Eine Welt. Ein Klima. Für globale Entwicklung und Klimaschutz gemeinsam handeln! Engagieren Sie sich jetzt: www.allianz-entwicklung-klima.de

Umweltministerium überreicht Nachhaltigkeitsurkunden an Junioren

Stolze Bilanz: Bisher 250 Schüler ausgezeichnet/ 60 Unternehmen unterstützten Bildungsprojekt

Das Projekt hat seinen Ritterschlag durch die Anschubfinanzierung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt erhalten und wurde bereits 2008 als UN-Dekaden Projekt "Bildung für nachhaltige Entwicklung" ausgezeichnet. Es bietet für die jungen Menschen die Möglichkeit, Nachhaltigkeit im Unternehmen direkt zu erfahren, eigenständig ein Projekt durchzuführen und sich im Themenfeld nachhaltiger Unternehmensführung zu profilieren. Bisher haben sich mehr als 250 Junioren und mehr als 60 Unternehmen (u.a. WALA, myclimate, VAUDE Sport GmbH, Dr. Schaette, medialogik) mit hoher Zufriedenheit beteiligt.

Unternehmensgruen © Bundesverband der Gruenen WirtschaftIn der aktuellen Projektgruppe nahmen fast 50 Schülerinnen und Schüler teil - engagiert betreut durch die teilnehmenden Schulen und die Unternehmen. Das Spektrum der umgesetzten Projekte ist vielfältig: Es reicht vom natur-erlebnispädagogischen Kinderprogrammen über Paketlösungen für nachhaltige Holzbodenaufarbeitung und Renovierungsanstriche bis hin zu einer "Umweltführung per Video" zu den Hot-Spots eines nachhaltigen Hotels. Die hochmotivierten Nachhaltigkeitsjunioren arbeiteten an umweltfreundlichen Mobilitätskonzepten für die Mitarbeiter, bilanzierten den CO2-Fußabdruck der eigenen Schule oder beschäftigten sich mit dem N!mobil (Nachhaltigkeitsmobil).

Abteilungsleiter Martin Eggstein, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, begrüßte die rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung im Umweltministerium mit den Worten: "Wir freuen uns, nunmehr in der vierten Juniorengeneration Jugendlichen aus ganz Baden-Württemberg Nachhaltigkeitsqualifikationen überreichen zu können. Das Projekt zeigt, dass bei Jugendlichen das Engagement für eine nachhaltige Entwicklung und umweltverträgliche Wirtschaftsweise einen hohen Stellenwert hat."

"Wir freuen uns besonders, dass sich auch in diesem Jahr wieder so viele nachhaltige Unternehmen beteiligt haben. Denn die zusätzliche Betreuung der Junioren in das - oftmals hektische - Alltagsgeschäft der Unternehmen zu integrieren, ist eine großartige Leistung", so Dr. Katharina Reuter, Geschäftsführerin von UnternehmensGrün. Reuter dankte dem Umweltministerium, den beteiligten Unternehmen und Schulen für ihren Einsatz.

Auch im kommenden Schuljahr wird das Projekt fortgeführt. Unternehmen und Schulen, die an einer Teilnahme interessiert sind, können sich an Juliane Reiber, Projektleiterin und Referentin für Kooperationen bei UnternehmensGrün e.V. ( reiber@unternehmensgruen.de ) wenden.

Informationen zum Projekt finden Sie hier (Projekthomepage) und auf der Facebook-Seite des Projekts.

Im diesjährigen Projekt beteiligte Unternehmen:'
  1. AVENTERRA e.V.
  2. Baunetz Naturbaustoffe * Bautechnik und Baustoffe GmbH
  3. BEST WESTERN PREMIER Hotel Victoria
  4. Bischoff & Kohlstetter
  5. EcoInn Esslingen - Hotel am Campus
  6. Fleisch vom Gutmannshof GbR
  7. Kässbohrer Geländefahrzeug AG
  8. Kottkamp + Schneider Freie Architekten
  9. myclimate Deutschland gGmbH
  10. Ökologisch Bauen GbR
  11. ÖkoMedia GmbH
  12. Dr. Schaette GmbH
  13. Peter Sauber Agentur Messen und Kongresse GmbH
  14. Schwabenrepro GmbH
  15. solares bauen GmbH
  16. Technische Werke Schussental GmbH & Co.
UnternehmensGrün e.V. dankt dem Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg für die Kooperation und finanzielle Unterstützung.

UnternehmensGrün e.V., der Bundesverband der grünen Wirtschaft, setzt sich für eine nachhaltige Wirtschaft ein. Seit 1992 engagieren sich hier Unternehmer/innen, die Verantwortung für Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft verbinden. Mit dem Ziel der Förderung des Umweltschutzes bringt der Verband seine Positionen einer nachhaltigen Wirtschaftsweise in die Politik ein. Der Verein ist parteipolitisch und finanziell unabhängig und als gemeinnützig anerkannt.
  

Quelle: Alfred Ritter GmbH & Co. KG

Gesellschaft | Bildung, 15.07.2014
     
Cover des aktuellen Hefts

Habeck Superstar?

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2022 erscheint am 01. Juli. Schwerpunkt: Wirtschaft im Wandel

  • XAAS Everything-as-a-Service
  • Papiertiger mit Potenzial
  • Ausgezeichnete Gesetze
  • Weniger wollen - wie lernt man das?
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
27
AUG
2022
Green World Tour Nachhaltigkeitsmesse Kiel
Die Vielfalt der Nachhaltigkeit auf einer Messe
24103 Kiel
23
SEP
2022
Globaler Klimastreik
Für eine schnellere und umfassende Klimapolitik
weltweit
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Was unterscheidet Kunst von anderen kulturellen Formen wie Politik und Ökonomie?
Im Rahmen der documenta fordert Christoph Quarch den internationalen Kunstbetrieb auf, sich neu zu definieren
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Hear Yourself - Inneren Frieden finden in einer lauten Welt

Wenn sich die Angst ins Hirn schleicht...

Die LIGANOVA Group integriert Nachhaltigkeits-Startup Spenoki

Ökologisch nachhaltig handeln und gleichzeitig ökonomisch erfolgreich sein

Mit Künstlicher Intelligenz zu einem grüneren Europa

Wahre Preise für gute Leistung

„Alle möchten weg von russischem Erdöl“:

Große Privatanleger*innen-Studie der Deutschen Kreditbank AG (DKB):

  • Global Nature Fund (GNF)
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • TourCert gGmbH