B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen!
Halfar. Starke Taschen | Nachhaltigkeit im Fokus | Recycling-Materialien

InterfaceFLOR trauert um Firmengründer Ray Anderson

Unternehmer und Umweltvisionär starb am 8. August nach langer Krankheit

Ray Anderson, Gründer und langjähriger CEO von InterfaceFLOR, erlag am 8. August seinem Krebsleiden. Im Alter von 77 Jahren starb der Umweltvisionär im Kreise der Familie in seinem Haus in Atlanta.

"Mit Ray Anderson haben Interface und die Welt einen großen Mann verloren", sagte Dan Hendrix, Präsident und CEO von InterfaceFLOR. "Rays Geist wird in unserem Unternehmen weiterhin lebendig bleiben. Seine Vision ist für uns nicht nur ein Vermächtnis sondern auch weiterhin eine Richtlinie für die Zukunft."

Ray Andersons Biographie ist auch die Geschichte eines großen Pioniers: Paul Hawkens Buch "The Ecology of Commerce" war für ihn wie eine Offenbarung. 1994 beschloss er, sein Unternehmen konsequent nach den Anforderungen der Nachhaltigkeit umzugestalten. Die "Mission Zero" war geboren. Seitdem ist es erklärtes Unternehmensziel, bis zum Jahre 2020 das erste vollständig nachhaltige Unternehmen der Welt zu sein. Diesen Weg wird InterfaceFLOR auch weiterhin konsequent verfolgen.

Auch außerhalb seines Unternehmens engagierte sich Ray Anderson für ein ausgeprägtes Nachhaltigkeitsbewusstsein. Unter der Präsidentschaft von Bill Clinton war er Umweltberater des Weißen Hauses. An der technischen Universität von Georgia richtete Anderson einen Lehrstuhl für die Erforschung von nachhaltigen Lösungen ein. Nur einen Tag vor seinem Tod hatte die Universität Ray Anderson für dieses Engagement die Ehrendoktorwürde verliehen.

Mit dem Blog "Inspired by Ray" erinnert InterfaceFLOR an den Verstorbenen. Dort können alle Internet-User ihre persönlichen Gedanken zum Tod von Ray Anderson äußern: http://raycandersonblog.com/

Das Unternehmen InterfaceFLOR

InterfaceFLOR, die Teppichfliesen-Sparte der US-amerikanischen Interface Inc., ist ein weltweit führender Hersteller von hochwertigen, innovativen und nachhaltigen modularen Bodenbelägen.

Mitte der 90er-Jahre bekannte sich Interface als eines der ersten Unternehmen öffentlich zu einer konsequenten Nachhaltigkeitspolitik. Ziel der "Mission Zero" ist es, bis 2020 das erste vollständig nachhaltige Unternehmen der Welt zu werden. Daran orientieren sich alle Entscheidungen in den Unternehmensbereichen People (Menschen), Place (Erde), Profit (Gewinn), Product (Produkte und Dienstleistungen) und Process (Verfahren)

Mittlerweile hat Interface bereits mehr als die Hälfte des Weges zu diesem Ziel zurückgelegt. Diese Leistung wurde durch die zahlreichen Auszeichnungen anerkannt, die das Unternehmen und seine Produkte inzwischen erhalten haben, wie zum Beispiel:

  • National Example of Excellence in Climate Exchange des BITC 2010 (GB)
  • Nummer 1 in der Globescan-Studie der Nachhaltigkeitsexperten 2007, 2008, 2009 (GB)
  • Der Queen's Award für nachhaltige Entwicklung in den Jahren 2002 und 2008 (GB)
  • Lean and Green Award für nachhaltige Innovationen in der Logistik 2009 (NL)
  • Die Auszeichnung "nachhaltigster Hersteller des Jahres", die 2009 vom UK Green Building Council und dem Building Magazine verliehen wurde
  • Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis 2009 in der Kategorie Recycling (D)


Weitere Informationen unter www.interfaceflor.eu oder www.interfaceglobal.com.

Quelle: Margit Middendorf
Lifestyle | Einrichten & Wohnen, 10.08.2011
     
Cover des aktuellen Hefts

Digitalisierung und Marketing 4 Future

forum 03/2020 ist erschienen

  • Digitalisierung
  • VerANTWORTung
  • Green Money
  • Marketing 4 Future
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
21
OKT
2020
CSR-Tag 2020
Grünes Licht für die Wirtschaft – Zukunftsfähig mit Klimaschutz
online
03
DEZ
2020
13. Deutscher Nachhaltigkeitstag
Die Krise als Chance zum ökologischen und sozialen Umbau
40474 Düsseldorf
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Pioniere & Visionen

Countdown für Planet B
Leila Dreggers Plädoyer für einen Aufbruch ins utopische Denken. 5 - Systemwechsel in der Medizin

Jetzt auf forum:

Trendstudie Neo-Ökologie

Andreas Braun: Nachhaltig investieren – simplified

Peter Carstens: Das Klimaparadox

Dana Thomas: Unfair Fashion

In den Kommunen entscheidet sich die Zukunft…

Mülheim soll „Cradle to Cradle“-Zukunftsstadt werden

Höchste Qualität gehört zum PRIMAVERA Markenkern: Förderprojekt für beste Rohstoffe

Ab 2021 klimaneutral: 1. FC Köln erhält als erster Proficlub das Zertifikat „Nachhaltiger Wirtschaften“

  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • TourCert gGmbH
  • PEFC Deutschland e. V.
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen