer hinaus zu verbessern. Wirtschafts-Initiativen aus Spanien, Dänemark, Norwegen und England werden demnächst als Mitglieder folgen.

TTIP stoppen, Steuergerechtigkeit und Sozialunion fördern
Im Fokus stehen Bereiche wie das Transatlantische Freihandelsabkommen (TTIP) der EU mit den USA, aber auch die Beendigung des EU-weiten Steuerwettbewerbs sowie die Schaffung einer Sozialunion, um die Ungleichheit zwischen BürgerInnen der EU-Mitgliedsstaaten abzubauen. Die Entwicklung dieser Bereiche wird Ecopreneur.eu auf Basis seiner Grundsätze vorantreiben.

Aus gegebenem Anlass setzt sich die neue Vereinigung aktuell für einen Stopp der TTIP-Verhandlungen ein: Wenn das Transatlantische Freihandelsabkommen mit den USA so umgesetzt wird, wie es sich gegenwärtig abzeichnet, dann können internationale Konzerne künftig Staaten erpressen. Nationale Umweltstandards und Maßnahmen zum Umweltschutz würden dann, so ist zu befürchten, fallen.

Im Rahmen der Pressekonferenz sprechen:

  • Volker Plass, Bundessprecher der Grünen Wirtschaft (Organisation der Grünen UnternehmerInnen, Österreich) 
  • Klaus Stähle, Geschäftsführender Vorstand von UnternehmensGrün e.V. (Bundesverband der Grünen Wirtschaft, Deutschland) 
  • Frédéric Benhaim, Vorstand von Entreprendre Vert (Plattform für nachhaltige UnternehmerInnen, Frankreich)

Wann: Donnerstag, 22.01.2015, 10.00 Uhr
Wo: Café Griensteidl (Karl Kraus Saal), Michaelerplatz 2, 1010 Wien

Die VertreterInnen der Medien sind herzlich eingeladen.

Kontakt: Dr. Katharina Reuter | Tel.: 0178/44 81 991 | mailto:reuter@unternehmensgruen.de 

 


Wirtschaft | Gründung & Finanzierung, 21.01.2015
     
Cover des aktuellen Hefts

Was wäre, wenn?

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2022 ist erschienen. Schwerpunkt: Energiewende

  • KI – Künstliche Intelligenz
  • Fahrplan für die Energiewende
  • Monopoly oder: Wer regiert die Welt?
  • Klimaneutral Bauen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
03
JUN
2022
15. Deutscher Nachhaltigkeitspreis
Für eine lebenswerte Zukunft
deutschlandweit
11
JUN
2022
Energy Efficiency Award 2022
Gesucht: Energieeffizienz- und Klimaschutzprojekte
international
25
JUN
2022
Großdemonstration zum G7-Gipfel in München
Klimakrise, Artensterben, Ungleichheit: Gerecht geht anders!
80336 München
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Intellektuelle schreiben offene Briefe an den Bundeskanzler
Christoph Quarch vermisst dabei eine Idee davon, wie eine diplomatische Lösung aussehen könnte.
Deutscher Nachhaltigkeitspreis
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Leadership - Verantwortung übernehmen

Auf Torf verzichten und Moore erhalten

20 Jahre Einsatz für das Klima

Das Lieferkettengesetz kommt – was Unternehmen wissen müssen

Biologisch abbaubare Binden und Tampons zur Bekämpfung von Menstruationsarmut

Wissenschaft trifft Kommunen

Internationaler Tag der Artenvielfalt

Zweite Studie von Öko-Institut und Stiftung Allianz für Entwicklung und Klima:

  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • TourCert gGmbH
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen