Für ein neues Zeitalter von Unternehmertum?! - Wege in ein Resonanz-Unternehmertum. 11. bis 13. Juni 2024

Nachhaltige und individuelle Hülle für das iPhone

Handyhüllen gibt es mittlerweile auch nachhaltig und individuell. Wir stellen Ihnen im Folgenden die Vorteile vor.

Nachhaltige Handyhüllen werden immer beliebter. Sie bestehen aus ressourcenschonenden und umweltfreundlichen Materialien wie Kork oder Bambus. Gleichzeitig sehen sie besonders stylisch aus. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass die Hülle auch wirklich zum Smartphone passt. 

Im Folgenden erklären wir Ihnen, wann eine Handyhülle wirklich nachhaltig ist und von welchen Vorteilen Sie dabei profitieren.

Nachhaltige Handyhüllen als Fashion Statement für den Umweltschutz
© Mediamodifier, pixabay.comHandyhüllen sind bereits seit langer Zeit in verschiedenen Designs erhältlich. Doch ein neuer Trend gewinnt nun immer mehr an Beliebtheit: nachhaltige Handyhüllen. Diese Entwicklung ist auch im Hinblick auf den Umweltschutz dringend notwendig, so werden rund 1,5 Milliarden Handyhüllen pro Jahr weggeworfen. 

Das liegt zum einen daran, dass die durchschnittliche Nutzungsdauer eines Smartphones lediglich 22 Monate beträgt. Wer sich ein neues Modell anschafft, der muss in der Regel auch auf eine neue Hülle zurückgreifen. Zum anderen wird die Handyhülle aufgrund ihrer Ästhetik häufig getauscht. 

Herkömmliche Cases bestehen zu einem großen Teil aus Plastik, wofür große Mengen Erdöl zum Einsatz kommen. Überdies zersetzt sich das Plastik nicht und stellt somit eine Gefahr für Gewässer dar. Nachhaltige Handyhüllen sind eine umweltschonende Alternative.

Nachhaltige Hüllen für das iPhone 11 finden Sie zum Beispiel hier: Deindesign.at/de/shop/apple-iphone-11.

Das macht nachhaltige Handyhüllen aus
Ökologisch saubere Hüllen bestehen aus Materialien, die der Umwelt nicht schädigen. Diese Materialien sind biologisch abbaubar. Dazu gehört zum Beispiel Bambus: Der Rohstoff ist im großen Umfang verfügbar und stirbt nach der Ernte nicht ab. Gleichzeitig wächst der Bambus besonders schnell und ist sehr robust. Die Handyhülle aus Bambus ist sowohl nachhaltig als auch besonders stabil. 

Ebenso beliebt sind Handyhüllen aus Kork. Kork besteht aus der Rinde der Korkeiche und ist mittlerweile weitverbreitet. Viele kennen sicherlich auch die Korkböden oder Schuhsohlen aus Kork, welche sehr widerstandsfähig und robust sind. Das Material ist sehr umweltfreundlich, da die Bäume nicht gefällt werden müssen. Zudem binden geschälte Korkeichen mehr CO2 als ungeschälte, wodurch das Klima zusätzlich geschont wird. 

Großer Beliebtheit erfreuen sich auch Bio-Kunststoffe. Dabei kommen etwa Maisstärke, Weizenstroh oder Pflanzenfasern zum Einsatz. Die Bio-Kunststoffe sind biologisch abbaubar und verzichten komplett auf fossile Ressourcen. Recycelte Kunststoffe, gerade Plastik aus dem Meer, sind aktuell ebenfalls beliebt für nachhaltige Handyhüllen. Dabei sollte jedoch darauf geachtet werden, dass die Schutzhülle ohne toxische Verbund- und Klebstoffe gefertigt wird.
 
Individueller Look mit modernem Gadget
Jedes Smartphone profitiert vielseitig von einer Handyhülle. Zum einen schützen die Hüllen das Smartphone vor Stürzen oder Staub. Zum anderen lässt sich das Handy ästhetisch anpassen und es werden modische Akzente gesetzt. Das Smartphone erhält einen frischen Look. Schließlich ist die Einfarbigkeit auf Dauer etwas öde – nachhaltige Handyhüllen sind perfekt dafür geeignet, dem Handy einen Klecks Individualität zu verpassen. 

Ferner setzen Sie dadurch auch ein Statement hinsichtlich des Umweltschutzes und der Nachhaltigkeit.
 
Nachhaltige Handyhüllen: Komplett plastikfrei – auch die Verpackung?
Die Hersteller von nachhaltigen Handyhüllen verzichten in der Regel ganz bewusst auf eine Plastikverpackung. Die Verpackung besteht häufig aus Kraftpapier und ist vollständig recycelbar. Somit wird ein rundum wichtiger Beitrag zum Umweltschutz geleistet. 

Profitieren Sie von dem schönen Gefühl, nicht nur das Handy optimal zu schützen, sondern auch die Umwelt.

Was Sie vor dem Kauf einer nachhaltigen Handyhülle beachten sollten

Ganz wichtig bei der Auswahl einer nachhaltigen Handyhülle ist, dass sie das Handy vor Schäden bewahrt. Eine hochwertige Hülle verfügt über erhöhte Ränder und schützt somit auch die Kamera und das Display des Handys. 

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Kompatibilität: Halten Sie immer Ausschau nach einer Hülle, die zu Ihrem Smartphone passt. Universalhüllen sind aufgrund verschiedener Größen und Dicken nur ganz selten möglich. 

Lifestyle | LOHAS & Ethischer Konsum, 30.08.2022

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
30
MAI
2024
Klimacamp München
Mach mit!
80333 München, Königsplatz
06
JUN
2024
Change Makers Dialogues #2 an der KLU in Hamburg
Nachhaltigkeit messen, zählen, wiegen.
20457 Hamburg
13
JUN
2024
Kommunale Wärmeplanung München – Stand und Ausblick
In der Reihe "Klima - neue Heizung?"
81379 München, SHK Innung und online
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Belebung des Arbeitsmarktes durch Leistungskürzungen für Arbeitsunwillige?
Christoph Quarch sieht die Lösung des Problems nicht in Sanktionen sondern im Steuerrecht
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Dankbarkeit und Verpflichtung, wichtige Events und Freitickets für forum Leser*innen

6 gute Gründe für Refurbished IT - Die effiziente Lösung für Unternehmen

Evonik saniert Grundwasser in Hanauer Stadtteil in preisgekröntem Projekt

Biodiversität entdecken: Einladung zur Porsche Safari

Zum Tag der biologischen Vielfalt:

2.600 Tonnen CO2 eingespart: Weleda Cradle Campus verwendet heimische Hölzer

Fahrrad-Leasinganbieter Company Bike gewinnt Giesecke+Devrient als Neukunden und baut damit sein Portfolio an Großunternehmen am Standort München weiter aus.

TK Elevator veröffentlicht dritten Nachhaltigkeitsreport „Moved by What Moves People":

  • Global Nature Fund (GNF)
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Kärnten Standortmarketing
  • Engagement Global gGmbH
  • circulee GmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH