Durchbruch für Mehrweg: Schwäbisches Unternehmen liefert ab sofort universelle Alternative zu Wegwerfgeschirr

Der Tüftler Hermann Mader aus dem schwäbischen Trochtelfingen hat robuste, lebensmittelecht bedruckbare Mehrwegprodukte entwickelt

Der Müllwahnsinn muss aufhören. Und obwohl kaum jemand ernsthaft an diesem Ziel zweifelt, produzieren wir nach wie vor täglich viele Millionen Plastikteller und -behälter – und werfen sie weg. Jetzt hat das Unternehmen 4event die Alternative entwickelt: Geschirr aus Weißblech oder alternativ Edelstahl. Das könnte der Durchbruch für Mehrweg sein.

Mehrweggeschirr aus Weißblech kann hochwertig und lebensmittelecht bedruckt werden. © 4eventEntspannung ist nicht angesagt: Zwar finden aktuell keine öffentlichen Veranstaltungen statt, die Berge von Verpackungsmüll hinterlassen. Dafür häufen sich in den Städten Pizzakartons, Plastikteller und -becher. Jeder Gastronom, der sich mittels Liefer- oder Abholservice über Wasser zu halten versucht, trägt ebenso seinen Teil dazu bei wie seine Kunden. 

Mit Edelstahlgeschirr lassen sich einfach und schnell Pfandkreisläufe realisieren. © 4evenDabei gibt es längst eine tragfähige Alternative zu Wegwerfgeschirr. Der schwäbische Tüftler und Unternehmer Hermann Mader hat in mehrjähriger Arbeit eine praktische Lösung für Mehrweggeschirr geschaffen und ein wasserdichtes Pfand- und Reinigungskonzept dazu entwickelt. Zuvor hat Mader viele Jahre lang Bands, Festivals und Sportveranstalter mit Merchandising-Produkten beliefert. Er kennt daher die Müllproblematik auf solchen Veranstaltungen sehr genau.

Müllfreie Veranstaltungen und Städte
Meine erste Idee war dafür zu sorgen, dass es in Zukunft nur noch müllfreie Tourneen und Festivals geben sollte. Während meiner Entwicklungsarbeit aber wurde mir zunehmend klar, das Problem ist ja noch viel größer. Man schaue sich nur unsere Städte nach einem Wochenende oder einem Event an, ehe die Reinigungstrupps unterwegs waren: Berge von Pizzakartons, Plastiktellern und -bechern. Das muss aufhören."

Heute kann Mader mit seinem Unternehmen 4event Mehrweggeschirr für praktisch jeden Anwendungsfall liefern. Bei Bedarf mit hochwertigem, lebensmittelechtem Fotodruck auf beiden Seiten. Mehrwegbecher und -servietten aus Microfaser. Ein Pfandkonzept und hoch leistungsfähige Spülmaschinen – stationär oder auf einem speziellen Pkw-Anhänger zu betreiben – machen die Lösung komplett. 

Das Material, aus dem die Mehrwegprodukte hergestellt werden, ist sehr leicht, extrem robust und ohne Qualitätsverlust über fast unbegrenzt viele Lebenszyklen verwertbar. „Weißblech können wir hochwertig bedrucken. Und mit Edelstahlgeschirr  lassen sich einfach und schnell Pfandkreisläufe realisieren." 

Mader ist überzeugt: „Das ist die Mehrwegsensation schlechthin. Und eine gute Nachricht für Umwelt, Verbraucher und Unternehmen, die Alternativen zum Einweggeschirr suchen."

Über 4event:
4event bietet Mehrweggeschirr für praktisch jede Anwendung – für Konzerte, Festivals, Sportveranstaltungen, Straßenfeste oder sonstige Events. Die Produkte für Cateringbetriebe, Metzgereien und Gastronomie sind mit sicher verschließbaren Deckeln zur Verpackung unter Schutzatmosphäre versehen. Alle Mehrwegprodukte von 4event lassen sich in jeder beliebigen Ausführung herstellen und sind individuell bedruckbar. Geschäftsführer der 4event GmbH ist Hermann Mader.

Kontakt: 4event GmbH, Hermann Mader | Tel: +49 7124 328 0026 | Mobil: +49 171 344 8800 | mader@4event.eu | www.4eventgmbh.de

Umwelt | Ressourcen, 02.02.2021
     
Cover des aktuellen Hefts

Systemwandel - wie wird die große Transformation zur Realität?

forum Nachhaltig 04/2021 stellt sich grundlegenden Fragen zur Veränderung

  • Bildung & SDG
  • Gesellschaft & Politik
  • Finanzen & Klimaschutz
  • Kreislaufwirtschaft & Lieferketten
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
01
APR
2022
SensAbility - The WHU Impact Summit
Invest. Innovate. Inspire.
56179 Vallendar & online
09
APR
2022
Green World Tour Nachhaltigkeitsmesse Frankfurt
Die Vielfalt der Nachhaltigkeit auf einer Messe
65929 Frankfurt
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Megatrends

Hinter dem Problem der Wohnungsnot steckt auch eine Gesellschaft, die gerne wegschaut...
Christoph Quarchs Gedanken beim Besuch in der Obdachlosen-Metropole Hamburg
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Welche Vorteile haben Lowboards aus Massivholz?

Führen mit Gefühl

Weltweiter Aufruf zur Solidarität

CxO Sustainability Survey 2022:

Der Wald bleibt auch 2022 Zufluchtsort Nummer Eins

Carglass® für nachhaltigen Fuhrpark zertifiziert

TÜV SÜD und RecycleMe entwickeln Standard für Recyclingfähigkeit von Verpackungen

Modibodi bringt die weltweit erste biologisch abbaubare Unterwäsche für Periode und Inkontinenz auf den Markt

  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • PEFC Deutschland e. V.
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • TourCert gGmbH