BIOFACH 2023 into organic - Paving the path - Nürnberg, 14.-17.02.2023

„Wer etwas bewegen will, muss jetzt damit anfangen“

4 Fragen an… Julian von Hodenberg von der DELTA Development Group

Bei der DELTA Development Group realisiert Julian von Hodenberg grüne Logistik-Großprojekte – unter anderem für die Modeinstanz Levi Strauss. Im Interview mit Fashion Net erklärt er, warum nachhaltiges Bauen gerade in der Modebranche so wichtig ist.

Levi's Distributionszentrum Dorsten © Delta Development Group, Quadrant 4
Wie genau baut man „grün"?
Bei DELTA haben wir auf diese Frage eine klare Antwort gefunden: Cradle-to-Cradle®. Dieser Ansatz beschreibt eine zirkuläre Bauweise mit großem Nachhaltigkeitsanspruch. Bedeutet: Die Zukunft wird schon im Bauprozess mitgedacht. Jegliche Materialien sind auf Wiederverwertung, Ressourcenschonung und Abfallreduktion ausgelegt. Und damit hört es nicht auf: Auch im laufenden Betrieb stehen bei C2C® Gesundheit, Umwelt und der Mensch selbst im Mittelpunkt – und bilden eine Einheit mit Wirtschaftlichkeit und Effizienz.

Wie überträgt DELTA diesen Ansatz in die Praxis?
Julian von Hodenberg © Delta Development GroupUnser Fokus liegt bereits seit über 20 Jahren auf Großbauprojekten, die dem C2C®-Ansatz folgen. Damit waren und sind wir Vorreiter in einer Branche, in der es jahrelang nur um „schneller, neuer, größer" ging. Gerade im Bereich der Logistik war Nachhaltigkeit lange kein Thema und das, obwohl sich hier Branchen mit großem CO2-Fußabdruck tummeln – die Fashionwelt gehört dazu. Dabei lässt sich gerade in der Logistik kostengünstig viel bewegen: durch schadstoffarme und recycelbare Materialien, Energiekonzepten oder Wassernutzung. Heute haben das viele Player verstanden. Wer etwas bewegen will, muss jetzt damit anfangen. Levi Strauss und das Positive Footprint Wearhouse sind dafür ein gutes Beispiel.

Was ist das „Positive Footprint Wearhouse"?
Nichts Geringeres als eine Deutschlandpremiere! Das Positive Footsprint Wearhouse ist ein neues Distributionszentrum für Levi Strauss das wir momentan im nordrhein-westfälischen Dorsten realisieren. Was es so besonders macht? Es ist die landesweit erste Logistikfläche, die dem Cradle-to-Cradle®-Ansatz folgt. Deutschlands grünstes Warenhaus, also. Im Grunde steckt es schon im Namen: Levi Strauss will seinen ökologischen Fußabdruck mit dem nachhaltigen Logistikzentrum minimieren – und sogar ins Positive umkehren. Damit geht die Mode-Instanz zukunftsweisende Wege. 

Stichwort Zukunft: Was können Bau- und Modebranche gemeinsam für Morgen tun?
Beide Branchen haben die Macht – und die Verantwortung! – zum Treiber für zukunftsorientiertes Wirtschaften zu werden und unsere Erde so auch langfristig lebenswert zu gestalten. Logistik-Projekte wie das „Positive Footprint Wearhouse" sollten zum neuen Branchen-Maßstab werden. Indem sie zeigen, was möglich ist, kann sich ein neues Mindset etablieren das die gesamte Kette – von Hersteller bis zum Kunden – hinterfragt. So gehen wir gemeinsam Schritt für Schritt einer besseren Zukunft entgegen. Für uns und alle kommenden Generationen.  
Von Elena Bock

Kontakt: DELTA Development Group, Julian von Hodenberg | info@deltaimmoentwicklung.de | www.deltadevelopment.eu/de

Technik | Green Building, 20.12.2022
     
Cover des aktuellen Hefts

Zeit, die Stimme zu erheben und endlich zu handeln?

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2022 mit dem Schwerpunkt: Globale Ziele und Klimaschutz

  • Ukrainekrieg und Hunger auf der Welt
  • Doppelte Dividende durch Nachhaltigkeit
  • Green Chefs
  • Die Brücke zur Natur
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
02
FEB
2023
Konferenz des guten Wirtschaftens 2023
Würdigung | Impulse & Austausch | Vernetzung
81737 München
14
FEB
2023
BIOFACH
Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel
90471 Nürnberg
14
FEB
2023
Was wir tun müssen, und was wir haben werden
Wie Nachhaltigkeit in der Dauerkrise gelingen kann
50676 Köln und online
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Macht die Reform des Einwanderungsrechts die deutsche Staatsangehörigkeit zum Ramschartikel?
Christoph Quarch sieht eine Gefährdung unserer Kultur nicht von außen, sondern von innen.
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Krieg zerstört zu viel

Zum Valentinstag: Heiße Geschenke von Feuerwear für die Liebsten

Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht:

Otto Group gehört zu den ersten Unterzeichnern des Pakistan-Abkommens

Wird 2023 das Jahr des Modulbaus?

Verbraucher wollen umweltfreundliche Verpackungen

Pflanzwettbewerb Deutschland summt! Juchuu, es geht wieder los!

Halten Sie sich für schlauer als ChatGPT?

  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • TourCert gGmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • PEFC Deutschland e. V.
  • toom Baumarkt GmbH
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig