Umfrage GROHE x YouGov:

Bedenken hinsichtlich Qualität und Verfügbarkeit bremsen Leitungswasserkonsum

  • Leitungswasser international beliebt: Leichte Verfügbarkeit, niedrige Kosten und geringe Umweltbelastung sind ausschlaggebende Gründe  
  • Auswirkungen der Wasserkrise: 39 % fürchten um künftige Verfügbarkeit von örtlichem Leitungswasser; 41 % konsumieren weniger Leitungswasser, um Wasser zu sparen 
  • Umfrage offenbart Sorge vor Verunreinigungen durch Metalle oder Mikroplastik   
© GROHEJe nach Wohnort und Ernährungsweise nimmt der Mensch wöchentlich fünf Gramm Mikroplastik auf – das entspricht einer Kreditkarte.¹ Auch in Flaschen- und Leitungswasser können sich die winzigen Partikel befinden. Solche Meldungen, gepaart mit Themen wie der zunehmenden globalen Plastikverschmutzung und Wasserknappheit, veranlassen Verbraucher:innen, ihren Trinkwasserkonsum zu überdenken. Dies spiegeln auch die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage wider, die YouGov im Auftrag von GROHE in sieben Ländern² durchgeführt hat. Die Ergebnisse verdeutlichen die Beliebtheit von Leitungswasser als Trinkwasser: In Deutschland trinken 66 % Wasser aus der Leitung, weltweit sind es sogar 72 % aller Befragten. Davon berichten international 51 %, dass ihr Konsum im letzten Jahr weitgehend stabil geblieben ist. Gleichzeitig zeigt die Umfrage, dass bei 29 % der Leitungswassertrinker:innen eine abnehmende Tendenz im Verbrauch festgestellt wurde. Ausschlaggebende Gründe dafür sind vor allem die Absicht, Wasser zu sparen, und Sorgen um die lokale Wasserqualität. Auch die Befürchtung, die Versorgung könnte durch Wassermangel beeinträchtigt werden, spielt eine wesentliche Rolle.  

Der Leitungswasser-Verbrauch ändert sich – aus regional unterschiedlichen Gründen 
Die vergangenen Monate haben erneut gezeigt, dass Wasserknappheit die Versorgung durch andere Quellen, zum Beispiel durch abgefülltes Wasser, erforderlich machen kann – dies führt zu einem Konflikt zwischen den Umweltvorteilen von Leitungswasser und den Problemen, die durch die aktuelle Wasserknappheit entstehen. International fürchten 39 % der Befragten um die zukünftige Verfügbarkeit von Leitungswasser. Besonders ausgeprägt sind diese Sorgen bei Befragten aus Ländern, die bereits jetzt stark von Wassermangel und entsprechenden Restriktionen betroffen sind, darunter Marokko und Frankreich, wo 47 % respektive 46 % der besorgten Teilnehmenden diese Befürchtungen teilen. Dies zeigt sich auch darin, dass weltweit fast doppelt so viele Menschen berichten, ihr Verbrauch von Leitungswasser sei in den letzten zwölf Monaten gesunken (29 %), verglichen mit jenen, die von einem Anstieg sprechen (15 %). Die bei weitem wichtigste Ursache für diesen Rückgang ist die Absicht, Wasser zu sparen (41 %)³. 
 
Qualitätsbedenken und Vorlieben beeinflussen Leitungswasserkonsum 
Ein weiterer Grund gegen den Konsum von Leitungswasser ist die Sorge vor Verunreinigungen durch Metalle und Mikroplastik: Für 49 % der Menschen weltweit, die kein Leitungswasser trinken, ist dies ausschlaggebend. In Deutschland, wo das Leitungswasser qualitativ sehr gut ist, sind es 43 %. 
 
Auch persönliche Geschmackspräferenzen halten Deutsche vom Konsum ab: 45 % der Befragten in Deutschland, die kein Leitungswasser konsumieren, mögen es geschmacklich nicht, 43 % trinken lieber Sprudelwasser. Um das Leitungswasser zu veredeln, ist ein Viertel der Befragten bereit, in entsprechende Lösungen zu investieren. Hier liegen in Deutschland Wasserfilter mit 85 % deutlich an der Spitze, gefolgt von Wassersprudlern mit 73 %. 
 
Trinkwasser nachhaltig genießen 
Um mehr Menschen für den Konsum von Leitungswasser zu begeistern, bietet die Marke GROHE mit ihren GROHE Blue Wassersystemen eine breite Auswahl an Aufbereitungsoptionen für unterschiedliche Leitungswasserbedingungen. Dies reicht von der Entfernung von Verunreinigungen und der Verbesserung des Geschmacks dank verschiedener Filtertechnologien bis hin zur Möglichkeit, Kohlensäure hinzuzufügen. Ein weiterer wichtiger Vorteil ist die Ressourcenschonung: Mehr als ein Drittel der weltweit Befragten (36 %) gibt an, Wasser aus Einwegplastikflaschen zu trinken, selbst in Deutschland trifft dies trotz Mehrwegsystem auf 25 % zu. Mit innovativen Produktlösungen will GROHE dies reduzieren und durch Sensibilisierung sowie Aufklärung dazu beitragen, die anhaltende globale Plastikverschmutzung zu bekämpfen.  

Über GROHE 
GROHE ist eine führende globale Marke für ganzheitliche Badlösungen und Küchenarmaturen. Seit 2014 gehört GROHE zu dem starken Markenportfolio von LIXIL, einem führenden Hersteller von richtungsweisenden Wassertechnologien und Gebäudeausstattung. Um „Pure Freude an Wasser" zu bieten, basiert jedes GROHE Produkt auf den Markenwerten Qualität, Technologie, Design und Nachhaltigkeit.  

Mit ihren kundenspezifischen Portfolios GROHE QuickFix, GROHE Professional und der Premium-Sub-Brand GROHE SPA bietet die Marke sowohl lebensverbessernde Produktlösungen als auch Services an. Sie alle sind auf die verschiedenen Bedürfnisse von GROHEs professionellen Geschäftspartnern und deren differenzierten Zielgruppen ausgerichtet. 

Mit Wasser als Kern des Geschäfts trägt GROHE mit einer ressourcenschonenden Wertschöpfungskette zur Impact Strategy von LIXIL bei: von der CO2-neutralen* Produktion über die Vermeidung von unnötigem Plastik in den Produktverpackungen bis hin zu wasser- und energiesparenden Produkttechnologien wie GROHE Everstream, einer wasser-recycelnden Dusche.  

Dank des hybriden Markenerlebnisses GROHE X setzt die Marke weitere Impulse für die Branche. Ob digital auf dem Brand Experience Hub, physisch oder hybrid im GROHE X Brand & Communication Experience Center in Hemer oder unterwegs mit den GROHE X Motion Trucks: Die Marke verbindet Menschen und unterstützt so die Zielsetzung von LIXIL, „ein besseres Zuhause für alle und überall Wirklichkeit werden zu lassen". 
  
*inkludiert CO2-Kompensationsprojekte, mehr auf grohe-x.com/sustainability

Über LIXIL 
LIXIL (TSE Code 5938) entwickelt richtungsweisende Wassertechnologien und Gebäudeausstattung, die maßgeblich dazu beitragen, alltägliche Herausforderungen zu meistern und die Qualität von Wohnräumen zu verbessern – für jeden, überall. Aufbauend auf unserer japanischen Herkunft entwickeln wir weltweit führende Technologien und nutzen unsere Innovationsstärke, um hochwertige Produkte herzustellen, die das Leben unserer Kunden erleichtern. Das Besondere an LIXIL ist dabei die Art und Weise, wie wir arbeiten: Wir bringen nutzerzentriertes Design, Unternehmergeist und ein verantwortungsvolles Geschäftswachstum in Einklang und legen Wert darauf, den Zugang aller Menschen zu innovativen Technologien und Qualitätsprodukten zu vereinfachen. Unser Ansatz wird durch branchenführende Marken wie INAX, GROHE, American Standard und TOSTEM zum Leben erweckt. Rund 55.000 Mitarbeiter in über 150 Ländern sind stolz darauf, Produkte herzustellen, die Teil des täglichen Lebens von mehr als einer Milliarde Menschen sind. Erfahren Sie mehr unter www.lixil.com.   

[1] „No plastic in nature: Assessing plastic ingestion from nature to people" , WWF (2019)
[2] Für die von GROHE beauftragte Umfrage befragte YouGov vom 8. September bis zum 26. September 2023 insgesamt 7.258 Personen in Belgien, Frankreich, Deutschland, Marokko, den Niederlanden, Vereinigten Arabischen Emiraten und USA
[3] Ergebnis für 6 von 7 Länder, Frankreich wurde hierzu nicht befragt.
[4] „Trinkwasserqualität" , Umweltbundesamt (2019)

Kontakt: Grohe, Sarah Bagherzadegan | media@grohe.com | www.grohe-x.com


Umwelt | Wasser & Boden, 05.03.2024

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
17
APR
2024
AERO Friedrichshafen 2024
The leading show for general aviation
88046 Friedrichshafen
26
APR
2024
ChefTreff Gipfel 2024
Get Inspired by Brave Leaders
20457 Hamburg
06
JUN
2024
SustainED Synergy Forum 2024
SustainED Synergy – unser 6-Monate CSRD Consulting für Ihr Unternehmen!
73728 Esslingen am Neckar
Alle Veranstaltungen...
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Landwirte sind nicht bloß Produzenten, sie verdanken ihren Ertrag vor allem der Natur.
Christoph Quarch vermisst bei den Bauernprotesten ein Verantwortungsbewusstsein für die Gesamtgesellschaft
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

NICAMA meets Voelkel:

Jetzt die Weichen für ein rechtskonformes und effizientes ESG-Reporting stellen

Entspannung pur: Malen nach Zahlen als stressabbauendes Hobby

Aufruf an alle Bildungsinnovator:innen!

Warum nimmt die Radikalisierung beim Thema Abtreibung wieder zu?

Tiny House Community trifft sich von 28. bis 30. Juni 2024 auf der NEW HOUSING in Karlsruhe

Europa geht voran - Recht auf Klimaschutz

Corporate Health: Der Weg zum gesunden Arbeitsplatz

  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Engagement Global gGmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • toom Baumarkt GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Kärnten Standortmarketing
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Global Nature Fund (GNF)
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften