Für ein neues Zeitalter von Unternehmertum?! - Wege in ein Resonanz-Unternehmertum. 11. bis 13. Juni 2024

Alternative Nobelpreise 2020

Menschenrechtsverteidiger aus Iran und Belarus unter den Preisträgern

Die inhaftierte iranische Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh, der US-Bürgerrechtsanwalt Bryan Stevenson, die indigene Rechts- und Umweltaktivistin Lottie Cunningham Wren aus Nicaragua und der weißrussische pro-demokratische Aktivist Ales Bialiatski sowie die Nichtregierungsorganisation Human Rights Centre "Viasna" wurden als Preisträger des Jahres 2020 ausgewählt, teilte die schwedische Right Livelihood Foundation am Donnerstag mit. 
 
Nasrin Sotoudeh, Bryan Stevenson, Lottie Cunningham-Wren & Ales Bialiatski © Anna AlbertDer Right Livelihood Award, weithin bekannt als der "Alternative Nobelpreis", ehrt seit 1980 mutige Veränderer. Durch die Anerkennung der Handlungen mutiger Visionäre und den Aufbau wirkungsvoller Verbindungen auf der ganzen Welt soll der Preis dringende und langfristige soziale Veränderungen fördern.
 
Dafür erhalten die Preisträger des Jahres 2020 die Auszeichnungen:
Die inhaftierte Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh "für ihren furchtlosen und unter großem persönlichen Risiko ausgeübten Aktivismus zur Förderung der politischen Freiheiten und Menschenrechte im Iran".
 
Bürgerrechtsanwalt Bryan Stevenson "für sein inspirierendes Bemühen, das US-Strafrechtssystem zu reformieren und die Rassenversöhnung angesichts des historischen Traumas voranzubringen".
 
Die Aktivistin für indigene Rechte und Umweltaktivistin Lottie Cunningham Wren aus Nicaragua "für ihren unermüdlichen Einsatz für den Schutz von indigenem Land und indigenen Gemeinden vor Ausbeutung und Plünderung".
 
Der Menschenrechtsaktivist Ales Bialiatski und die Nichtregierungsorganisation Human Rights Centre "Viasna" "für ihren entschlossenen Kampf für die Verwirklichung von Demokratie und Menschenrechten in Belarus".
 
Sotoudeh ist der erste iranische Preisträger des Preises für Rechte zum Lebensunterhalt, während Bialiatski und Viasna auch die ersten belarussischen Preisträger des Preises sind.
 
"Die diesjährigen Preisträger sind vereint in ihrem Kampf für Gleichheit, Demokratie, Gerechtigkeit und Freiheit", sagte Ole von Uexkull, Exekutivdirektor der Right Livelihood Foundation. "Sie widersetzen sich ungerechten Rechtssystemen und diktatorischen politischen Regimes und stärken erfolgreich die Menschenrechte, stärken die Zivilgesellschaft und prangern institutionelle Missbräuche an. Die diesjährige Auswahl der Empfänger unterstreicht die zunehmende Bedrohung der Demokratie weltweit. Es ist höchste Zeit, dass wir alle, die wir für die Demokratie auf der ganzen Welt eintreten, aufstehen und uns gegenseitig unterstützen".
 
Die vier Preisträger, die von einer internationalen Jury ausgewählt werden, erhalten jeweils ein Preisgeld von 1 Million SEK. Wie in den vergangenen Jahren wurden die Preisträger in einem offenen Verfahren nominiert, in dem jeder Einzelpersonen und Organisationen zur Prüfung einreichen konnte. Die Preisträger werden am 3. Dezember 2020 im Rahmen einer virtuellen Preisverleihung geehrt.
 
Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
 
Kontakt: The Right Livelihood Foundation | emoke.bebiak@rightlivelihood.org | www.rightlivelihood.org

Gesellschaft | Pioniere & Visionen, 06.10.2020

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
30
MAI
2024
Klimacamp München
Mach mit!
80333 München, Königsplatz
06
JUN
2024
Change Makers Dialogues #2 an der KLU in Hamburg
Nachhaltigkeit messen, zählen, wiegen.
20457 Hamburg
13
JUN
2024
Kommunale Wärmeplanung München – Stand und Ausblick
In der Reihe "Klima - neue Heizung?"
81379 München, SHK Innung und online
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Warum eskaliert der Streit um Israel und Palästina ausgerechnet an den Hochschulen?
Christoph Quarch fordert mehr Kooperation, mehr Dialog und mehr Disputation
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Dankbarkeit und Verpflichtung, wichtige Events und Freitickets für forum Leser*innen

6 gute Gründe für Refurbished IT - Die effiziente Lösung für Unternehmen

Evonik saniert Grundwasser in Hanauer Stadtteil in preisgekröntem Projekt

Biodiversität entdecken: Einladung zur Porsche Safari

Zum Tag der biologischen Vielfalt:

2.600 Tonnen CO2 eingespart: Weleda Cradle Campus verwendet heimische Hölzer

Fahrrad-Leasinganbieter Company Bike gewinnt Giesecke+Devrient als Neukunden und baut damit sein Portfolio an Großunternehmen am Standort München weiter aus.

TK Elevator veröffentlicht dritten Nachhaltigkeitsreport „Moved by What Moves People":

  • Engagement Global gGmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Kärnten Standortmarketing
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • circulee GmbH
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH