B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen!

Branchenleitfaden zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) für Weinbaubetriebe

Weingüter sollen hierdurch selbstständig einen onlinebasierten Nachhaltigkeitsbericht erstellen können

Im Bereich der nachhaltigen Entwicklung hat die Weinwirtschaft in den letzten Jahren bedeutende Fortschritte erzielt. Zahlreiche Weingüter richten ihre Aktivitäten an den Zielen einer nachhaltigen Entwicklung aus und leisten einen besonderen Beitrag zur gesellschaftlichen Entwicklung. Der vom Deutschen Rat für Nachhaltigkeit bereitgestellte Deutsche Nachhaltigkeitkodex (DNK) dient Branchen beliebiger Größe, NGOs, Gewerkschaften, Stiftungen und Wirtschaftsorganisationen als ein Instrument ihre Nachhaltigkeitsaktivitäten zu kommunizieren. Hierzu ist es erforderlich, dass verschiedene Unternehmensbereiche (z. B. Produktion, Einkauf, Personal, Marketing, Logistik) hinschlich ihrer ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Voraussetzungen und Auswirkungen analysiert werden.
 
Der Deutsche Nachhaltigkeitkodex (DNK) dient Branchen beliebiger Gro?ße, NGO ?s, Gewerkschaften, Stiftungen und Wirtschaftsorganisationen als ein Instrument ihre Nachhaltigkeitsaktivitäten zu kommunizieren. © alohamalakhov, pixabay.comDer im Auftrag des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau durch die Technische Hochschule Bingen entwickelte DNK-Branchenleitfaden soll Weingütern dabei helfen selbstständig einen onlinebasierten Nachhaltigkeitsbericht (Entsprechenserklärung), nach dem DNK, zu erstellen. Er zeigt Schritt für Schritt auf, über welche Kriterien in der Erklärung berichtet werden muss und wie diese durch geeignete Indikatoren weiter konkretisiert werden künnen. Diese Kriterien beziehen sich vorrangig auf die Bereiche Strategie, betriebliche Prozesse, Umwelt und Gesellschaft. Das Wein- und Sektgut Wilhelmshof, Siebeldingen erstellte als bereits erstes deutsches Weingut, nach den Vorgaben des Deutschen Rat für Nachhaltigkeit, eine DNK-Entsprechenserklärung.
 
Der Leitfaden steht allen interessierten Weingütern auf der weinbauspezifischen Plattform zur Anwendung zur Verfügung. Unterstützend dazu, wurde vom Hermann Hoepke Institut ein Netzwerk zum überbetrieblichen Austausch auf der Plattform angelegt. Betriebe erhalten, in Form eines Online-Forums, die Möglichkeit zum Austausch und zur Sammlung von Diskussionsbeiträgen während des Erstellungsprozesses. Die Berichterstellung kann darüber hinaus mit der Einführung eines betrieblichen Nachhaltigkeits- und Umweltmanagementsystem verknüpft werden.
 
Kontakt: Dr. Desiree Palmes, Technische Hochschule Bingen, Hermann-Hoepke-Institut | d.palmes@th-bingen.de | www.th-bingen.de

Lifestyle | Essen & Trinken, 30.10.2020
     
Cover des aktuellen Hefts

Jetzt reicht‘s!

forum zeigt den Wandel und präsentiert Lösungen für Kultur, Events, Digitalisierung, Bauen und vieles mehr

  • Klimaschutz als Volkssport
  • Marketing for Future
  • Systemrelevant
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
09
DEZ
2020
Nachhaltig durchstarten: Online-Lernreihe von Facebook und UnternehmensGrün
Vom Lifestyle zum Mainstream? Megatrend Nachhaltigkeit – was wollen die Verbraucherinnen und Verbraucher?
online
28
JAN
2021
Kinostart „Now" - „If you fail, we will never forgive you!"
A Film for Climate Justice by Jim Rakete
deutschlandweit
Alle Veranstaltungen...
Tierisch gut gedruckt! Wir drucken VEGAN. premium green by oeding-print.de

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Sport & Freizeit, Reisen

Fußball als Kitt der Gesellschaft ist viel systemrelevanter, als Beamten und Behörden glauben.
Christoph Quarch fiebert dem Bundesliga-Start entgegen
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Es reicht – Kohleausstieg ganz persönlich

Nichtstuer sind keine Helden

Naturschutzverbände stellen „Agenda für Wildnis“ vor

Der innovative Kulturbetrieb. Klimaneutral. Demokratisch. Partizipativ.

Otto Group veröffentlicht Studie zu freiwilligen Nachhaltigkeitskooperationen

Unterstützung der deutschen Landwirtschaft

Der Boden der Tatsachen

„Unser Boden, unser Erbe“ - Wie wollen wir in Zukunft leben?

  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • TourCert gGmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Global Nature Fund (GNF)
  • PEFC Deutschland e. V.
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen