Für ein neues Zeitalter von Unternehmertum?! - Wege in ein Resonanz-Unternehmertum. 11. bis 13. Juni 2024

Stadt der Zukunft

Was macht das nachhaltige Stadtviertel der Zukunft aus?

Eine sich global beschleunigende Urbanisierung verschiebt den Fokus von der Gebäudeoptimierung hin zur Optimierung von ganzen Quartieren und Städten. Für diese erweiterte Betrachtungsweise der Nachhaltigkeit hat die Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGnB) ein vollständig neues Bewertungssystem NSQ (Neubau Stadtquartiere) entwickelt. Mit diesem neuen Planungswerkzeug können Kommunen, Planer und Entwickler bereits in frühen Phasen Standorte, Nutzungen, Strukturen und Varianten systematisch bewerten und optimieren.

Der neue Hafen Offenbach mit Blick auf die Frankfurter Skyline
Foto: © Studio A, Florian Bauer
Der Hafen Offenbach wird als erstes nachhaltiges Stadtviertel zertifiziert
Die Offenbacher Projektentwicklungsgesellschaft (OPG) realisiert auf der ehemaligen Offenbacher Hafeninsel im Main ein neues Stadtquartier. Das jahrelang brachliegende Industrieareal wird als vielfältiges Stadtquartier mit Wohnen, Arbeiten, Bildung und Freizeit wieder nutzbar gemacht.
Als eines der ersten DGNB-Pilotprojekte wird der Hafen Offenbach durch das Büro Werner Sobek Frankfurt zertifiziert und mit einem Vorzertifikat in Gold als nachhaltiges Stadtquartier ausgezeichnet. Das Quartier dient als Vorbild für zukünftige Stadtentwicklungen, indem es energiesparendes Wohnen und Arbeiten im Grünen mit umweltfreundlicher Mobilität kombiniert und durch Nachverdichtung hochwertigen Wohnraum und urbanes Leben zurück in die Innenstadt holt.

Wie werden Quartiere zertifiziert?
Die Zertifizierung wird durch einen von der DGNB zugelassenen Auditor durchgeführt. Der Auditor wird vom Bauherrn beauftragt und berät ihn und sein Planungsteam. Neben der planungsbegleitenden Optimierung und der Moderation der integralen Planung sammelt der Auditor alle benötigten Unterlagen und Nachweise, um damit bei der DGNB die Prüfung des Projekts zu beantragen. Nach erfolgter Prüfung stellt die DGNB ein entsprechendes Gütesiegel in Bronze, Silber oder Gold aus. Die Zertifikate sind zeitlich in drei Stufen gestaffelt:
  1. Vorzertifikat Planung: Es muss ein vollständiger städtebaulicher Entwurf vorliegen
  2. Zertifikat Erschließung: Mindestens 75% der internen Erschließungsflächen müssen fertig gestellt sein
  3. Zertifikat Quartier: Mindestens 75% des Hochbaus muss fertig gestellt sein

Ist das DGNB Bewertungssystem global anwendbar?
Das neue DGNB System NSQ wurde für den deutschen Markt und für Neubaugebiete mit
Mischnutzung entwickelt. Mit insgesamt 46 DGNB Kriterien wird die Nachhaltigkeit berechnet und vergleichbar gemacht. In zukünftigen Systemvarianten ist vorgesehen, Erweiterungen z.B. auf Bestandsgebäude oder andere Klimazonen zu entwickeln. Somit sind die Grundlagen für ein global anwendbares Städtebausystem geschaffen, welches sich vom Quartier bis hin zur gesamten Stadt anwenden lassen wird.
 
 
Von Stefan Oehler und Hans Reinke
 
 
 
Stefan Oehler ist Architekt und DGNB Auditor. stefan.oehler@wernersobek.com

Prof. Dr.-Ing. Hans Georg Reinke gründete 2001 gemeinsam mit Werner Sobek die Niederlassung Werner Sobek Frankfurt.

Quelle:
Technik | Green Building, 10.10.2011
Dieser Artikel ist in forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2011 - Stadt der Zukunft erschienen.
     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
30
MAI
2024
Klimacamp München
Mach mit!
80333 München, Königsplatz
06
JUN
2024
Change Makers Dialogues #2 an der KLU in Hamburg
Nachhaltigkeit messen, zählen, wiegen.
20457 Hamburg
13
JUN
2024
Kommunale Wärmeplanung München – Stand und Ausblick
In der Reihe "Klima - neue Heizung?"
81379 München, SHK Innung und online
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Belebung des Arbeitsmarktes durch Leistungskürzungen für Arbeitsunwillige?
Christoph Quarch sieht die Lösung des Problems nicht in Sanktionen sondern im Steuerrecht
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Dankbarkeit und Verpflichtung, wichtige Events und Freitickets für forum Leser*innen

6 gute Gründe für Refurbished IT - Die effiziente Lösung für Unternehmen

Evonik saniert Grundwasser in Hanauer Stadtteil in preisgekröntem Projekt

Biodiversität entdecken: Einladung zur Porsche Safari

Zum Tag der biologischen Vielfalt:

2.600 Tonnen CO2 eingespart: Weleda Cradle Campus verwendet heimische Hölzer

Fahrrad-Leasinganbieter Company Bike gewinnt Giesecke+Devrient als Neukunden und baut damit sein Portfolio an Großunternehmen am Standort München weiter aus.

TK Elevator veröffentlicht dritten Nachhaltigkeitsreport „Moved by What Moves People":

  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Kärnten Standortmarketing
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Engagement Global gGmbH
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • circulee GmbH