B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen

Zukunft garantiert

Neues IHK-Management-Training „Nachhaltig Erfolgreich Führen“

In Führung gehen. Mit ihrem neuen IHK-Management-Training „Nachhaltig Erfolgreich Führen" geht die IHK-Organisation gemeinsam mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) einen großen Schritt vorwärts, um die Ziele des UNESCO Weltaktionsprogramms „Bildung für nachhaltige Entwicklung" (BNE) umzusetzen.

Deutschland hatte sich bereits 2015 als Schlüsselpartner des BNE-Programms positioniert. Aus Sicht der IHK-Organisation kommt es hierbei besonders auf die Führungskräfte der Wirtschaft an. Das ist der Hintergrund, vor dem die Bonner DIHK-Bildungs-GmbH als Kompetenzpartner der IHKs gemeinsam mit Fachleuten aus Unternehmen und aus den IHKs das neue modulare Qualifizierungsprogramm „Nachhaltig Erfolgreich Führen" konzipierte. Grundlegend vermittelt das Programm, das vom BMBF gefördert wird, den Sinn und die Vorteile nachhaltigen Managements insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU). Darauf aufbauend trainieren die Teilnehmer, wie sie ihre jeweiligen Verantwortungsbereiche im Unternehmen nachhaltig weiterentwickeln können. Das Qualifizierungsprogramm spiegelt den Auftrag der IHKs wider, die Wirtschaft entsprechend des Leitbildes des Ehrbaren Kaufmanns (§1 IHK-Gesetz) dahingehend zu fördern, dass sie Verantwortung übernimmt und durch entsprechend qualifizierte Führungskräfte zukunftsweisende Wege unternehmerischer Nachhaltigkeit beschreitet.

Drei Zielgruppen
„Nachhaltig Erfolgreich Führen" wird ab 2021 zunächst von vier IHKs (IHK Rhein-­Neckar, HK Hamburg, IHK Nürnberg für Mittelfranken und IHK Magdeburg) angeboten.

Angesprochen sind drei Teilnehmerkreise. Den KMU-Inhabern und -Topentscheidern soll das neue Format mit Expertenseminaren, Workshops und Netzwerktreffen schrittweise ein innovatives Verständnis von Nachhaltigkeit vermitteln. Einen Vorgeschmack erhält diese Zielgruppe bereits ab September 2020 in Online-Seminaren zu dem drängenden Thema Fragilität globaler Lieferketten.

Spezialisierung auf Abteilungsebene
Als zweite Adressatengruppe sind die Führungskräfte der mittleren Ebene gefragt. Damit sie eine unternehmensspezifische Nachhaltigkeitsstrategie in ihren Aufgabenbereichen gezielt umsetzen können, wurde das Trainingsprogramm spezifisch auf ihre Praxisanforderungen zugeschnitten. Die Führungskräfte absolvieren zunächst Grundlagenmodule, in denen die Theorie und Anwendungsmöglichkeiten nachhaltigen Managements praxisbezogen vermittelt werden. Daran anknüpfend stehen den Teilnehmern neun fachbezogene Aufbaumodule zur Auswahl, von Produktion über Finanzierungsmanagement bis Personalentwicklung und Vertrieb. So dreht sich beispielsweise im Modul „Beschaffung und Logistik" alles um die Einhaltung ökologischer und sozialer Standards bei der Steuerung internationaler Lieferketten, im Modul „Digitalisierungs- und F+E-Projekte" hingegen stehen die „Digital Corporate Responsibility" und eine auf nachhaltige Wertschöpfung ausgerichtete Produktentwicklung im Fokus. „Methodisch abwechslungsreich und unter Einbeziehung digitaler Lerneinheiten: Die Teilnehmer erhalten durch die Qualifizierung das Rüstzeug zum Handeln und Weiterdenken und sie erproben auch gleich den Transfer ihrer neuen Kompetenzen in die Praxis.", erklärt Peter Uhlig das Konzept. Eine weitere Besonderheit: Die Führungskräfte können mehrere der Aufbaumodule flexibel wählen, ausgerichtet auf ihre Interessen und die jeweilige Unternehmensorganisation. Wer mindestens 50 Lehrgangsstunden absolviert hat, erhält zudem ein IHK-Zertifikat.

Multiplikatoren einsetzen
Die Fach- und Führungskräfte, die schon heute als Nachhaltigkeits- oder CSR-Manager bzw. -Berater in Unternehmen tätig sind, bilden den dritten Adressatenkreis, an den sich das Trainingsprogramm wendet. Mit spezialisierten Workshops, E-Learning-Modulen und eigenen Netzwerktreffen können sie ihre Kompetenzen als Nachhaltigkeits-Mentoren und -Multiplikatoren weiter professionalisieren. Dazu trainieren sie beispielsweise bei erfahrenen Coaches, mit welchen Methoden und Instrumenten typische Reibungen im Changeprozess noch zielführender abgebaut werden können.
 
„Nachhaltig Erfolgreich Führen" ist ein modernes Qualifizierungsprogramm zur Etablierung von nachhaltigem Management in die Praxis der Unternehmen. Nachhaltigkeit zählt zu den wenigen Prinzipien unternehmerischen Handelns, die eines besonders auszeichnet: Zukunftsfähigkeit.

Informationen zu dem neuen IHK-Management-Training finden Interessenten bei ihrer IHK oder unter www.nachhaltig-erfolgreich-fuehren-ihk.de

Ansprechpartner für das Projekt
DIHK-Gesellschaft für berufliche Bildung – Organisation zur Förderung der IHK-Weiterbildung mbH
Peter Uhlig
Projektkoordinator „Nachhaltig Erfolgreich Führen (IHK)"
Holbeinstraße 13 - 15
53175 Bonn, Tel.: 0228/62 05-274

Wirtschaft | CSR & Strategie, 01.09.2020
Dieser Artikel ist in forum 03/2020 - Digitalisierung und Marketing 4 Future erschienen.
     
Cover des aktuellen Hefts

SOS – Rettet unsere Böden!

forum 01/2021

  • Eine Frau, die es wissen will
  • Eine neue Vision für den Tourismus
  • Jetzt oder nie
  • Models for Future
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
22
JUN
2021
Klimafreundlich Leben: CO2-Fußabdruck senken - gemeinsam.konkret.wirkungsvoll
Ein Angebot für Multiplikator*innen, Unternehmen und Organisationen
online
22
JUL
2021
Kinostart „Now" - „If you fail, we will never forgive you!"
A Film for Climate Justice by Jim Rakete
deutschlandweit
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Naturschutz

„In der Wildnis liegt die Hoffnung der Welt"
Christoph Quarch sucht die schöpferische Kraft zur Veränderung in der wilden Natur
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Fair Finance

Kyocera und Handel schmieden Klimaallianz

Nachhaltigkeit im Retail-Bereich

Gemeinsam für gesündere Böden: Kommt mit auf die Living Soil Journey

#ActionOverWords: Die Chiesi Gruppe ruft zum Kampf gegen den Klimawandel auf

Future of Fair Finance (25.5.2021)

European Green Award wirft Lichter auf den Horizont - der ist grün!

Thüringen wird fünfter Länder-Partner des PIUS Info-Portals

  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • TourCert gGmbH
  • PEFC Deutschland e. V.
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften