BEE_Sommerfest_2024

Alcantara bestätigt seinen beständigen Kurs und Engagement gegen die Umweltverschmutzung durch Plastik

Alcantara brachte kürzlich eine spezielle Version heraus, die zu 68 % aus zertifiziertem, recyceltem Post-Consumer-Polyester besteht. #BeatPlasticPollution

Der Weltumwelttag 2023 der Vereinten Nationen erinnert daran, wie bedeutend das Handeln der Menschen hinsichtlich der Plastikverschmutzung ist. Die Maßnahmen, die von Regierungen und Unternehmen ergriffen werden, um dieser Verschmutzung entgegenzuwirken, sind direkte Ergebnisse dieses Engagements. Alcantara hat sich auf diesem Weg positioniert und entwickelt kontinuierlich neue Produkte, die einen steigenden Anteil an teilweise biobasierten und recycelten Polyestern enthalten.

© Alcantara S.p.A.Durch die Wiederverwertung von Abfällen werden recycelte Polymere gewonnen, um zu verhindern, dass Plastik auf Deponien landet, verbrannt wird oder ins Meer gelangt, wodurch nicht biologisch abbaubare Materialien ein zweites Leben erhalten. Das italienische Unternehmen aus Umbrien hat für sein Herstellungsverfahren ein recyceltes Polyester ausgewählt, das aus Post-Consumer-Abfällen hergestellt und ohne chemische Verfahren mechanisch recycelt wird, wodurch der CO2-Fußabdruck minimiert wird.

Das ausgewählte Polymer ist nach dem GRS (Textile Exchange Global Recycled Standard) zertifiziert. Alcantara erhielt die Zertifizierung des Gehalts an recycelten Rohstoffen nach dem Recycled Claim Standard (RCS) von Textile Exchange für die spezielle Version von Alcantara mit einem Anteil von 68% recyceltem Polyester.

Alcantara Produktion in Nera Montoro © Alcantara S.p.A.Im Geschäftsjahr 2022 lag der Anteil solcher Polymere an der Gesamtproduktion bei 17,5% für teilweise biobasiertes PET und bei 3,6% für mechanisch recyceltes PET. Das Ziel von Alcantara steht fest: diesen Anteil in den kommenden Jahren schrittweise erhöhen und gleichzeitig den Verbrauch von Polymeren aus fossilen Brennstoffen zu verringern.

Die Forschung und Entwicklung wurden parallel zur Industrialisierung der Produkte fortgesetzt, die aus dem Spinnverfahren von recyceltem Polyester für die Mikrofaserproduktion entstehen und zur Herstellung von Alcantara dienen. Anstelle von chemisch recycelten Polymeren werden nun mechanisch recycelte Post-Consumer-Polymere europäischen Ursprungs in diesem Prozess verwendet.

"Im mechanischen Recyclingprozess werden Post-Consumer-Abfälle, wie z.B. Altflaschen gesammelt, gereinigt und extrudiert, um Polymerchips zu produzieren, die von Alcantara in seinem Spinnverfahren verwendet werden. Es sind keine zusätzlichen chemischen Prozesse erforderlich, wodurch die Auswirkungen des Recyclingprozesses in Bezug auf den CO2-Fußabdruck minimiert werden", berichtet Andrea Boragno, Vorsitzender und CEO von Alcantara. "Angesichts der rasanten Zunahme von Falschaussagen über die Verwendung von recycelten Materialien ist diese Zertifizierung für Alcantara von grundlegender Bedeutung."

Alcantara S.p.A. Hauptsitz in Mailand © Alcantara S.p.A.Jährlich investiert Alcantara durchschnittlich zwischen 3 und 5% seines Umsatzes in Forschung und Entwicklung. In den letzten beiden Geschäftsjahren lag der Anteil bei 4,5 %. 

Alcantara ist stolz auf sein Forschungs- und Entwicklungszentrum, das einzigartig in Europa ist und sich der Entwicklung und Verbesserung von Produkten und Prozessen widmet und mit Geräten und Laboreinrichtungen für Pilotprojekten ausgestattet ist.

Ausgehend von der Verfügbarkeit des vorhandenen Know-hows wurden neue Fertigkeiten in den Bereichen Polymerverarbeitung, Textile und chemische Prozesse, Anwendungstechniken und Veredelung entwickelt.

Die neue Produktgeneration auf der Basis des recycelten Polymers wurde zahlreichen Kunden präsentiert. Sie stieß auf großes Interesse und führte zum Start einer Reihe von Entwicklungsprojekten in der Autoindustrie.

© Alcantara S.p.A.In Zusammenarbeit zwischen Alcantara und dem MAXXI - Museo nazionale delle arti del XXI secolo (Nationales Museum für die Kunst des 21. Jahrhunderts) wird Alcantara erstmals als wiederverwendbarer Rohstoff im Rahmen eines vollständigen Lebenszyklus verwendet, um den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft gerecht zu werden. Nach Abschluss des Ausstellungszyklus wird das Alcantara-Material, das für die Installation verwendet wurde, zum ersten Mal überhaupt recycelt.

Mit diesem neuen Projekt bekräftigt Alcantara sein ständiges Engagement für das Thema Nachhaltigkeit, bei dem das Unternehmen seit 2009 - dem Jahr, in dem es zum ersten Mal den vom TÜV SÜD zertifizierten Status der CO2-Neutralität erreichte - eine Vorreiterrolle einnimmt.

Weitere Informationen sind im jährlichen Nachhaltigkeitsbericht von Alcantara zu finden. 

Alcantara S.p.A. – www.alcantara.com
Alcantara wurde 1972 gegründet und ist eine der führenden Made in Italy-Marken. Alcantara®, ein eingetragenes Warenzeichen der Alcantara S.p.A. und das Ergebnis einer einzigartigen und geschützten Technologie, ist ein hochinnovatives Material, das eine unvergleichliche Kombination aus sensorischen, ästhetischen und funktionalen Eigenschaften bietet. Dank seiner außergewöhnlichen Vielseitigkeit ist Alcantara das Material der Wahl für führende Marken in vielen Anwendungsbereichen: Mode und Accessoires, Automobilindustrie, Raum- und Wohndesign sowie Unterhaltungselektronik. Diese Merkmale, kombiniert mit einem gewissenhaften und zertifizierten Engagement für Nachhaltigkeit, definieren den zeitgenössischen Lebensstil von Alcantara und bringen ihn entsprechend zum Ausdruck. Seit 2009 ist Alcantara als "CO2-neutral" zertifiziert. Das bedeutet, dass das Unternehmen alle CO2-Emissionen, die bei seiner Unternehmenstätigkeit entstehen, definiert, reduziert und kompensiert, und zwar sowohl bei der Herstellung als auch bei der Verwendung und Entsorgung des Produktes selbst („from cradle to grave"). Um die Fortschritte in diesem Bereich zu dokumentieren, verfasst und veröffentlicht Alcantara jährlich einen von der BDO zertifizierten Nachhaltigkeitsbericht, der auf der Website des Unternehmens zu finden ist. Der Hauptsitz von Alcantara befindet sich in Mailand, während die Produktionsstätte und das Forschungszentrum in Nera Montoro, im Herzen Umbriens (Terni), angesiedelt sind. 

Kontakt: mb. pr & communications, Madeleine Becker | alcantara@mb-pr.de | www.alcantara.com


Umwelt | Ressourcen, 06.06.2023

     
Cover des aktuellen Hefts

Positiver Wandel der Wirtschaft? – So kann's gehen

forum 03/2024 mit dem Schwerpunkt „Wirtschaft im Wandel – Lieferkettengesetz, CSRD und regionale Wertschöpfung"

  • KI
  • Sustainable Finance
  • #freiraumfürmacher
  • Stromnetze
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
27
JUN
2024
„Grüner Rasen – grünes Bewusstsein: Kann Fußball klimafreundlich?“
In der Reihe "Mein Klima - auf der Straße, im Garten, ..."
80336 München und online
03
JUL
2024
BEE Sommerfest 2024
Das Gipfeltreffen der Erneuerbaren
10997 Berlin
02
SEP
2024
Real Estate Social Impact Investing Award 2024 - Bewerbungsfrist: 02.09.2024
Auszeichnung für Leuchttürme und Benchmarks von in Planung und Bau befindlichen Projekten
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Rückwärtsgewandte Alte-Weiße-Männer-Politik
Christoph Quarch wünscht sich von der FDP eine zeitgemäße und zukunftsfähige Version des Liberalismus
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Der Purpose-Match als Game Changer

Abschlussbericht ACHEMA 2024

Ein heißer Sommer mit viel (solarer) Energie

Berufsbegleitende CSM-Zertifikate Nachhaltigkeitsmanagement im Sport, Sustainability Reporting und Zirkuläres Wirtschaften kennenlernen

„Europa macht Hoffnung“

Digitaler Zwilling im Gebäudebestand:

Nachhaltige Zukunft gestalten: Green Tourism Camp 2024 vereint Innovation und Zusammenarbeit im Tourismus

Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik

  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Engagement Global gGmbH
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Kärnten Standortmarketing
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • circulee GmbH