BEE_Sommerfest_2024

Wendepunkt in der nachhaltigen Gastronomie

Die O-Cycle Kompostiermaschine

In einer Zeit, in der Nachhaltigkeit immer mehr an Bedeutung gewinnt, steht die Gastronomiebranche vor einer wichtigen Entscheidung: Wie geht man effizient und umweltbewusst mit den täglich anfallenden Küchenabfällen um?

Die O-Cycle Kompostiermaschine ist bereits für den Green Product Award 2024 nominiert. © Julian Klym und Bundesgütegemeinschaft Kompost e.V.
Die Antwort könnte die O-Cycle Kompostiermaschine liefern – eine innovative Technologie, die nicht nur Abfallmenge und damit Kosten reduziert, sondern auch den ökologischen Fußabdruck von Hotels und Restaurants verbessert.

Jedes Jahr fallen in der deutschen Gastronomie über 2 Millionen Tonnen Bioabfälle an, die bisher meist ungenutzt bleiben. Die O-Cycle Maschinen bieten hier eine effiziente Lösung: Sie verwandeln Küchenabfälle in nützlichen Kompost und bilden damit ein zentrales Element in dieser Kreislaufwirtschaft.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Kompostiermethoden, die oft langwierig und unhygienisch sind, arbeiten im inneren der O-Cycle Maschine patentierte Mikroben, die fähig sind Essensreste schnell, geruchsfrei und hygienisch zu verwandeln. In nur max. 48 Stunden machen sie aus Küchenabfällen hochwertigen Kompost – ein echtes Novum in der Branche.

Dieser Kompost im Verhältnis 1:5 mit normaler Erde gemischt, wird so zu hochwertigem Dünger. Zudem dient das Kompost-Konzentrat als erstklassiges Insektenfutter.Beide Anwendungsmöglichkeiten tragen wesentlich zur Kreislaufwirtschaft bei und belegen den ökologischen Wert der O-Cycle.

Umweltbewusstes Handeln mit wirtschaftlichem Erfolg verbinden
Für Hoteliers und Gastronomen stellt der Einsatz von O-Cycle deren ökologische Verantwortung, Ressourcenschonung, sowie Investitionen in eine nachhaltige Zukunft unter Beweis. Denn die Reduzierung der Abfallmenge um über 90 Prozent ermöglicht nicht nur signifikante Einsparungen bei Entsorgungs- sowie kostenintensiver Lager -und Kühlungskosten. Auch jede Tonne verarbeiteten Bioabfalls spart, im Vergleich zur herkömmlichen Entsorgung auf einer Mülldeponie, knapp 450kg CO?-Äq ein – ein Beitrag zum Klimaschutz, der sich sehen lassen kann.

Zudem zeigt der Einsatz solcher Technologien wie ernst ein Unternehmen seine Verantwortung nimmt. In einer Zeit, in der nicht nur Verbraucher, sondern auch zunehmend Arbeitnehmer großen Wert auf nachhaltige Praktiken legen, kann dies ein zusätzlicher Erfolgsfaktor sein.

O-CYCLE in Kürze
  • Reduktion des Bioabfalls um über 90 Prozent, d.h. aus 50 kg Abfall pro Tag werden ca. 4 kg hochwertiger Kompost
  • Ein Großteil der Bioabfälle wird bereits innerhalb von 24h kompostiert
  • Auch tierische Bioabfälle wie Fleisch und Fisch werden abgebaut
  • Durch Einsatz von Mikroorganismen kein energieintensives erhitzen, trocknen und/oder zerkleinern der Abfälle nötig
  • Geruchsfrei, trocken und hygienisch
  • Keine Fliegen, Mäuse oder andere Schädlinge
  • Einfachste Bedienung: Abfall (fortlaufend) einfüllen und Kompost-Konzentrat herausnehmen
  • Resultat: hochwertiger Kompost/Dünger, der wieder in den Kreislauf zurückgeführt werden kann.
  • Pro Tonne Bioabfall 450 kg an CO2-äq einsparen!

Kontakt: Passion Foods GmbH, Julian Klym | julian@o-cycle.com | o-cycle.pro

Umwelt | Ressourcen, 01.03.2024
Dieser Artikel ist in forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik" - Jede Menge gute Nachrichten erschienen.
     
Cover des aktuellen Hefts

Positiver Wandel der Wirtschaft? – So kann's gehen

forum 03/2024 mit dem Schwerpunkt „Wirtschaft im Wandel – Lieferkettengesetz, CSRD und regionale Wertschöpfung"

  • KI
  • Sustainable Finance
  • #freiraumfürmacher
  • Stromnetze
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
27
JUN
2024
„Grüner Rasen – grünes Bewusstsein: Kann Fußball klimafreundlich?“
In der Reihe "Mein Klima - auf der Straße, im Garten, ..."
80336 München und online
03
JUL
2024
BEE Sommerfest 2024
Das Gipfeltreffen der Erneuerbaren
10997 Berlin
02
SEP
2024
Real Estate Social Impact Investing Award 2024 - Bewerbungsfrist: 02.09.2024
Auszeichnung für Leuchttürme und Benchmarks von in Planung und Bau befindlichen Projekten
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Warum eskaliert der Streit um Israel und Palästina ausgerechnet an den Hochschulen?
Christoph Quarch fordert mehr Kooperation, mehr Dialog und mehr Disputation
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Der Purpose-Match als Game Changer

Abschlussbericht ACHEMA 2024

Ein heißer Sommer mit viel (solarer) Energie

Berufsbegleitende CSM-Zertifikate Nachhaltigkeitsmanagement im Sport, Sustainability Reporting und Zirkuläres Wirtschaften kennenlernen

„Europa macht Hoffnung“

Digitaler Zwilling im Gebäudebestand:

Nachhaltige Zukunft gestalten: Green Tourism Camp 2024 vereint Innovation und Zusammenarbeit im Tourismus

Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik

  • Kärnten Standortmarketing
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • circulee GmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Engagement Global gGmbH