Nachhaltige Lösungsansätze zum Umweltproblem der Onlineretouren

Die Firma F&P Stock Solution GmbH arbeitet seit Jahren an Lösungen und reduziert mittlerweile mit ihrer Arbeit die Produktion von CO2 um 37 Tonnen CO2eq jeden Tag!

Wie machen wir das?
Mit einem nachhaltigen Geschäftsmodell kümmern sich Ole Schneikart und Julius Göllner bereits seit mehr als acht Jahren um alles was im Schuh und Textilbereich „übrig" bleibt. F&P kauft Retouren und Überhangware hauptsächlich aus dem Onlinehandel und verkauft diese weiter an Kunden auf der ganzen Welt, die selbst Einzelhandelsgeschäfte betreiben.
 
Ole Schneikart und Julius Göllner, die Gründer von F&P Stock Solution © F&P Stock Solution GmbH
Die Frage: Was passiert eigentlich mit den vielen Retouren aus dem Online-Handel? Kann man hier nicht eine nachhaltige Lösung finden?
Die Antwort ist: Ja. (lesen Sie hier mehr)
 
Mit Engagement und einem dynamischen Team haben Julius und Ole es geschafft aus einem kleinen Start-Up und einer nachhaltigen Geschäftsidee ein gesundes mittelständischen Unternehmen mit einem internationalen Team von rund 50 Mitarbeitern zu machen. Ein Unternehmen, dass sich nachhaltig um den Umgang mit Onlineretouren kümmert und den Produkten einen zweiten Lebenszyklus ermöglicht. Ein Unternehmen, dass mittlerweile in mehr als 40 Märkten weltweit vertreten ist und so auch seinen Kunden und Lieferanten eine nachhaltigerer Lieferkette ermöglicht.
 
Dabei steht bei Ole und Julius nicht nur die wirtschaftliche Gewinnmaximierung im Vordergrund. Das Unternehmen ist seit 2018 auch GWÖ (Gemeinwohl Ökonomie) zertifiziert und hat eine Gemeinwohlbilanz!
 
Im Jahr 2018 wurden nach einer (konservativen) Schätzung der Universität Bamberg rund 500 Millionen online bestelle Artikel allein in Deutschland wieder zurückgeschickt. Besonders in der Bekleidungsbranche ist die Retourenquote hoch. Aber was genau passiert eigentlich mit den retournierten Schuhen, Kleidungsstücken, Accessoires und Elektroartikeln? Nach Umfragen bei Unternehmen durch die Universität Bamberg werden im Schnitt etwa 4% der Produkte in den Müll geworfen. Das sind ganze 20 Millionen Artikel pro Jahr, Tendenz stark steigend. Ob diese Zahl allerdings die Realität widerspiegelt, bleibt zu bezweifeln. Offizielle Zahlen dazu gibt es nicht. Die großen Onlinehändler wie Amazon, Zalando, Otto & Co. halten sich mit Aussagen zurück, natürlich!
 
Die Vernichtung von Waren aus Retouren und Restbeständen ist, gerade in der aktuellen Zeit, ein Thema, dass man groß machen sollte. Die Verbraucher aufklären sollte, dass es durchaus Alternativen zur Vernichtung der Waren gibt und Unternehmer die bereits einen Beitrag zur Lösung leisten.
 
Wie leistet F&P nun seinen Beitrag zu einer nachhaltigen Lösung zur Umweltproblematik bei den Onlineretouren?
Wir reduzieren durch unser Geschäftsmodell den CO2 Ausstoß um 37 Tonnen CO2eq (2020) jeden Tag. Wir geben den Produkten einen zweiten Lebenszyklus und verhindern, dass sich die Kunden neu produzierte Ware kaufen. Die Produktion neuer Textilien und Schuhe verursacht jedes Jahr mehrere Tonnen CO2 Ausstoß. Allein die Produktion eines Baumwoll T-Shirts verursacht vom Anbau der Baumwolle bis zur Auslieferung an den Kunden im Schnitt 6 kg CO2. Mit jedem von F&P verkauften Artikel tragen wir dazu bei, die Produktion von CO2 zu reduzieren – jeden Tag um 37 Tonnen (2020)! (lesen Sie hier mehr)
 
Auf unserer Presseseite erfahren Sie alles über Ole und Julius, ihr Unternehmen F&P Stock Solution und wie wir Beiträge zu Nachhaltigkeit und zum Gemeinwohl leisten.
 
Sie können uns auch gern persönlich kennenlernen, um sich einen eignen Eindruck zu machen!
 
Kontakt: F&P Stock Solution GmbH, Nicole Pawellek | nicole.pawellek@stock-solution.de | www.stock-solution.de

Umwelt | Ressourcen, 14.04.2021
     
Cover des aktuellen Hefts

Systemwandel - wie wird die große Transformation zur Realität?

forum Nachhaltig 04/2021 stellt sich grundlegenden Fragen zur Veränderung

  • Bildung & SDG
  • Gesellschaft & Politik
  • Finanzen & Klimaschutz
  • Kreislaufwirtschaft & Lieferketten
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
22
JAN
2022
Wir haben es satt!-Demo - Neustart Agrarpolitik jetzt!
Hinweis: Pandemiebedingt verschoben!
10117 Berlin
24
JAN
2022
19. Internationaler digitaler Fachkongress für erneuerbare Mobilität
Kraftstoffe der Zukunft 2022 – Navigator für nachhaltige Mobilität!
digital
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Energie

Ab aufs Wasser!
Schwimmende Photovoltaik-Anlagen können zum erforderlichen schnellen Ausbau der Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien beitragen
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Welche Vorteile haben Lowboards aus Massivholz?

Eine Welt für Riace

Gemeinsam zur kommunalen Energiewende

ESG Vorreiterrolle bestätigt

Managed IT Services:

"Kraftstoffe der Zukunft": Abschied von Treibhausgasemissionen im Mobilitätssektor

Neues digitales Tool berechnet Klimaauswirkungen von Berufsbekleidung

PAUL spart rund 50.000 Tonnen CO2 in der Gebäudewirtschaft ein

  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • PEFC Deutschland e. V.
  • TourCert gGmbH
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene