Für ein neues Zeitalter von Unternehmertum?! - Wege in ein Resonanz-Unternehmertum. 11. bis 13. Juni 2024

Held oder Versager? Robert Habeck im Kreuzfeuer

Ein Leserbrief

An all die engagierten Fachleute und mehr oder weniger radikalen Klimaschützer: Viele von Euch werfen in diesen Tagen der Regierung und dem Parlament Parteien-Streit vor und tun so, als sei die Zivilgesellschaft neutraler und klüger. So sehe ich das nicht.
 
© IO-Images, pixabay.com
Wir haben eine gesamtgesellschaftliche Auseinandersetzung um die Klimapolitik. Robert Habeck kämpft einen verzweifelten Kampf. Er und sein – übrigens ausgezeichnetes – Team kämpfen an allen Fronten! Sie haben schon über 30 Gesetze und über 50 Verordnungen (Stand Ende Mai) in den Bundestag eingebracht. Abseits von dem Aufregergesetz GEG passiert also schon eine ganze Menge. Sogar im Verkehrsbereich wurden die Investitionen im Schienenbereich bereits mehr als verdoppelt und führen zu Dauerbaustellen. Aber wir wissen, dass das alles noch viel zu wenig und zu langsam ist.
 
 
Und jeder positive Schritt wird blockiert und sabotiert. Die Gasindustrie und auch viele kommunalen Unternehmen wehren sich mit allen Mitteln gegen konkrete Festlegungen, weil damit Investitionen entwertet werden. Ich vermute, dass interessierte Geldgeber Millionen ausgeben, um die Lebensgeschichte und das private Umfeld jedes Grünen in der Regierung akribisch zu durchforsten, um sie persönlich zu diskreditieren.

AfD, CDU/CSU und FDP kämpfen mittlerweile Seite an Seite gegen den Klimaschutz – als hänge das Überleben der Nation davon ab und als sei der Klimaschutz der Ruin der Wirtschaft und der privaten Eigenheimbesitzer und Autofahrer. Und der Kanzler hält sich bedeckt, um die Koalition zusammenzuhalten. Das Problem ist, dass die Grünen und auch die SPD wissen, dass ein Bruch der Koalition die Klimapolitik mit Sicherheit nicht besser macht.

Und zu diesem Problem gehört auch, dass die Konservativen die Mehrheit der Bevölkerung hinter sich wissen. Sobald es konkret wird und den einzelnen betrifft, kippt die Begeisterung für Klimaschutz bis weit in die Mittelschichten.

In dieser Situation müssen Wissenschaftler, Fachleute und engagierte Klimaschützer klar Partei ergreifen und nicht so tun, als stünden sie weise und neutral daneben. Robert Habeck ist einer der besten Politik-Erzähler, den wir haben. Jeder von Euch, der an seiner Stelle stünde, würde es nicht besser machen beziehungsweise es würde ihm nicht besser ergehen.
 
Stellt Euch mal vor, die Regierung würde die Forderungen des Klimabürgerrates (160 repräsentativ ausgeloste Menschen) von 2021 umsetzen – die viele Klimaschützer auch nicht radikal genug fanden. Dann wäre der Aufschrei noch viel größer. Dabei entsprachen nach unseren Rechnungen die Forderungen des Klimabürgerrates  (am Budget-Ansatz des Weltklimarates gemessen) einem Weg, der nicht zu einer Temperaturerhöhung von 1,5 Grad, sondern zu 1,65 Grad führen würde. Das war erheblich weniger als der Weltklimarat fordert, aber immerhin etwa gleichauf mit dem Wahlprogramm der Grünen und deutlich unter dem Programm der SPD. Aber das Programm der Regierungspartei FDP lag auf einem 5-Grad-Pfad – geschweige denn das der AfD, die  gar keinen Klimaschutz will, und das der CDU/CSU, die das Pariser Abkommen mitverhandelt hat und sich nun verpi… (Entschuldigung!). Und diese drei Parteien haben die Mehrheit im Bundestag.

Glaubt Ihr wirklich, mit schönen neutralen Statements würde sich die Stimmung in der Republik ändern? Dazu bedarf es mehr. Insbesondere wünsche ich mir einen Aufschrei und eine klare Parteinahme der Zivilgesellschaft für die engagierten Menschen im Klimaschutzministerium. Je mehr Menschen von Euch sich zu Wort melden, desto besser.
 
Liebe Grüße
K.-M. H.
 
 
Antworten anderer Leser auf obigen Kommentar:
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
Robert Habeck ist weder ein Held oder Versager. Er ist der erste Minister in der Bundesrepublik, der in der Sache für eine saubere Energie und Unabhängigkeit von fossiler Energie das Richtige getan hat. Das Heizungsgesetz nicht perfekt - er hat etwas dazu gelernt.
T. B. H., Hamburg

 
Robert Hobeck und der Leserbriefschreiber bringen zum Ausdruck, das Massnahmen notwendig sind. Aber ich bezweifle die Grundannahmen für den Klimawandel: Ist die Klimaerwärmung wirklich menschengemacht? Ist CO2 der Grund für die steigende Temperatur oder verläuft es umgekehrt?
Wenn diese Grundannahmen fraglich sind - und danach sieht es aus, wenn man verschiedene Fachleute fragt und Quellen benutzt - sollte man mehr darüber diskutieren. Alle Medien sollten diesen Prozess anstoßen.
Herzliche Grüße,
P.D.

Unter "Der aktuelle Kommentar" stellen wir die Meinung engagierter Zeitgenossen vor und möchten damit unserer Rolle als forum zur gewaltfreien Begegnung unterschiedlicher Meinungen gerecht werden. Die Kommentare spiegeln deshalb nicht zwingend die Meinung der Redaktion wider, sondern laden ein zur Diskussion, Meinungsbildung und persönlichem Engagement. Wenn auch Sie einen Kommentar einbringen oder erwidern wollen, schreiben Sie an Alrun Vogt: a.vogt@forum-csr.net

Gesellschaft | Politik, 01.07.2023

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
06
JUN
2024
Change Makers Dialogues #2 an der KLU in Hamburg
Nachhaltigkeit messen, zählen, wiegen.
20457 Hamburg
13
JUN
2024
Kommunale Wärmeplanung München – Stand und Ausblick
In der Reihe "Klima - neue Heizung?"
81379 München, SHK Innung und online
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Warum eskaliert der Streit um Israel und Palästina ausgerechnet an den Hochschulen?
Christoph Quarch fordert mehr Kooperation, mehr Dialog und mehr Disputation
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Dankbarkeit und Verpflichtung, wichtige Events und Freitickets für forum Leser*innen

6 gute Gründe für Refurbished IT - Die effiziente Lösung für Unternehmen

Evonik saniert Grundwasser in Hanauer Stadtteil in preisgekröntem Projekt

Biodiversität entdecken: Einladung zur Porsche Safari

Zum Tag der biologischen Vielfalt:

2.600 Tonnen CO2 eingespart: Weleda Cradle Campus verwendet heimische Hölzer

Fahrrad-Leasinganbieter Company Bike gewinnt Giesecke+Devrient als Neukunden und baut damit sein Portfolio an Großunternehmen am Standort München weiter aus.

TK Elevator veröffentlicht dritten Nachhaltigkeitsreport „Moved by What Moves People":

  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • circulee GmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Engagement Global gGmbH
  • Kärnten Standortmarketing
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH