JOBLINGE: Gemeinsam mit vielfältig engagierten Unternehmen gegen Jugendarbeitslosigkeit

Die Unternehmen und ihre Mitarbeitenden engagieren sich dabei auf vielfältige Art und Weise

Mehr als 500.000 junge Menschen in Deutschland sind arbeitslos oder stecken in Maßnahmen des sogenannten Übergangssystems – gleichzeitig fehlen zunehmend gut ausgebildete Fachkräfte von morgen. Mehr als 2.400 Unternehmen engagieren sich deutschlandweit bei der gemeinnützigen Organisation JOBLINGE für diese langzeitarbeitslosen jungen Erwachsenen und schaffen so jährlich tausende berufliche Chancen.

Raus aus der Langzeitarbeitslosigkeit
Ein wichtiger Baustein des JOBLINGE-Programms ist das ehrenamtliche Mentoring: Berufstätige, die sich einmal wöchentlich in 1:1-Tandems mit 'ihrem' oder 'ihrer' Mentee treffen, mit Rat und Tat zur Seite stehen und gemeinsam an Bewerbungserfolgen arbeiten. © JOBLINGEDie Unternehmen und ihre Mitarbeitenden engagieren sich dabei auf vielfältige Art und Weise: Ob als ehrenamtliche Mentor*innen oder Gremienmitglieder, als Aktionär*innen einer der gemeinnützigen JOBLINGE Aktiengesellschaften oder mit einer finanziellen Förderung innovativer Programmelemente insbesondere in der Coronakrise sowie durch Workshops für die Jugendlichen und mittels Praktika und Ausbildungsplätzen. Die Partnerunternehmen profitieren dabei vom professionell begleiteten Ehrenamt und der messbaren Wirksamkeit des Engagements: In mehr als zehn Jahren nahmen über 12.000 Jugendliche bundesweit am JOBLINGE-Programm teil. 75 Prozent von ihnen schafften durch das gebündelte Engagement und innerhalb weniger Monate den Sprung ins Berufsleben – oft nach Jahren der Arbeitslosigkeit. 

JOBLINGE hat mir mein Selbstvertrauen wiedergegeben. Ich habe mir hier nicht nur eine Ausbildung gesucht, um im Arbeitsmarkt zu sein. Ich habe eine gute Ausbildung gefunden. Ich habe Hilfe bekommen an allen Ecken und Kanten. Nicht nur zur Ausbildung, sondern auch in sozialen Dingen. Ich fand hier immer ein offenes Ohr. JOBLINGE war für mich die Rettung meines Lebens." (Sebastian, ehemaliger JOBLINGE-Teilnehmer, heute Auszubildender zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik)

Ungleiche Startbedingungen ausgleichen
Bundesweit engagieren sich mehr als 2.700 Mentor*innen bei JOBLINGE. © JOBLINGEDie eigenen Fähigkeiten in der Praxis zu beweisen, unabhängig von Zeugnissen und bisherigem Lebenslauf, ist der Kern des JOBLINGE-Programms. Mit Praktikums- und Ausbildungsplätzen schaffen Unternehmen echte Jobchancen – und gewinnen gut vorbereitete Auszubildende. Ein wichtiger Baustein des JOBLINGE-Programms ist das ehrenamtliche Mentoring: Berufstätige, die sich einmal wöchentlich in 1:1-Tandems mit „ihrem" oder „ihrer" Mentee treffen, mit Rat und Tat zur Seite stehen und gemeinsam an Bewerbungserfolgen arbeiten.

Bundesweit engagieren sich mehr als 2.700 Mentor*innen bei JOBLINGE. Das Hamburger Unternehmen Marquard & Bahls belohnt sogar jeden ehrenamtlichen Einsatz seiner Mitarbeitenden als Mentor*in mit einer 500-Euro-Spende an JOBLINGE. Genauso wird jede Unterstützung als Konversationstrainer*in für die jungen Geflüchteten im JOBLINGE-Programm mit 100 Euro gefördert. Im Jahr 2020 kamen JOBLINGE somit zusätzlich 5.200 Euro zu Gute.

Mit dem neu eingeführten Corporate Matching wollen wir unseren Mitarbeitern einen noch stärkeren Anreiz bieten, sich als Mentoren zu engagieren – schließlich basiert die JOBLINGE-Kooperation hauptsächlich auf ihrem freiwilligen Engagement. Hier fordern wir viel von den Mitarbeitern und wollen daher als Unternehmen auch etwas zurückgeben und sie für ihren Einsatz indirekt belohnen", sagt Sarah Dannenfeldt, Project Manager Sustainability bei Marquard & Bahls.

Weiterhin sind die von den engagierten Unternehmen durchgeführten Workshops essenziell für die Entwicklung der Jugendlichen: So nahmen über 500 JOBLINGE-Teilnehmende letztes Jahr an den Finanzworkshops der HypoVereinsbank teil. Dort lernen die jungen Erwachsenen alles Wissenswerte rund um die Themen Sparen, die Vermeidung von Schulden sowie finanzielle Unabhängigkeit. Die Workshops sind Teil des bundesweiten Trainings- und Förderangebots der HypoVereinsbank im Rahmen von Social Impact Banking, mit dem sich die Bank für eine gerechte und integrative Gesellschaft engagiert. 

Im „Virtuellen Karrieremonat" von Salesforce lernten die Jugendlichen außerdem, was die Dos and Dont‘s beim Bewerbungen schreiben sind und wie man Zeitfresser im Alltag beseitigt.

Über JOBLINGE
JOBLINGE ist eine bundesweite gemeinnützige Organisation für junge Erwachsene, die Anschluss an die Arbeitswelt suchen. JOBLINGE verbindet Qualifizierung in der Praxis mit persönlicher, individueller Förderung und der konkreten Chance, sich einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz aus eigener Kraft zu erarbeiten.
Damit das möglich wird, bündelt JOBLINGE das Engagement und die Kompetenzen unterschiedlichster Akteure und Institutionen aus Wirtschaft, Staat und Gesellschaft. JOBLINGE ist eine gemeinsame Initiative der Boston Consulting Group und der Eberhard von Kuenheim Stiftung der BMW AG. 
 
Kontakt: JOBLINGE, Beate Krüger | Mobil: +49 (0)176 7272 1666 | beate.krueger@joblinge.de | www.joblinge.de

Gesellschaft | Spenden & Helfen, 26.01.2021
     
Cover des aktuellen Hefts

Jetzt reicht's!

forum 04/2020

  • Klimaschutz als Volkssport
  • Marketing for Future
  • Systemrelevant
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
19
MÄR
2021
#NoMoreEmptyPromises
Globaler Klimastreik
weltweit
26
MÄR
2021
DVD-Start „Unser Boden, unser Erbe“
Wie wollen wir in Zukunft leben?
deutschlandweit
22
APR
2021
Green Deal im Unternehmen
So gelingt strategischer Klimaschutz!
online
Alle Veranstaltungen...
Marketing For Future Award 2021. Marketing zwischen Macht und macht nichts.

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Mit Experten kann man kein Land regieren!
Christoph Quarch fordert, die Entscheidungen wieder dahin zu verlagern, wo sie hingehören: ins Parlament.
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Gibt es eine Veränderung der CO2-Konzentration in der Atmosphäre aufgrund von COVID-19?

Zukunft Mobilität

Gemeinsame Europäische Agrarpolitik

Moderne Fließbänder und wie sie heute eingesetzt werden

H2-Leitfaden für Stadtwerke

Strom für und aus dem Auto

Mit Pflanzaktionen Bienen retten

Zapf Creation stellt auf plastikfreie Verpackungen um

  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V. (B.A.U.M.)
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Global Nature Fund (GNF)
  • PEFC Deutschland e. V.
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • TourCert gGmbH
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG