BEE_Sommerfest_2024

VinylPlus 2030: Kurs Klimaneutralität

Nachhaltigkeits-Innovationen für die gesamte PVC-Wertschöpfungskette

Im Rahmen des europäischen Green Deal hat sich die EU zum Ziel gesetzt, bis 2050 klimaneutral zu sein und in einem Zwischenschritt bis 2030 die Treibhausgasemissionen um mindestens 55 Prozent zu reduzieren. Angestrebt wird ein von der Ressourcennutzung entkoppeltes Wachstum, das von Unternehmen eine Vielzahl von Investitionen und Innovationen erfordert. Mit neuesten Nachhaltigkeits-Innovationen am Anfang der Wertschöpfungskette ist die PVC-Branche weiterhin auf Kurs.

Die nachhaltigen Rohstoffe kommen unter anderem in medizinischen Produkten wie Blutbeutel zum Einsatz und reduzieren den CO2-Fußabdruck deutlich. © iStock.com/JarekJoeperaSchon früh und intensiv hat sich die europäische PVC-Branche mit den Herausforderungen der nachhaltigen Entwicklung entlang der gesamten Wertschöpfungskette auseinandergesetzt. Im vergangenen Jahr hat sie mit dem Nachhaltigkeitsprogramm VinylPlus 2030 und neuen ehrgeizigen Zielen, den im Jahr 2000 begonnen Weg konsequent fortgesetzt. Dabei leisten langlebige und leistungsstarke PVC-Produkte beim Gebrauch schon lange einen wichtigen Beitrag zur Reduktion von Treibhausgasemissionen: So helfen moderne Energiesparfenster, robuste und pflegeleichte Bodenbeläge oder PVC-beschichtete Gewebe als Sonnenschutz in der Praxis Energie und Rohstoffe einzusparen und so den Ausstoß von klimaschädlichen Treibhausgasen zu verringern.

Prozessinnovationen bei der PVC-Produktion

Innovativ zeigt sich die PVC-Branche auch bei den eigenen Produktionsprozessen. Konnte man bereits in der letzten Vinyl-Plus®- Dekade erheblich Energie bei der PVC-Erzeugung und der Verarbeitung zu den Hauptanwendungen einsparen, geht es nun darum, den CO2-Fußabdruck noch deutlicher zu verringern. Dabei haben die Effekte, die durch aktuelle Prozessinnovationen bereits bei der Herstellung des PVC erzielt werden, auch deutliche Auswirkungen auf die CO2-Bilanz der späteren Produkte. Neben dem verstärkten Einsatz von erneuerbarer Energie, ist ein weiterer Ansatzpunkt die Erzeugung des PVC-Vorprodukts Ethylen. Statt aus fossilen Rohstoffen wie Erdgas oder Erdöl, nutzen PVC-Produzenten mittlerweile verstärkt Biomassen wie Tallöl und gebrauchte Öle aus der Gastronomie. Gewonnen wird Ethylen bereits auch aus recycelten Kunststoffabfällen. Die Folge: Neben der Reduzierung fossiler Rohstoffe, ein bis zu 90 Prozent verbesserter CO2-Fußabdruck, der bei gleichbleibender Qualität und Eigenschaften der Anwendungen auch die CO2-Bilanz von PVC-Produkten etwa im Bau- Automobil- oder Medizinbereich deutlich verbessert.

Den Weg weiter gehen
Mit dem Ziel einer klimaneutralen Produktion verfolgt die PVC-Branche den eingeschlagenen Weg konsequent und treibt weitere Innovationen aktiv voran. Geforscht wird dabei unter anderem zum Einsatz von "Carbon-Capture" Technologien oder zum chemischen Recycling. Der Kurs Richtung Klimaneutralität ist also klar gesetzt.

www.vinylplus.euwww.vinylplus.de

Wirtschaft | Branchen & Verbände, 01.12.2022
Dieser Artikel ist in forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2022 mit dem Schwerpunkt: Globale Ziele und Klimaschutz - Zeit, die Stimme zu erheben und endlich zu handeln? erschienen.
     
Cover des aktuellen Hefts

Positiver Wandel der Wirtschaft? – So kann's gehen

forum 03/2024 mit dem Schwerpunkt „Wirtschaft im Wandel – Lieferkettengesetz, CSRD und regionale Wertschöpfung"

  • KI
  • Sustainable Finance
  • #freiraumfürmacher
  • Stromnetze
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
27
JUN
2024
„Grüner Rasen – grünes Bewusstsein: Kann Fußball klimafreundlich?“
In der Reihe "Mein Klima - auf der Straße, im Garten, ..."
80336 München und online
03
JUL
2024
BEE Sommerfest 2024
Das Gipfeltreffen der Erneuerbaren
10997 Berlin
02
SEP
2024
Real Estate Social Impact Investing Award 2024 - Bewerbungsfrist: 02.09.2024
Auszeichnung für Leuchttürme und Benchmarks von in Planung und Bau befindlichen Projekten
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Belebung des Arbeitsmarktes durch Leistungskürzungen für Arbeitsunwillige?
Christoph Quarch sieht die Lösung des Problems nicht in Sanktionen sondern im Steuerrecht
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Ein heißer Sommer mit viel (solarer) Energie

Berufsbegleitende CSM-Zertifikate Nachhaltigkeitsmanagement im Sport, Sustainability Reporting und Zirkuläres Wirtschaften kennenlernen

Digitaler Zwilling im Gebäudebestand:

Nachhaltige Zukunft gestalten: Green Tourism Camp 2024 vereint Innovation und Zusammenarbeit im Tourismus

Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik

Faber E-Tec auf der The Smarter-E

„The Levi Strauss & Co. European Distribution Center“:

Eine Investition in den eigenen Urlaub

  • circulee GmbH
  • Kärnten Standortmarketing
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Engagement Global gGmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Global Nature Fund (GNF)