Hungerkatastrophe in Ostafrika: Bayer leistet Soforthilfe

Spende von 100.000 Euro an das UN World Food Programme

Leverkusen, 8. August 2011 - Angesichts der Dürrekatastrophe in Ostafrika leistet Bayer Soforthilfe in Form einer Geldspende an das UN World Food Programme (WFP) in Höhe von 100.000 Euro.

Das UN World Food Programme ist die größte humanitäre Organisation weltweit und unterstützt momentan mehr als 11 Millionen Hungernde am Horn von Afrika mit Ernährungshilfe. Über eine Luftbrücke nach Mogadischu befördert das WFP unter anderem Spezialnahrung für unterernährte Kinder in die Region. Auch etwa 500.000 Flüchtlinge in den Auffanglagern in Kenia werden vom WFP unterstützt. Ein weiteres zentrales Element der Hilfe des WFP ist die Verteilung von Nahrungsmittelgutscheinen, um die lokale Wirtschaft zu fördern und den Menschen mehr Flexibilität beim Erwerb von Lebensmitteln zu ermöglichen.

Die Spende von Bayer wird über die Tochtergesellschaft Bayer East Africa in Kenia abgewickelt. Neben den Sofortmaßnahmen prüft das Unternehmen zurzeit weitere Projekte, mit denen ein nachhaltiger Beitrag in der Region geleistet werden kann.


Mehr Informationen finden Sie unter http://www.bayer.de.


Ansprechpartner:
Bayer AG
Britta Eerhard, Tel. +49 214 30-72503
E-Mail: britta.eerhard@bayer.com

Quelle: Bayer-Aktiengesellschaft

Gesellschaft | Globalisierung, 08.08.2011
     
Cover des aktuellen Hefts

Jetzt reicht's!

forum 04/2020

  • Klimaschutz als Volkssport
  • Marketing for Future
  • Systemrelevant
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
16
JAN
2021
Agrarindustrie abwählen! - Wir haben es satt!-Protest
#BleibtZuhause - Schickt uns euren Fußabdruck
digital
17
FEB
2021
BIOFACH und VIVANESS
Shaping Transformation. Stronger. Together.
online
11
MÄR
2021
Kinostart „Now" - „If you fail, we will never forgive you!"
A Film for Climate Justice by Jim Rakete
deutschlandweit
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Mit Experten kann man kein Land regieren!
Christoph Quarch fordert, die Entscheidungen wieder dahin zu verlagern, wo sie hingehören: ins Parlament.

Jetzt auf forum:

Revolutionierung der Land- und Energiewirtschaft

So starten Sie mit forum in ein nachhaltiges 2021

„CSR Benchmark“ - Online-Tool zum Vergleichen unternehmerischer Nachhaltigkeit

Wo Plastik die Umwelt schützt

Prior1 baut modulares Container DataCenter für Europäische Union

Für RAJA beginnt das neue Jahr erfreulich

Erneuerbares Energiesystem braucht Speicher:

Erstes Forum ‚Hydrogen Business For Climate CONNECT‘

  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • TourCert gGmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • PEFC Deutschland e. V.
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen