Für ein neues Zeitalter von Unternehmertum?! - Wege in ein Resonanz-Unternehmertum. 11. bis 13. Juni 2024

So hoch wie der Mount Everest

Sonderpreis unterstreicht: Recyclingpapier hat Modellcharakter für ressourceneffizientes Wirtschaften

Im Rahmen des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2011 wurden Deutschlands recyclingpapierfreundlichste Unternehmen ausgezeichnet. Nominiert waren die GLS Bank, der Stromanbieter Entega und das Softwareunternehmen SAP - allesamt "Überzeugungstäter".

Holz, Energie und Wasser sparen: Deutschlands recyclingpapierfreundlichste Unternehmen sind SAP AG (Daniel Schmidt), Entega (Cordelia Müller) und GLS Bank (Thomas Jorberg).
Foto: © Christian Lietzmann
"Nachhaltigkeit" wird gern als kompliziert und schwer umsetzbar dargestellt. Doch an vielen Stellen lässt sich bereits mit einfachen Mitteln ein erheblicher Beitrag zum Umweltschutz leisten. "Wenn man Recyclingpapier statt neuem Papier verwendet, braucht man viermal weniger Energie und bis zu siebenmal weniger Wasser", sagt der Präsident des Umweltbundesamtes, Jochen Flasbarth. "Ich glaube, das ist eine gute Bilanz und deshalb ist es wichtig, hier auch Recyclinginitiativen hervorzuheben". Genau darauf zielt der Sonderpreis Recyclingpapier ab. Die Auszeichnung wird an Unternehmen vergeben, die die Nutzung von Recyclingpapier fest in ihren Nachhaltigkeitsstrategien verankert haben und es mit hohen Einsatzquoten verwenden. "Recyclingpapierprodukte von heute sind Hightechprodukte und brauchen den Vergleich zu anderen nicht zu scheuen", sagt Michael Söffge, Geschäftsführer der Steinbeis Papier GmbH, die Pate für den Sonderpreis steht und 2008 selbst als eines der drei nachhaltigsten Unternehmen Deutschlands ausgezeichnet wurde. Davon ist auch der Nominierte Thomas Jorberg, Geschäftsführer der GLS Bank überzeugt: "Dass wir Recyclingpapier einsetzen ist für Kunden und Mitarbeiter selbstverständlich - sie würden sich auch beschweren, wenn nicht!"

"Ressourcen schonen ist neben dem Klimaschutz die zentrale gesellschaftliche und umweltpolitische Herausforderung", unterstrich Jochen Flasbarth in seiner Laudatio bei der Preisverleihung. "Recyclingpapier steht wie kaum ein anderes Produkt für höchste Ressourcen- und Energieeffizienz - essenzielle Themen, die alle Wirtschaftszweige betreffen." Sogar in der Energiebranche spielt es eine wesentliche Rolle, so z.B. beim ebenfalls nominierten Ökostromanbieter Entega: "Recyclingpapier ist im Rahmen des Ressourcenschutzes ein Schritt, den man ganz einfach und schnell gehen kann", betont Geschäftsführerin Cordelia Müller.

Nachhaltigkeit erlebbar machen
"Ich habe mich gefragt: Wie können wir das Thema Nachhaltigkeit erlebbar machen?", erzählt Daniel Schmid, Leiter Sustainability Operations SAP AG. "Dann kam ich auf Recyclingpapier, das ist griffig: Im Jahr 2008 haben wir soviel Papier bedruckt wie der Mount Everest hoch ist - 80 Millionen Seiten!" Für 2009 hatte sich das Unternehmen deshalb vorgenommen, den Papierverbrauch um 20 Prozent zu senken - geschafft hat SAP 25 Prozent. SAP hat in Deutschland seine Verwaltung komplett auf das Papier mit dem Blauen Engel umgestellt und seine Maßnahmen breit intern kommuniziert, um einen langfristigen Effekt sicherzustellen. Das überzeugte auch die Jury und kürte das Unternehmen als Sieger: Der Softwarehersteller habe mit seinen 53.000 Mitarbeitern bewusst das Thema Papier als ein Instrument für die weitere nachhaltige Ausrichtung des Unternehmens gewählt. "Ein Ansatz, der Vorbildcharakter hat", freut sich Michael Söffge, Pate des Sonderpreises.

Auch im nächsten Jahr wird im Rahmen des Deutschen Nachhaltigkeitspreises der Sonderpreis Recyclingpapier verliehen.
Bewerbungen laufen über www.deutscher-nachhaltigkeitspreis.de/675-0-Sonderpreis-Steinbeis.html
 
 
Von Tina Teucher

Quelle:
Umwelt | Umweltschutz, 26.01.2012

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
30
MAI
2024
Klimacamp München
Mach mit!
80333 München, Königsplatz
06
JUN
2024
Change Makers Dialogues #2 an der KLU in Hamburg
Nachhaltigkeit messen, zählen, wiegen.
20457 Hamburg
13
JUN
2024
Kommunale Wärmeplanung München – Stand und Ausblick
In der Reihe "Klima - neue Heizung?"
81379 München, SHK Innung und online
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Rückwärtsgewandte Alte-Weiße-Männer-Politik
Christoph Quarch wünscht sich von der FDP eine zeitgemäße und zukunftsfähige Version des Liberalismus
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Dankbarkeit und Verpflichtung, wichtige Events und Freitickets für forum Leser*innen

6 gute Gründe für Refurbished IT - Die effiziente Lösung für Unternehmen

Evonik saniert Grundwasser in Hanauer Stadtteil in preisgekröntem Projekt

Biodiversität entdecken: Einladung zur Porsche Safari

Zum Tag der biologischen Vielfalt:

2.600 Tonnen CO2 eingespart: Weleda Cradle Campus verwendet heimische Hölzer

Fahrrad-Leasinganbieter Company Bike gewinnt Giesecke+Devrient als Neukunden und baut damit sein Portfolio an Großunternehmen am Standort München weiter aus.

TK Elevator veröffentlicht dritten Nachhaltigkeitsreport „Moved by What Moves People":

  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Global Nature Fund (GNF)
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • circulee GmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Engagement Global gGmbH
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Kärnten Standortmarketing
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen