Innovationsforum Energie. Dekarbonisierung | Dezentralisierung | Digitalisierung | Wertschöpfung. Zürich, 2.-3. Juni 2022

Chemikalien und Materialien für die Zukunft: Renewable Materials Conference 2021 (18.–20. Mai 2021)

Finales Programm für ein einmaliges Konzept, das alle erneuerbaren Materialien in einer Veranstaltung vereint: bio-basiert, CO2-basiert und recycelt

Welche erneuerbaren Materialien bieten Lösungen für die gesellschaftlichen Anforderungen der Zukunft? Zur Beantwortung dieser herausfordernden Frage hat das nova-Institut entschieden, alle relevanten Industrie-Sektoren in der „Renewable Materials Conference" vom 18.–20. Mai 2021 zusammen zu bringen.

Es gibt eine wachsende Marktnachfrage nach fortschrittlichen und gebrauchsfertigen Lösungen aus erneuerbaren Materialien mit einem geringen CO2-Fußabdruck. Höhepunkte und Entwicklungen aus dem Bereich der bio- und CO2-basierten Chemikalien und Materialien sowie des chemischen Recyclings werden vorgestellt. Mit anderen Worten: Alle auf erneuerbarem Kohlenstoff basierenden Materiallösungen – die ohne den Einsatz von zusätzlichem fossilem Kohlenstoff auskommen.

Programmhöhepunkte der "Renewable Materials Conference”
Das dreitägige Programm der ersten Renewable Materials Conference steht weitgehend fest und gibt einen Gesamtüberblick über die aktuellsten erneuerbaren Materiallösungen, eine Leistungsschau über die breite Palette nachhaltiger Rohstoffe und Technologien.
  • Tag 1: Bioraffinerien, CO2-basierte Chemie, Chemisches Recycling und Nachhaltigkeit 
  • Tag 2: Rezyklierte Polymere, CO2- und bio-basierte Polymere, Innovationspreis „Renewable Material of the Year 2021”
  • Tag 3: Märkte, Keynotes, bio-basierte Kunststoffe, Zellulose- und Naturfasern, Biokomposite 
Die Konferenz wird dazu beitragen, die nachhaltige Zukunft von Chemikalien, Grund- und Werkstoffen zu gestalten und neue Impulse und Synergien zu ermöglichen, indem sie einen Treffpunkt für eine breite, branchenübergreifende Vernetzung schafft.

Das internationale, englischsprachige Online-Event bietet den Teilnehmern mit Hilfe einer innovativen Konferenzsoftware aus Finnland einzigartige Networking-Möglichkeiten.

Das vollständige Programm finden Sie unter:  www.renewable-materials.eu/programme

Alle weiteren Informationen zur Konferenz und das Online-Anmeldeformular finden Sie hier:
www.renewable-materials.eu

Links
Veranstalter:

nova-Institut GmbH
Chemiepark Knapsack
Industriestraße 300
Gebäude 0611
50354 Hürth, Germany

 Kontakt: Dominik Vogt | +49(0)2233-48-1449 | dominik.vogt@nova-institut.de

Umwelt | Ressourcen, 20.04.2021
     
Cover des aktuellen Hefts

Was wäre, wenn?

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2022 ist erschienen. Schwerpunkt: Energiewende

  • KI – Künstliche Intelligenz
  • Fahrplan für die Energiewende
  • Monopoly oder: Wer regiert die Welt?
  • Klimaneutral Bauen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
02
JUN
2022
Innovationsforum Energie
Dekarbonisierung | Dezentralisierung | Digitalisierung | Wertschöpfung
CH-8006 Zürich
11
JUN
2022
Energy Efficiency Award 2022
Gesucht: Energieeffizienz- und Klimaschutzprojekte
international
25
JUN
2022
Großdemonstration zum G7-Gipfel in München
Klimakrise, Artensterben, Ungleichheit: Gerecht geht anders!
80336 München
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Das Gebot der Stunde heißt Autarkie
Für Christoph Quarch ist eine autarke Wirtschaft der sicherste Garant politischer Freiheit. Bis es so weit ist, dreht er gern die Heizung runter.
Deutscher Nachhaltigkeitspreis
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Frankfurter Studentin unterstützt Stiftung Innovation in der Hochschullehre

Designwettbewerb Mythisches Griechenland unterstützt Meeresschutzgebiet

Internationaler Tag der Artenvielfalt

Nachhaltige Transformation in unsicheren Zeiten

Nachhaltige Lernerfolge durch E-Learning

Frieden schaffen mit oder ohne Waffen?

Dr. Gerd Müller und 65 Marken als GREEN BRANDS Germany ausgezeichnet

Zèta x Nespresso: ein Schritt nach vorne in der Kreislaufwirtschaft

  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • TourCert gGmbH
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH