Für ein neues Zeitalter von Unternehmertum?! - Wege in ein Resonanz-Unternehmertum. 11. bis 13. Juni 2024

Nachhaltigkeit in Lebensmittelhandwerk und -industrie

Nachhaltigkeitskompetenz in Betrieben: FH Münster veröffentlicht mit Projekt- und Praxispartnern Ergebnisse aus Modellversuchen

Um im Lebensmittelhandwerk und in der -industrie nachhaltig zu produzieren, benötigen Fachkräfte Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten rund um Nachhaltigkeit. Welche Kompetenzen das genau sind und wie sie zielgruppengerecht im Betrieb gefördert werden, hat ein Team um die beiden Projektleitungen Prof. Dr. Julia Kastrup vom Institut für Berufliche Lehrerbildung (IBL) des Münster Centrum für Interdisziplinarität (MCI) der FH Münster und Prof. Dr. Werner Kuhlmeier von der Universität Hamburg in den Blick genommen - gemeinsam mit dem Leiter des Förderprogramms, Moritz Ansmann vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB). 

Prof. Dr. Julia Kastrup vom Institut für Berufliche Lehrerbildung (IBL) der FH Münster ist eine von drei Herausgeber*innen der Publikation 'Berufliche Handlungskompetenz für nachhaltige Entwicklung - Die Modellversuche in Lebensmittelhandwerk und -industrie'. © FH Münster/Michelle LiedtkeDie Ergebnisse hat das Team, zu dem auch das FH-Institut für Nachhaltige Ernährung (iSuN) gehört, nun veröffentlicht. Das Werk "Berufliche Handlungskompetenz für nachhaltige Entwicklung - Die Modellversuche in Lebensmittelhandwerk und -industrie" ist als Printversion sowie im kostenfreien Download unter fh.ms/Modellversuche erhältlich. Er richtet sich an alle Akteur*innen im Bereich der Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung (BBNE) in Wissenschaft und Praxis. 

Um die in der Publikation veröffentlichten Erkenntnisse zu gewinnen, hat das BIBB aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) sechs Modellversuche mit handwerklichen und industriellen Betrieben in ganz Deutschland gefördert, beispielsweise in Bäckereien, Brauereien oder Molkereien. Ziel war es, Lehr- und Lernkonzepte zu erarbeiten, zu erproben und darüber Empfehlungen für nachhaltigkeitsorientierte Lernprozesse in Betrieben abzuleiten. Dabei sollen sowohl die Ausbilder*innen als auch die Auszubildenden geschult werden. Das Team der FH Münster hat die Modellversuche gemeinsam mit der Universität Hamburg wissenschaftlich begleitet und evaluiert und gab selbst unter anderem Workshops zu didaktischen Ansätzen und Methoden für die Modellprojekte. 

Eine wichtige Erkenntnis, so Kastrup: "Die Lernmaterialien und Module sollten konsequent in Zusammenarbeit von Wissenschaft und Praxis entwickelt werden. Es hat sich gezeigt: Je intensiver mit der betrieblichen Praxis zusammengearbeitet wird, desto praxistauglicher werden die Ergebnisse." Außerdem helfe dieser Ansatz, die Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung auch nach Projektende in den Betrieben zu verstetigen. Die Qualifizierung des Ausbildungspersonals erfolge zudem bereits, indem es die Lehr- und Lernkonzepte für die eigenen Betriebe mitentwickelt. "Wir sind an einem Punkt, an dem viel Material vorliegt. Das muss aber noch stärker in die Umsetzung, auch in Betriebe, die nicht an den Modellversuchen beteiligt waren." Ein nächster Schritt müsse beispielsweise sein, die Inhalte stärker in Prüfungsanforderungen zu verankern. 

Mit ihren Beiträgen sind Wissenschaftler*innen der FH Münster im Sammelband breit vertreten: Prof. Dr. Guido Ritter und Dr. Christina Strotmann vom iSuN beleuchten etwa Herausforderungen und Perspektiven der Lebensmittelproduktion für eine nachhaltige Entwicklung zwischen Tradition und Innovation. Auch Kastrups IBL-Kolleginnen Anna-Franziska Kähler und Marie Nölle-Krug sind an Projekt und Sammelband maßgeblich beteiligt. 

Zum Thema: Die Modellversuche und die Publikation hat das BIBB im Auftrag und mit Mitteln des BMBF gefördert. Kastrup, Kuhlmeier und Ansmann sind die Herausgeber*innen des Sammelbandes, der beim Verlag Barbara Budrich erschienen ist. 

Links:


Lifestyle | Essen & Trinken, 21.04.2023

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
22
MAI
2024
VinylPlus® Sustainability Forum 2024
Together Towards Higher Ambitions
50668 Köln
24
MAI
2024
Lunch & Learn: "Speak like a Speaker"
Wie Sie auf Ihrer eigenen Konferenz überzeugen.
online
30
MAI
2024
Klimacamp München
Mach mit!
80333 München, Königsplatz
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Belebung des Arbeitsmarktes durch Leistungskürzungen für Arbeitsunwillige?
Christoph Quarch sieht die Lösung des Problems nicht in Sanktionen sondern im Steuerrecht
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Rekord IFAT Munich, 13. - 17. Mai 2024

Fahrrad-Leasinganbieter Company Bike gewinnt Giesecke+Devrient als Neukunden und baut damit sein Portfolio an Großunternehmen am Standort München weiter aus.

TK Elevator veröffentlicht dritten Nachhaltigkeitsreport „Moved by What Moves People":

Grüner Kraftwerksgipfel in Berlin am Brandenburger Tor

Sonne gewinnt - Öl ist von gestern!

Wie Seven Senders mit dem End-of-Life-Service von circulee Kosten und Emissionen spart

Die Bedeutung nachhaltiger Verpackungen in der Gesellschaft

Solarstrom für Automobilhersteller: Sunrock setzt Wachstumskurs fort

  • Kärnten Standortmarketing
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Global Nature Fund (GNF)
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • circulee GmbH
  • Engagement Global gGmbH
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen