Eine Welt. Ein Klima. Für globale Entwicklung und Klimaschutz gemeinsam handeln! Engagieren Sie sich jetzt: www.allianz-entwicklung-klima.de

Modibodi bringt die weltweit erste biologisch abbaubare Unterwäsche für Periode und Inkontinenz auf den Markt

Die australische Marke für auslaufsichere Kleidung hat eine innovative Lösung für aufgetragene Perioden- und Inkontinenzwäsche entwickelt

Modibodi®, eine der originalen und führenden Marken für auslaufsichere Unterwäsche aus Australien, hat den weltweit ersten biologisch abbaubaren Perioden- und Inkontinenz-Slip auf den Markt gebracht - ein Meilenstein für nachhaltige Mode und FemTech-Innovationen. Der biologisch abbaubare Slip von Modibodi ist die erste biologisch abbaubare Unterwäsche, bei der wissenschaftlich nachgewiesen wurde, dass sich 97 % der Bestandteile am Ende ihrer Nutzungsdauer in ungiftige Substanzen auflösen, wobei sich ein Großteil der Materialien der Unterhose innerhalb von 6 Monaten zersetzt, wenn sie in aktiver Erde vergraben wird.

© Modibodi„Nach Jahren von Blut, Schweiß und wissenschaftlichen Untersuchungen könnten wir nicht stolzer sein, Pioniere der weltweit ersten biologisch abbaubaren Unterwäsche zu sein, die bei Periode und Inkontinenz schützt", sagt Kristy Chong, Gründerin und CEO von Modibodi. „Dies ist ein Produkt, das nicht nur Abfall reduziert, sondern auch unseren Planeten nicht belastet, wenn es das Ende seiner Nutzungsdauer erreicht hat."

Der neue biologisch abbaubare Slip von Modibodi wurde zwei Jahre lang entwickelt und aus einer Kombination von natürlichen und biotechnisch produzierten synthetischen Textilien hergestellt.

"Das Haupthindernis für die biologische Abbaubarkeit ist bei den meisten Marken das Elastan: Es wird im Stoff verarbeitet, um für Stretch und Komfort zu sorgen, und es findet Verwendung in den Taillen- und Beinabschlüssen. Modibodi hat dieses Problem durch den Einsatz einer Kräuselfaser und einer superfeinen Rippenstrickkonstruktion im Hauptstoff gelöst, um die Form und die Dehnbarkeit zu erhalten, ohne dass Elastan benötigt wird", sagt Kristy.

Kompostierbarkeit wissenschaftlich bewiesen
© Modibodi© ModibodiDer biologisch abbaubare Slip von Modibodi wurde am Royal Melbourne Institute of Technology getestet. Laut dem RMIT Centre for Materials Innovation and Future Fashion „zeigten die Naturfasern nach 9 Wochen des Vergrabens in Erde ein deutliches Anzeichen von Zersetzung mit Löchern auf der Außenseite des Kleidungsstücks, die von den im Boden vorhandenen Mikroorganismen verursacht wurden. Die wasserdichte TPU-Folie hat in 9 Wochen etwas an Gewicht und Festigkeit verloren. Ein längerer Zeitraum des Vergrabens würde die weitere Entwicklung anzeigen." 

Die biologisch abbaubaren Slips von Modibodi sind nach Öko-Tex Standard 100 zertifiziert und frei von schädlichen Chemikalien. „Wir bei Modibodi glauben an verantwortungsvolle Innovationen und werden weiterhin in nachhaltige Lösungen investieren, um jeden Menschen in allen Lebenslagen zu unterstützen und zu schützen", schließt Kristy.

Der Modibodi-Slip kann über 100-mal gewaschen werden, bevor er sein Lebensende erreicht und bietet die gleiche hervorragende Saugfähigkeit und Qualität wie das reguläre Modibodi-Sortiment. Die biologisch abbaubare Unterhose ist als Slip und Bikini-Style in den Größen 34/2XS – 48/3XL erhältlich und kostet ab 36 € (UVP) im Online-Shop unter eu.modibodi.com.

Biodegradable Full Brief (moderate-heavy): Größen 36/XS – 48/3XL, UVP 39,00 €
Biodegradable Bikini (moderate-heavy): Größen 34/2XS – 46/2XL, UVP 36,00 €

Weitere Informationen über die biologisch abbaubare Unterwäsche:
  • 97 % pflanzenbasiert und biologisch abbaubar, einschließlich aller Stoffe, Besätze und Farbstoffe.
  • Der Hauptstoff der Unterhose besteht aus einer Kombination aus Merinowolle und TENCEL™ - hergestellt aus nachhaltig angebautem Holz. Der saugfähige Zwickel verwendet Merinowolle, um Feuchtigkeit abzuleiten; Bambusfrottee, um Flüssigkeiten zu absorbieren und eine biologisch abbaubare TPU-Folie als wasserdichte Schicht, um Flüssigkeiten einzuschließen. Die Gummizüge an Taille und Beinen bestehen aus einem Polyamidgarn mit verbesserter biologischer Abbaubarkeit, das sich nach etwa 5 Jahren zersetzt (10-mal schneller als übliche Kunstfasern) sowie einem geringen Anteil an Elastan. Die Hose wird mit Garn aus Bio-Baumwolle zusammengenäht. Das Logo-Etikett besteht aus 100 % Baumwolle und das Pflegeetikett aus 100 % Zelluloseacetat mit biologisch abbaubarer Tinte.
  • So baut man die Unterhose biologisch ab: 1) Schneiden Sie die Gummibänder ab und entsorgen Sie sie mit dem Restmüll. Vergraben Sie den Slip in "aktiver" Erde, d. h. in einer Erde voller natürlicher Käfer und Bakterien oder Mikroorganismen. Die Käfer fressen sich durch die Fasern und geben sie der Natur zurück. Wenn Sie Ihren Garten gießen und Pflanzen darin wachsen, ist der Boden im Allgemeinen relativ aktiv. 2) Für die Kompostierung entfernen Sie zuerst die Gummibänder und die wasserdichte Schicht des Zwickels und schneiden Sie den verbleibenden Slip in kleine Stücke, um ihn zu kompostieren.
  • Das RMIT verwendet den ISO 11721-1:2001 Test auf biologische Abbaubarkeit, dessen Ergebnisse den Abbau durch im Boden vorhandene Mikroorganismen anzeigen. Der Abbau beginnt je nach Boden- und Temperaturbedingungen innerhalb von 4 bis 6 Wochen. Da der Großteil des Slips aus pflanzlichen Stoffen hergestellt wird, bleibt nach 6 Monaten nur noch sehr wenig übrig.
  • Veröffentlichte Daten zeigen, dass die biologisch abbaubare wasserdichte TPU-Folie und die verbesserten biologisch abbaubaren Polyamid-Garngummis innerhalb von drei bis fünf Jahren vollständig abgebaut sein werden.  
Mehr für die Umwelt tun
Die Entwicklung eines biologisch abbaubaren Slips ist von entscheidender Bedeutung, um den Auswirkungen von Textil- und Einwegplastikmüll sowie den Folgen des Klimawandels entgegenzutreten. Auf das Leben einer einzigen menstruierenden Person gerechnet fallen aufgrund der Periode bis zu 17.000 Monatshygieneprodukte an. Tampons, Binden und Slipeinlagen verursachen zudem Verpackungsmüll, der in dieser Rechnung noch nicht enthalten ist.

Seit dem ersten Tag strebt Modibodi an, negative Auswirkungen auf die Umwelt zu verringern, indem das Unternehmen eine Alternative zu Einwegprodukten anbietet. Dies ist nach wie vor eine zentrale Motivation für alle Entscheidungen, die die Marke trifft. Mit dem Ziel, bis Ende 2023 CO2-negativ zu sein, stellt Modibodi Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt der Entscheidungsfindung und ist entschlossen, der Fast Fashion ein Ende zu setzen. 

Die Marke hat außerdem kürzlich einen neuen Standard für bevorzugte Materialien eingeführt, um den Übergang zu weniger umweltbelastenden Stoffen zu vollziehen, die Emissionen, Wasserverbrauch, Chemikalien und die Gesundheit der Menschen berücksichtigen, wobei bis zu 90 Prozent der Stoffe ab 2022 umgestellt werden. 

Um mehr über Modibodis Nachhaltigkeitspraktiken und -auswirkungen zu erfahren, besuchen Sie bitte: eu.modibodi.com

Über Modibodi
Modibodi® wurde 2013 gegründet und ist Australiens erste nachhaltige, auslaufsichere Bekleidungsmarke. Sie entwirft Unterwäsche, Bademode, Sportbekleidung, wiederverwendbare Windeln, Umstands- und Wochenbettkleidung, um Einweg-Hygieneprodukte zu ersetzen und eine nachhaltige Lösung für den Umgang mit Menstruation, Inkontinenz, Ausfluss, Muttermilch und Schweiß zu bieten.

Mehr Informationen über Modibodi gibt es online: https://eu.modibodi.com und auf Instagram: @modibodi 

Kontakt: ad publica Public Relations GmbH, Julia Wiezorek | julia.wiezorek@adpublica.com

Lifestyle | Mode & Kosmetik, 19.01.2022
     
Cover des aktuellen Hefts

Ist die Party vorbei?

forum Nachhaltig Wirtschaften 03/2022 mit dem Schwerpunkt: Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft

  • Regeneratives Wirtschaften
  • Kapital für nachhaltiges Bauen
  • Der Champagner der Energiewende
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
01
DEZ
2022
Corporate Responsibility Day
Verleihung des „Real Estate Social Impact Investing Award 2022" (SII-Award)
10435 Berlin
12
DEZ
2022
Nachhaltigkeitskongress
Der Zukunftskongress für Wirtschaft mit Weitsicht
40217 Düsseldorf
Alle Veranstaltungen...
Text

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

"Jedes Kunstwerk öffnet ein Fenster zur Welt des Geistes"
Christoph Quarch hat kein Verständnis für die aktuellen Museumsaktionen der "Letzten Generation"
Zero Waste Vision. Mit der DIN SPEC 91436 Zertifizierung von TÜV SÜD Müll- und Abfallmengen nachhaltig reduzieren. Informieren Sie sich jetzt!
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Nachhaltigkeit: Unternehmen tun nicht mehr als der Gesetzgeber fordert

Kölner Angestellte "ackern", Arbeitgeber spendet Bäume für die Stadt

Abzocke bei der Anlageberatuung

Weihnachtstipps

Mit CO2-Kompensation zur Klimaneutralität

Nachhaltigkeit in der Industrie – auch hier spielt Second Hand eine Rolle

dormakaba erreicht Prime Status im ISS ESG Corporate Rating

Warum sich die Investition in Mitarbeiterzufriedenheit rentiert

  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • TourCert gGmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG