BEE_Sommerfest_2024

Nachhaltiger Tabakanbau in Deutschland

Santa Fe Natural Tobacco Company setzt Pilotprojekt in der Südpfalz 2012 erfolgreich fort

Herxheim - Nachhaltigkeit vom Anbau bis zum verkaufsfertigen Produkt - dies ist die Maxime der Santa Fe Natural Tobacco Company seit ihrer Gründung vor 30 Jahren. Als Pionier in diesem Bereich begann die Santa Fe Natural Tobacco Company bereits vor mehr als 20 Jahren mit der Förderung des nachhaltigen Tabakanbaus in den USA - und brachte diese Anbauprogramme 2011 in Kooperation mit der EZG Südwest-Tabak w.V. erstmals auch nach Deutschland.

Am PRC-Programm teilnehmende Tabakpflanzer der EZG Südwest-Tabak mit Mike Little und Fielding Daniel (4.& 5. v.r.)
Foto: © Cem Yuecetas
Im vergangenen Jahr nahmen sechs Tabakbauern in der Südpfalz an dem Pilotprojekt teil und bauten Tabak der Sorte Virginia Golta nach den Vorgaben des "Purity Residue Clean" (PRC)Programms an, das ausschließlich den Einsatz bestimmter umweltfreundlicher Dünge- und Schädlingsbekämpfungsmittel erlaubt, die bis zur Ernte nahezu rückstandsfrei abgebaut sind. Mit einem Ertrag von ca. 95 Tonnen Rohtabak bei der Ernte 2011 wurden die Erwartungen weit übertroffen.

Ab Herbst 2012 wird dieser erste nachhaltig angebaute Tabak aus Deutschland in die Produktion der Natural American Spirit® Feinschnitt-Produkte für den deutschen Markt einfließen. Bereits jetzt stammen insgesamt ca. 80% des Rohtabaks, der in Natural American Spirit®-Produkten verarbeitet wird, aus nachhaltigem Anbau - und mit dem Erfolg der Marke, die sich durch kompromisslos hochwertige Tabakqualität auszeichnet, nimmt auch das Interesse an den Anbaumethoden zu.

"Die Anzahl der Tabakbauern, die am PRC Programm teilnehmen, hat sich in diesem Jahr verdoppelt. Die Bauern sind mit viel Ehrgeiz, Enthusiasmus und Leidenschaft in dieses Pilotprojekt gegangen", so Mike Little, President der Santa Fe Natural Tobacco Company, Inc. und "Master Blender". "Wir sind sehr zuversichtlich, dass Anteil und Bedeutung des in Deutschland nachhaltig angebauten Tabaks in unseren Produkten kontinuierlich wachsen wird." In diesem Jahr plant die Santa Fe Natural Tobacco Company, bereits 260 Tonnen Rohtabak aus den deutschen PRCAnbaugebieten zu gewinnen.

Für den nach PRC-Standards angebauten Tabak erhalten die Pfälzer Tabakbauern von der Santa Fe Natural Tobacco Company einen höheren Preis als für konventionell angebauten Tabak. Dies bietet wirtschaftliche Stabilität und eröffnet eine Möglichkeit, Tabakanbau in dieser traditionsreichen Region weiterhin profitabel betreiben zu können.

Dabei steht die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den teilnehmenden Bauern im Vordergrund, denen Mike Little und Fielding Daniel (Director of Leaf Santa Fe Natural Tobacco Company, Inc.) als Ansprechpartner stets mit Rat und Tat zur Seite stehen. Die in über 20 Jahren nachhaltigem Anbau entwickelten Methoden der Santa Fe Natural Tobacco Company kommen so den deutschen Bauern zugute, und paaren sich mit deren in mehr als 400 Jahren Tabakanbau über Generationen weitergegebenen Erfahrungsschatz - für Tabak, der den höchsten Qualitätsstandards des Unternehmens entspricht.

"Deutschland ist ein sehr wichtiger Markt für uns und unsere Vision ist es, in absehbarer Zeit 100% des Rohtabaks aus nachhaltigen Anbaumethoden beziehen zu können. Wir freuen uns daher sehr, dass wir diesem Ziel durch die Zusammenarbeit mit den deutschen Tabakbauern einen Schritt näher gekommen sind.", so Mike Little.

Quelle:
Umwelt | Ressourcen, 04.06.2012

     
Cover des aktuellen Hefts

Positiver Wandel der Wirtschaft? – So kann's gehen

forum 03/2024 mit dem Schwerpunkt „Wirtschaft im Wandel – Lieferkettengesetz, CSRD und regionale Wertschöpfung"

  • KI
  • Sustainable Finance
  • #freiraumfürmacher
  • Stromnetze
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
17
JUN
2024
„Das ÖPNV-Sofortprogramm für die Verkehrswende bis 2025“
In der Reihe "Mein Klima - auf der Straße, im Garten, ..."
80336 München und online
30
JUN
2024
Constellations Week 2024
Inspiration, Klarheit und Empowerment
I-39040 Tramin, Südtirol
03
JUL
2024
BEE Sommerfest 2024
Das Gipfeltreffen der Erneuerbaren
10997 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Warum eskaliert der Streit um Israel und Palästina ausgerechnet an den Hochschulen?
Christoph Quarch fordert mehr Kooperation, mehr Dialog und mehr Disputation
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Engagement Report 2023:

CWS Workwear eröffnet Innovation Lab für nachhaltige Textilien

Von Emmendingen bis Neumünster:

Nachhaltige Arbeitsplatzkonzepte

Adapteo-Großprojekt Gymnasium Mainz-Mombach

Tax the Rich – was steckt dahinter?

Feinde der Demokratie, Feinde des Rechts

Das waren die zweiten BIO Tage im Wiener Palmenhaus

  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Global Nature Fund (GNF)
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Engagement Global gGmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Kärnten Standortmarketing
  • circulee GmbH