BEE_Sommerfest_2024

20 Jahre Institut Ethik WAW

Auftakt zum Projekt "Ökosoziale Transformation"

Das Institut für Angewandte Ethik in Wirtschaft, Aus- und Weiterbildung (Ethik WAW) der Universität Passau hat mit einer Festveranstaltung sein 20-jähriges Jubiläum begangen. Zudem wurde in diesem Rahmen der Auftakt zum Projekt "Ökosoziale Transformation konkret: Laudato Si' und Fratelli tutti in Forschung und Praxis" von Diözese Passau und Universität gefeiert. 

Prof. Dr. Ulrich Bartosch (Präsident der Universität Passau), Nadine-Lan Hönighaus, (Geschäftsführerin des Nachhaltigkeitsnetzwerks der deutschen Wirtschaft - econsense), Bischof Dr. Stefan Oster, Dr. Annekatrin Meißner (Geschäftsführerin des Instituts Ethik WAW) und Prof. Dr. Bernhard Bleyer (Leiter des Instituts Ethik WAW) (v. l. n. r.). © Barbara Weinert/Universität PassauGemeinsam mit den 80 Gästen des feierlichen Events zum 20-jährigen Jubiläum würdigten die Verantwortlichen das bisher Erreichte und richteten mit dem Projektauftakt den Blick in die Zukunft. Prof. Dr. Bernhard Bleyer, Leiter des Instituts Ethik WAW, eröffnete die Veranstaltung mit einem Grußwort, in welchem er die Leistung des aktuellen Institutsteams sowie seines Vorgängers und Gründers des Instituts, Professor Dr. Dr. Peter Fonk, wertschätzte und der diözesanen Steuerungsgruppe "Ökosoziale Integration" sowie allen Unterstützenden des neuen Projekts seinen Dank aussprach. Im Rahmen des gemeinsamen Forschungs- und Entwicklungsvorhabens zwischen Universität und Diözese Passau sollen u. a. Formate zu ökosozialer Forschung und christlicher Verantwortung entwickelt werden. 

Der Präsident der Universität Passau, Prof. Dr. Ulrich Bartosch, betonte in seinem Impuls die zentrale Bedeutung der beiden Enzykliken Laudatio Si' und Fratelli tutti für den Nachhaltigkeitsdiskurs hin zu einer integralen Ökologie. "Die Botschaft lautet: Es ist relevant, was ich tue. Es ist relevant, was wir tun. Und es gibt Möglichkeiten, die Dinge zu ändern", appellierte Bartosch. 

Bischof Dr. Stefan Oster hob für den Erfolg einer ökosozialen Transformation in der Gesellschaft auch den Wandel und die Transformation in Bezug auf eigene Haltungen im Inneren eines jeden Menschen hervor. "Wenn wir die Schöpfung als eine Gabe verstehen, wird sich unsere Haltung und unser Umgang mit ihr verändern. Dann werden wir nicht nur danach fragen, wie ich sie gebrauchen und nutzen kann", führte Oster aus. 

Der Vortrag von Nadine-Lan Hönighaus, Geschäftsführerin des Nachhaltigkeitsnetzwerks der deutschen Wirtschaft, econsense, zum Thema "Blick in die Zukunft - Nachhaltigkeitstransformation in Unternehmen" stellte die Relevanz eines Wandels innerhalb von Unternehmen und Organisationen heraus und zeigte auf, wie dieser gelingen kann. 

Mit ihrem Schlusswort machte Dr. Annekatrin Meißner, Geschäftsführerin des Instituts Ethik WAW, deutlich, wie wichtig der dialogische Prozess zwischen Vertreterinnen und Vertretern aus Wissenschaft, Kirche und Wirtschaft ist, wie er im Rahmen dieser Veranstaltung stattgefunden hat, um die gemeinsame Verständnisgrundlagen für eine ökosoziale Transformation zu schaffen. 

Kontakt: Universität Passau, Barbara Weinert | barbara.weinert@uni-passau.de | www.uni-passau.de

Gesellschaft | Bildung, 22.09.2022

     
Cover des aktuellen Hefts

Positiver Wandel der Wirtschaft? – So kann's gehen

forum 03/2024 mit dem Schwerpunkt „Wirtschaft im Wandel – Lieferkettengesetz, CSRD und regionale Wertschöpfung"

  • KI
  • Sustainable Finance
  • #freiraumfürmacher
  • Stromnetze
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
27
JUN
2024
„Grüner Rasen – grünes Bewusstsein: Kann Fußball klimafreundlich?“
In der Reihe "Mein Klima - auf der Straße, im Garten, ..."
80336 München und online
03
JUL
2024
BEE Sommerfest 2024
Das Gipfeltreffen der Erneuerbaren
10997 Berlin
02
SEP
2024
Real Estate Social Impact Investing Award 2024 - Bewerbungsfrist: 02.09.2024
Auszeichnung für Leuchttürme und Benchmarks von in Planung und Bau befindlichen Projekten
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Energie

Ökologisch vorbildlich warm baden
Die Moseltherme Traben-Trarbach spart nach umfassender Sanierung mehrere 10.000 Liter Heizöl ein
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Ein heißer Sommer mit viel (solarer) Energie

Berufsbegleitende CSM-Zertifikate Nachhaltigkeitsmanagement im Sport, Sustainability Reporting und Zirkuläres Wirtschaften kennenlernen

Digitaler Zwilling im Gebäudebestand:

Nachhaltige Zukunft gestalten: Green Tourism Camp 2024 vereint Innovation und Zusammenarbeit im Tourismus

Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik

Faber E-Tec auf der The Smarter-E

„The Levi Strauss & Co. European Distribution Center“:

Eine Investition in den eigenen Urlaub

  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • circulee GmbH
  • Engagement Global gGmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Kärnten Standortmarketing
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen