BEE_Sommerfest_2024

Porsche unterstützt erneut die Ladegast-Eule-Orgel der Leipziger Nikolaikirche

Jubiläum: 20 Jahre Ladegast-Eule-Orgel im exklusiven Porsche Design

  • Porsche finanziert drei weitere Orgel-Register mit rund 150.000 Euro.
  • Zwei Register werden nach den Leipziger Erfolgsmodellen Macan und Panamera benannt. 
  • Den Bau übernimmt die renommierte Orgelbauwerkstatt Hermann Eule.
  • Die Nikolaikirche plant eine Festwoche zur Einweihung der neuen Orgel-Register im Oktober 2024.
  • Porsche hatte die Restauration der Orgel vor 20 Jahren bereits mit 1,8 Millionen Euro unterstützt.
Nikolaikantor Markus Kaufmann auf der Orgel-Empore © Porsche AGDas heutige Erscheinungs- und Klangbild hat die Ladegastorgel in der Leipziger Nikolaikirche zu großen Teilen Porsche zu verdanken. Nun unterstützt der Sportwagenhersteller erneut Sachsens größte Orgel. Dank einer Spende in Höhe von rund 150.000 Euro kann das Instrument um drei weitere Orgel-Register erweitert und damit das Klangbild vollendet werden. Zwei der neuen Register werden die Namen der Porsche Modelle Macan und Panamera tragen. Beide Fahrzeugmodelle werden im Porsche Werk Leipzig gefertigt. 

Pfarrer Bernhard Stief und Nikolaikantor Markus Kaufmann erklären Gerd Rupp, Vorsitzender der Geschäftsführung der Porsche Leipzig GmbH, Aufbau und Funktionsweise der Ladegast-Eule-Orgel (v.l.n.r.). © Porsche AG„Die Orgel steht als Instrument für Tradition und Zeitlosigkeit – Werte, die auch in der Markenidentität von Porsche eine wichtige Rolle spielen", sagt Gerd Rupp, Vorsitzender der Geschäftsführung der Porsche Leipzig GmbH. „Zudem hat die Nikolaikirche durch ihre Rolle während der Friedlichen Revolution 1989 einen hohen Symbolwert und überregionale Strahlkraft. Sie steht für Freiheit und Demokratie. Daher freuen wir uns, zum Erhalt der Klangqualität dieses einzigartigen Instruments an einem so geschichtsträchtigen Ort beitragen zu können."

Federführend beim Bau der Register ist die renommierte sächsische Orgelbauwerkstatt Hermann Eule in Bautzen, die bereits vor 20 Jahren die Restauration durchgeführt hatte. Die Erweiterung der Orgel ist erneut ein aufwändiges Projekt – etwa ein Jahr werden Bau, Installation und Einspielen der neuen Register dauern. Die Einweihung ist für Oktober 2024 im Rahmen einer Festwoche – anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der damals umfangreich restaurierten Orgel – geplant. 

„Endlich wird die Ladegast-Eule-Orgel vollendet! Mit den drei Klangfarben Vox Populi, Macan und Panamera gewinnt die größte Orgel Sachsens noch einmal an Dynamik und Exklusivität. Die Musik in der Nikolaikirche wird zukünftig noch farbenreicher klingen. Als Kirchgemeinde danken wir Porsche für dieses großartige Engagement", sagt Nikolaikantor Markus Kaufmann. 

Der Spieltisch der Ladegast-Eule-Orgel in der Leipziger Nikolaikirche im Porsche Design © Porsche AGDie Orgel der Nikolaikirche wurde 1862 von dem Weißenfelser Orgelbaumeister Friedrich Ladegast erbaut. Mit zu ihrer Entstehungszeit insgesamt 84 Registern auf vier Manualen war sie sein größtes Werk und zugleich auch die größte Orgel des Königreiches Sachsen. Zwischen 1723 und 1750 war sie Hauptwirkungsstätte von Johann Sebastian Bach. Die Restaurierung in den Jahren 2000 bis 2004 war nötig geworden, da Verschleißerscheinungen das Klangbild zunehmend beeinträchtigten. Ziel war es, das originale Klangbild von Ladegast weitestgehend zu erhalten. Zwei Drittel des ursprünglich verbauten Materials konnten während der Restaurierung erhalten werden. Porsche unterstützte die Restauration der Ladegastorgel mit 1,8 Millionen Euro – aber nicht nur finanziell. Da es den originalen Spieltisch von Ladegast nicht mehr gab, gestalteten Designer des Sportwagenherstellers den Spieltisch mit Elementen aus dem Fahrzeugbau. Er ist mit einer Rückfahrkamera zur Beobachtung des Geschehens im Altarraum, Sitzheizung und Schwellanzeigern mit Tacho-Optik ausgestattet und wird porschetypisch links von der Klaviatur gestartet. „Die Unterstützung der Restaurierung der Ladegastorgel im Jahr 2004 war ein klares Bekenntnis von Porsche zu seinem noch jungen Produktionsstandort in Sachsen", sagt Gerd Rupp. Im Jahr 2002 hatte das neu eröffnete Werk die Produktion seines ersten Modells, des Porsche Cayenne, aufgenommen.

Kontakt: Porsche AG, Kristin Bergemann | kristin.bergemann@porsche.de | newsroom.porsche.de


Quelle: Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG

Gesellschaft | Spenden & Helfen, 06.11.2023

     
Cover des aktuellen Hefts

Positiver Wandel der Wirtschaft? – So kann's gehen

forum 03/2024 mit dem Schwerpunkt „Wirtschaft im Wandel – Lieferkettengesetz, CSRD und regionale Wertschöpfung"

  • KI
  • Sustainable Finance
  • #freiraumfürmacher
  • Stromnetze
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
17
JUN
2024
„Das ÖPNV-Sofortprogramm für die Verkehrswende bis 2025“
In der Reihe "Mein Klima - auf der Straße, im Garten, ..."
80336 München und online
30
JUN
2024
Constellations Week 2024
Inspiration, Klarheit und Empowerment
I-39040 Tramin, Südtirol
03
JUL
2024
BEE Sommerfest 2024
Das Gipfeltreffen der Erneuerbaren
10997 Berlin
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

"Um die Gegenwart zu verstehen, müssen wir uns die Vergangenheit ins Bewusstsein zu rufen."
Christoph Quarch begrüßt die Feierlichkeiten zum D-Day in der Normandie.
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Engagement Report 2023:

CWS Workwear eröffnet Innovation Lab für nachhaltige Textilien

Von Emmendingen bis Neumünster:

Nachhaltige Arbeitsplatzkonzepte

Adapteo-Großprojekt Gymnasium Mainz-Mombach

Tax the Rich – was steckt dahinter?

Feinde der Demokratie, Feinde des Rechts

Das waren die zweiten BIO Tage im Wiener Palmenhaus

  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • circulee GmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Engagement Global gGmbH
  • Kärnten Standortmarketing
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH