Der Natur verbunden

- Der Gesundheit verpflichtet

Die Heilkräfte der Natur sind ein großartiges Geschenk für die Gesundheit der Menschen. Diese Erkenntnis hat in der SALUS Gruppe mittlerweile eine über 95-jährige Tradition. Der Leitsatz des Firmengründers Dr. med. Otto Greither "Die Natur nicht ausbeuten, sondern hegen, pflegen und dann ernten" ist und bleibt auch heute die Richtschnur für alle unternehmerischen Entscheidungen der SALUS Gruppe. Oft wäre es einfacher, einen bequemeren Weg zu wählen, dann würden aber die Interessen der Natur und Umwelt auf der Strecke bleiben.

Unter der Prämisse "Lasst das Natürliche so natürlich wie möglich" setzt SALUS seit 1916 auf die Verarbeitung von qualitativ hochwertigen Rohstoffen aus naturnahem Anbau. Aus Überzeugung verzichtet SALUS bei der Herstellung der Naturarzneimittel und Nahrungsergänzungsmittel grundsätzlich auf gentechnisch verarbeitete Produkte und Konservierungsstoffe.

Die Kräuter-Rohstoffe stammen zum Großteil von eigenen Farmen in Chile, wo heute mehr als 100 Heilpflanzen und Teekräuter nach den Richtlinien des ökologischen Landbaus angebaut werden. Darunter vom Aussterben bedrohte Pflanzen wie der Gelbe Enzian oder die in Deutschland unter Naturschutz stehende Echte Schlüsselblume werden hier kultiviert und gezüchtet. Ein gelungenes Beispiel für nachhaltige Rohstoffbeschaffung und praktizierten Artenschutz.

Als Vorreiter in der Reformwarenbranche nimmt SALUS seit 1996 erfolgreich am EG-Öko-Audit (EMAS) teil und setzt auf hohe interne Standards im Umweltmanagementsystem. Alle Betriebsabläufe sind ökologisch optimiert. Ein besonderes Augenmerk wird auf die nachhaltige Stromversorgung gelegt: Bereits seit 1968 - also lange bevor das Thema in aller Munde war - wird in eigenen Wasserkraftwerken Strom klimaneutral produziert. In Kombination mit mehreren Photovoltaikanlagen auf Dächern und an Fassaden können heute so am Standort Bruckmühl rund 70 % des Strombedarfs aus eigenen Anlagen gedeckt werden. Der Rest wird als Öko-Strom von einem langjährigen Partner bezogen.

Es ist ein dringendes Anliegen des Firmeninhabers Otto Greither, insbesondere die junge Generation für die Natur und den Naturschutz zu begeistern. Im Jahr 2000 wurde daher das Salus-Auwald-Biotop feierlich eingeweiht: Ein Stück intakte Natur mit einer artenreichen Flora und Fauna in unmittelbarer Nähe zum Betriebsgelände in Bruckmühl. Entlang von Lehrpfaden finden insbesondere für Schulklassen regelmäßig Führungen statt.

Wie bereits erwähnt lehnt Salus die Agro-Gentechnik konsequent ab, weil diese eine globale Strategie zur Pestizidverbreitung darstellt, die nicht mit wirklichen Nachhaltigkeitszielen zu vereinbaren ist. Gentechnische Sorten beeinträchtigen die Biodiversität durch Auswilderung der gentechnisch fixierten Fremdmerkmale. Agro-Gentechnik bedeutet Saatgut-Patentierung. Die Versorgungssicherheit wird gerade in den Regionen mit hoher Zunahme der Menschenanzahl dadurch gefährdet. Denn die zur Ernährungssicherung unverzichtbaren regionalen kleinbäuerlichen Landwirtschaften scheitern am Geldmangel für GMO-Saatgut und Pestizideinsatz. Schließlich ist die langfristige Gesundheitsverträglichkeit noch nicht geklärt.

Aus diesen Gründen hat Salus im Jahr 2010 den "Salus Journalistenpreis (www.salus-journalistenpreis.de) zur kritischen Berichterstattung der Agro-Gentechnik" ins Leben gerufen.

www.salus.de

Quelle: SALUS
Lifestyle | Gesundheit & Wellness, 17.04.2012
     
Cover des aktuellen Hefts

SOS – Rettet unsere Böden!

forum 01/2021

  • Eine Frau, die es wissen will
  • Eine neue Vision für den Tourismus
  • Jetzt oder nie
  • Models for Future
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
10
MÄR
2021
Equal Pay Day
Deutschland setzt ein Zeichen für Entgeltgerechtigkeit
online
26
MÄR
2021
DVD-Start „Unser Boden, unser Erbe“
Wie wollen wir in Zukunft leben?
deutschlandweit
22
APR
2021
Green Deal im Unternehmen
So gelingt strategischer Klimaschutz!
online
Alle Veranstaltungen...
Marketing For Future Award 2021. Marketing zwischen Macht und macht nichts.

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

LOHAS & Ethischer Konsum

Den Alltag durchkreuzen
Christoph Quarch plädiert für einen Relaunch veralteter Rituale
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Fuhrpark mit Elektrorollern: Günstig, flexibel, nachhaltig und am Puls der Zeit

Weniger Strom pro Byte - nicht nur am Energiespartag:

Die Stunde der Politik

Geschlechtergerechtigkeit

Alles was man mit Holz machen kann...

LEED-Gold-Medaille für "DIE MACHEREI"

1 Million Euro für grüne Gründer

German Design Award für Claire von Reposa

  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • TourCert gGmbH
  • Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V. (B.A.U.M.)
  • Global Nature Fund (GNF)
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • PEFC Deutschland e. V.