Ökostrom muss nicht teuer sein

Je mehr Ökostrom bezogen wird, umso grünerer Strom kommt aus der Steckdose.

Nachhaltiger Strom wird auch als grüner Strom, Ökostrom oder Naturstrom bezeichnet. Er wird aus regenerativen Energien gewonnen. Ökostromerzeuger nutzen einen Teil des Stromentgeldes zum Ausbau und zur Förderung regenerativer Energieerzeugung in regionalen Projekten.

Was sind regenerative Energien?

Die Richtung ist vorgegeben,
doch der Weg ist noch weit.
Foto by pixabay.com
Mit Wasserkraft, der UV-Strahlung der Sonne und mit Wind lässt sich Strom erzeugen. Wasser, Sonne und Wind stehen, im Gegensatz zu fossilen Brennstoffen, in unendlicher Menge zur Verfügung. Wasserkraftwerke zur Stromerzeugung sind fast an allen großen Flüssen und Talsperren zu finden. Windkraft wird durch gewaltige Windräder zu Strom gemacht und die Photovoltaikanlagen auf Hausdächern und ungenutzten Wiesen und Äckern sind ein schon gewohnter Anblick. Alle diese Stromerzeugungsmethoden erzeugen grünen Strom. In Deutschland betrug der Anteil der regenerativen Energien in der Gesamtstromerzeugung lag 2012 bei rund 25 Prozent. Ein Jahr zuvor war die durch Ökostrom produzierte Strommenge noch um 11 Prozent geringer. Je mehr Menschen Ökostrom beziehen, umso mehr grüner Strom kommt wirklich aus der Steckdose. Derzeit bezieht nur jeder zehnte Haushalt nachhaltigen Strom.

Was zeichnet einen Ökostromversorger aus?

Ökostrom wird durch verschiedene Label und Siegel gekennzeichnet. Das "Goldene Stromlabel" steht für Strom, der zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien stammt. Das "Silberne Stromlabel" garantiert eine Stromerzeugung aus 50 Prozent erneuerbaren Energien. Stromanbieter mit dem "Grünen Stromlabel" verwenden einen Teil der Gewinne zum Ausbau der regionalen Energieerzeugung. Zertifikate von RESC und EESC sind kein Zeugnis für Ökostrom. Durch diese Zertifikate wird normal erzeugter Strom in Ökostrom umdeklariert. Verbraucher können sichergehen, indem sie auf Beste-Stromvergleich.de die Stromanbieter genau prüfen. Durch die Auswahl "nur Ökostromtarife anzeigen" lässt sich das Angebot an Stromlieferanten einschränken. Die wichtigsten Ökostromanbieter in Deutschland sind die EWS Schönau, die Lichtblick AG, die Naturstrom AG und die Greenpeace Energie eG.
  • Die EWS Schönau wurde 1986 nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl gegründet. Sie erzeugt 100prozentigen Ökostrom aus erneuerbaren Energien und Kraft-Wärme Kopplung.
  • Die Lichtblick AG ist der größte unabhängige Stromanbieter in Deutschland. Der Ökostrom wird seit 1999 in Wasserkraftwerken in Österreich, Finnland und Norwegen erzeugt.
  • Die Naturstrom AG zählt zu den größten Anbietern von Ökostrom. Der erzeugte Strom stammt aus deutscher Wasser- und Windkraft. Der Stromlieferant besitzt des "Grüne Stromlabel in Gold".
  • Greenpeace Energie eG liefert 100 prozentigen Ökostrom. Er wird durch "zeitgleiche Einspeisung" ins Stromnetz abgegeben.
  • Ein relativ junges Unternehmen ist die Polarstern GmbH. Sie wurde 2011 gegründet und bietet Strom aus Wasserkleinkraftanlagen an. Die Produkte Ökostrom und Ökogas werden mit Entwicklungshilfe verbunden.

Quelle: FORUM Nachhaltig Wirtschaften Büro Süd
Technik | Energie, 28.11.2013
     
Cover des aktuellen Hefts

KRISE... die größte Chance aller Zeiten

forum Nachhaltig Wirtschaften 03/2021 mit Heft im Heft zur IAA Mobility

  • Next Generations
  • Gefährliche Chemikalien
  • Abschied vom Größenwahn
  • Verkehrswende
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
02
DEZ
2021
14. Deutscher Nachhaltig­keitspreis
Zwei Kongresstage, zwei Preisverleihungen.
40474 Düsseldorf und digital
06
DEZ
2021
Bundespreis Ecodesign 2021
Preisverleihung
online
22
JAN
2022
Wir haben es satt!-Demo - Neustart Agrarpolitik jetzt!
#WHES22: Auf die Straße für Bauernhöfe, Tiere und das Klima
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Digitalisierung

"Ask Delphi"- Bots können nur rechnen aber kein Gewissen ersetzen
Christoph Quarch will Entscheidungen ethischer Fragen nicht Algorithmen überlassen
B.A.U.M. Insights
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

(Weihnachts-)rituale boostern das gesellschaftliche Miteinander

Raum wirkt... von Ursula Spannberger

Ein bedeutender Beitrag zum umweltfreundlichen Reifen

Wie die Deutschen über Geld denken und damit umgehen

„Green" ist das neue „Black"

ManpowerGroup übernimmt Vorreiterrolle im Klimaschutz durch externe Validierung der Klimaziele

Unterstütze die Transformation mit dem turtuga „Spende-Kalender Advent 21“

Food 4 all: Ernährung weltweit und nachhaltig sichern

  • TourCert gGmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen