Nachhaltig umziehen: 5 Tipps für einen umweltfreundlichen Umzug

Tipps für einen umweltfreundlichen Umzug

Bild von congerdesign auf Pixabay
 
Umweltfreundlich umziehen leicht gemacht! Mit diesen 5 einfachen Tipps kannst du deinen Umzug nachhaltig gestalten: Entrümpeln statt wegwerfen, Kartons wiederverwenden, Verpackungsmaterial sparen, Transportwege optimieren und beim Renovieren auf ökologische Materialien setzen. So schonst du die Natur.
 
Ein Umzug in eine neue Stadt und in eine neue Wohnung oder Haus kann ganz schön anstrengend sein. Dabei ist es häufig nötig, die alte Wohnung zu entrümpeln, Dinge zu sortieren und vor allem Möbel und Kisten zu transportieren. Für die meisten Umzüge kommt daher viel Energie zum Einsatz. Diese kann wiederum die Umwelt belasten. Das muss jedoch nicht sein - mit diesen Tipps gelingt es ganz einfach, nachhaltig und umweltfreundlich umzuziehen.
 

Nachhaltig und sparsam ins neue Zuhause ziehen

Viel Müll oder viele Autos - ein Umzug kann manchmal zur Zerreißprobe für Mensch und Natur sein. Dabei gibt es durchaus Möglichkeiten, jeden Umzug kostengünstig, stressfrei und grün zu gestalten. Das gelingt mitunter hervorragend, wenn ein Umzugsunternehmen in Berlin, Hamburg, München oder an einem anderen Ort rechtzeitig mit dem Umzug betraut wird. Dieses unterstützt Haushalte und Büros beim Packen von Kartons sowie Transport von Möbeln und sorgt dafür, dass der Umzug zeitnah gelingt. Mit den nachfolgenden Tipps lässt sich das Abfallaufkommen oder der CO2-Ausstoß zusätzlich reduzieren.
 

Tipp 1: Nachhaltiges Umziehen

Wer sich und die Umwelt nicht mit alten Möbeln, Kleidern und Dekorationen belasten möchte, entrümpelt vor dem Umzug sämtliche Räume. Die Gegenstände, die nicht in die neuen Wohnräume mitziehen sollen, kommen allerdings nicht in den Müll. Besser ist es, diese zu verkaufen oder zu verschenken. Neben Flohmärkten bieten Second-Hand-Läden oder Gebrauchtwagenmärkte eine praktische Lösung. Alte Möbel, Bücher und Bilder sind hingegen richtig zu entsorgen. Wer sich unsicher ist, informiert sich bei der Stadt oder bei Recyclinghöfen über die richtige Vorgehensweise, damit die Materialien in der richtigen Tonne landen.
 

Tipp 2: Richtige Anzahl an Kartons beschaffen

In den meisten Fällen ist es nötig, Umzugskartons zu verwenden. Die Anschaffung ist allerdings nicht nötig. Oftmals haben Bekannte oder Verwandte noch Kartons oder Boxen, die geeignet sind. Alternativ sind in Kleinanzeigen passende Angebote zu finden. Somit lässt sich bares Geld einsparen - die Anschaffung von Kartons kann schließlich die Umzugskasse beeinträchtigen.
 
Extratipp: Mehrzweckboxen aus Kunststoff sind ebenso für Umzüge geeignet. Sie sind robust und schützen den Inhalt zudem vor Nässe. Auch Wäschekörbe, Einkaufstaschen und Koffer lassen sich ideal zweckentfremden.
 

Tipp 3: Verpackungsmaterial sparen

Um diverse Gegenstände vor Schäden zu bewahren, können Handtücher, Decken, Bettwäsche oder Küchentücher Verpackungsfolie ersetzen. Diese Alternativen sind praktisch, um Geschirr und wertvolles Porzellan vor Stößen oder Stürzen zu bewahren. In den Zwischenräumen können Kleidung oder Kuscheltiere als Puffer helfen.
 

Tipp 4: Transportwege taktisch planen

Damit der Umzug die Umwelt nicht belastet, ist der kürzeste Weg von A nach B zu ermitteln. Somit kommt es nicht zu unnötigen Emissionen von Fahrzeugen. Der beste Weg lässt sich mittels Stadt- oder Landkarten offline oder online ermitteln. Das spart nicht nur Sprit, sondern auch Nerven und vor allem Geld.
 

Tipp 5: Nachhaltig renovieren

Sowohl die alte als auch die neue Wohnung können manchmal einen neuen Anstrich vertragen. Für das Streichen von Wänden kann Farbe ohne Schadstoffe ein gesundes Wohnumfeld ermöglichen. Dazu ist im Handel eine Reihe von ökologischen Farben erhältlich. Aber auch das Verlegen von nachhaltigen Bodenbelägen ohne Weichmacher sorgt dafür, dass das Leben in den eigenen vier Wänden grüner und gesünder ist.
 
Umziehen muss weder kompliziert und stressig sein, noch muss es die Umwelt belasten. Mit ein paar Vorkehrungen gelingt es, Müll zu sparen, das Abfallaufkommen zu reduzieren und CO2-Ausstoß zu vermeiden. Diese Punkte lassen sich zwar nicht ganz vermeiden, aber zumindest verringern.

Lifestyle | LOHAS & Ethischer Konsum, 15.03.2024

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
17
APR
2024
AERO Friedrichshafen 2024
The leading show for general aviation
88046 Friedrichshafen
26
APR
2024
ChefTreff Gipfel 2024
Get Inspired by Brave Leaders
20457 Hamburg
06
JUN
2024
SustainED Synergy Forum 2024
SustainED Synergy – unser 6-Monate CSRD Consulting für Ihr Unternehmen!
73728 Esslingen am Neckar
Alle Veranstaltungen...
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Energie

Kläranlage plus Photovoltaik ergibt saubere Energie
Faltdach-Anlage über Neuwieder Kläranlage ans Netz angeschlossen
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

NICAMA meets Voelkel:

Jetzt die Weichen für ein rechtskonformes und effizientes ESG-Reporting stellen

Entspannung pur: Malen nach Zahlen als stressabbauendes Hobby

Aufruf an alle Bildungsinnovator:innen!

Warum nimmt die Radikalisierung beim Thema Abtreibung wieder zu?

Tiny House Community trifft sich von 28. bis 30. Juni 2024 auf der NEW HOUSING in Karlsruhe

Europa geht voran - Recht auf Klimaschutz

Corporate Health: Der Weg zum gesunden Arbeitsplatz

  • toom Baumarkt GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Global Nature Fund (GNF)
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Kärnten Standortmarketing
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Engagement Global gGmbH