BIOFACH 2023 into organic - Paving the path - Nürnberg, 14.-17.02.2023

Menschen als Heizung genutzt

Ein Bürogebäude verdankt sein Raumklima der Bewegung von Bahnreisenden

Die Passivhaus-Technik, die unter anderem die Abwärme vom menschlichen Körper nutzt, eignet sich auch für den großen Maßstab. Das haben schwedische Ingenieure nun eindrucksvoll demonstriert. Ihr Vorzeigeprojekt: "Kungsbrohuset", ein 13-stöckiges und 27.000 Quadratmeter großes Bürogebäude. "Die Technik ist sehr einfach, wurde jedoch bisher kaum umgesetzt", so Karl Sundholm, Sprecher des Betreibers Jernhusen.

Körperwärme von Zugreisenden lässt sich Heizenergie umwandeln
Foto: © birgitH, pixelio
Wie die Nachrichtenagentur pressetext.austria berichtet, wird das neu eröffnete Gebäude am Stockholmer Hauptbahnhof mit der Körperwärme der 250.000 Zugpendler beheizt, die täglich durch den angrenzenden Bahnhof eilen. "Je nach Aktivität erzeugt jeder Mensch zwischen 50 und 100 Watt Energie. Das ist ein Potenzial, das auch in großem Maßstab ausgenutzt werden kann", so Sundholm. Die aufgewärmte Luft der Bahnhofshallen wird durch Ventilatoren zu großen unterirdischen Wassertanks geleitet und wärmt diese. Das Wasser fließt bis ins Heizsystem des 100 Meter entfernten Bürogebäudes und spart dort Heizkosten.

Die Technik existierte bereits

Alles, was das Gebäude an technischen Voraussetzungen benötigte, existierende bereits, betont der Projektleiter. "Wir sind sonst keine Experimente eingegangen, um dadurch zu zeigen, dass man ein hervorragendes Haus mit heutiger Technik errichten kann." Eine spezielle Herausforderung sei allerdings der Wärmeverlust bei der Wärmeübertragen über eine Strecke von 100 Metern gewesen. "Doch selbst hier setzten wir bloß auf Standard-Isolierung." Ein Fünftel der Heizkosten kann somit jährlich eingespart werden, und das mit einer Investition, die laut Sundholm nur 40.000 Euro an Mehrkosten verursachte.

Ein Prototyp für "grüne" Bürogebäude

Der Kungsbrohuset, das "grüne" Bürogebäude
Foto: © Wikimedia Commons
Die Umwandlung der Körperwärme ist nach den Aussagen des Jernhusen-Sprechers überall dort sinnvoll, wo sich viele Menschen bewegen. "Das könnten ebenso gut Einkaufszentren, Sportstadien oder große Bürogebäude sein." Ähnliche Dimensionen hat die "Mall of America", ein Einkaufszentrum in Minneapolis, das ebenfalls auf die Abwärme der Einkäufer setzt. Neu an der schwedischen Version sei allerdings, beschreibt Karl Sundholm, dass hier die menschliche Abwärme aus dem einen Gebäude ein weiteres Gebäude heizt. Hinzu kommt, dass mit der Wärmegewinnung auch die Klimatisierung des Bahnhofgebäudes profitiere.

Damit sich die ehrgeizigen Ziele erreichen ließen, wurden Maßnahmen notwendig, mit denen sich der Energieverbrauch des Bürohauses ließ. Die Doppelfassade des Gebäudes nimmt Sonnenlicht auf und isoliert gleichzeitig, die Raumklimatisierung wird mit dem Wetterbericht abgestimmt, um Überhitzung zu verhindern, und das Kühlungssystem nutzt Wasser aus einem nahen See. Die Mieter im Bürohaus erhielten darüber hinaus eine gezielte Umweltberatung, außerdem stünden Ladestationen für Elektroautos zur Verfügung, so ist im Pressebericht zu lesen.




Lesen Sie die aktuelle forum-Ausgabe 2/2010 "Cleantech - Leitindustrie der Zukunft" mit dem Special "Business & Biodiversity" und vielen interessanten Artikeln und den Best-Practice-Beispielen.

Bestellen Sie hier das Magazin oder sichern Sie sich direkt ein forum-Abonnement!

Das führende Networkingevent zum Thema "Business and Biodiversity"
Die internationale Konferenz SusCon 2010 in der NürnbergMesse findet vom 15.-16. Juni zum Thema "Biodiversity - of strategic value in a greening economy" statt. Mehr Infos unter http://www.suscon.net

Quelle: pressetext.austria, Johannes Pernsteiner
Technik | Green Building, 02.06.2010
     
Cover des aktuellen Hefts

Zeit, die Stimme zu erheben und endlich zu handeln?

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2022 mit dem Schwerpunkt: Globale Ziele und Klimaschutz

  • Ukrainekrieg und Hunger auf der Welt
  • Doppelte Dividende durch Nachhaltigkeit
  • Green Chefs
  • Die Brücke zur Natur
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
02
FEB
2023
Konferenz des guten Wirtschaftens 2023
Würdigung | Impulse & Austausch | Vernetzung
81737 München
14
FEB
2023
BIOFACH
Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel
90471 Nürnberg
14
FEB
2023
Was wir tun müssen, und was wir haben werden
Wie Nachhaltigkeit in der Dauerkrise gelingen kann
50676 Köln und online
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Sport & Freizeit, Reisen

Haben wir in Katar unsere Werte verraten?
Christoph Quarch sieht hier die Politik in der Bringschuld und nicht den Fußball - und empfiehlt den sieben europäischen Fußballverbänden, die FIFA sofort nach der WM zu verlassen.
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht:

Otto Group gehört zu den ersten Unterzeichnern des Pakistan-Abkommens

Wird 2023 das Jahr des Modulbaus?

Verbraucher wollen umweltfreundliche Verpackungen

Pflanzwettbewerb Deutschland summt! Juchuu, es geht wieder los!

Energieverbrauch von Elektroautos

Für die Zukunft lohnt es sich zu kämpfen

Verbände-Bündnis geht Ursachen für zu hohen Antibiotikaeinsatz in der industriellen Tierhaltung an

  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • TourCert gGmbH
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • PEFC Deutschland e. V.
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • toom Baumarkt GmbH
  • Global Nature Fund (GNF)