Telefónica S.A. zieht Null-Emissions-Ziel um 20 Jahre auf 2030 vor

Telefónica Deutschland will in nächsten Jahren klimaneutral werden

Telefónica S.A. zieht Null-Emissions-Ziel um 20 Jahre auf 2030 vor © Telefónica Germany GmbH & Co. OHGDie spanische Telefónica S.A. verschärft ihr globales Klimaziel deutlich. Die Mutter von Telefónica Deutschland will ihr ursprünglich für 2050 geplantes Ziel von null Netto-CO2-Emissionen in seinen vier Hauptmärkten Spanien, Großbritannien, Deutschland und Brasilien bereits bis 2030 erreichen. Das neue ehrgeizige Ziel wird am Weltumwelttag gesetzt, nachdem das Unternehmen für 2019 die weltweiten CO2-Emissionen bereits um 50 Prozent gegenüber 2015 senken konnte.

Auch Telefónica Deutschland hat ihr Ziel, den CO2-Ausstoß bis 2020 gegenüber 2015 um 11 Prozent zu senken mit einem Rückgang um 28,5 Prozent zum Ende des Jahres 2019 schon ein Jahr früher als geplant übertroffen. Entsprechend arbeitet das Unternehmen schon jetzt an einer ehrgeizigen Corporate Environmental Strategy für die kommenden Jahre.

"Ambitionierte Ziele zur CO2-Reduktion sind ein Muss zur Bekämpfung des Klimawandels. Eine nachhaltige digitale Infrastruktur und die Umwelt schonende Geschäftsmodelle sind der richtige Weg zur Zielerreichung", erklärt Markus Haas, Vorstandsvorsitzender von Telefónica Deutschland. "Wir werden dem als Unternehmen gerecht, ermöglichen Kunden und Partnern die CO2-Reduktion und arbeiten an eigenen Klimazielen für Deutschland, um bereits in den nächsten Jahren klimaneutral zu sein."

CEO Markus Haas © Telefónica Germany GmbH & Co. OHGDie nationalen und internationalen Förderprogramme im Zusammenhang mit der COVID19-Pandemie bieten die Gelegenheit, Nachhaltigkeit und Digitalisierung zu verzahnen. Denn die Digitalisierung ist für die Dekarbonisierung der Wirtschaft von zentraler Bedeutung. Laut einer Bitkom-Studie können durch digitale Technologien bis zu 20 Prozent der globalen Treibhausgas-Emissionen eingespart werden.

Mehr zur CO2-Emissionzielerreichung von Telefónica Deutschland finden Sie im aktuellen CR Report für das Geschäftsjahr 2019.

Tanja Laube ist Pressesprecherin für alle Nachhaltigkeitsthemen, wie Umwelt und Klima, Corporate Digital Responsibility, Responsible Business Plan und CR Report. Sie hat rund 25 Jahre Kommunikationserfahrung, u.a. als Leiterin Unternehmenskommunikation/Marketing der VTG AG, stellv. Leiterin Unternehmenskommunikation und Pressesprecherin bei Tchibo, Senior Manager globale PR und Marketingkommunikation bei Philips Semiconductors sowie als selbständige Unternehmensberaterin und Coach.

Quelle: Telefónica Germany GmbH & Co. OHG

Technik | Digitalisierung, 09.06.2020
     
Cover des aktuellen Hefts

Systemwandel - wie wird die große Transformation zur Realität?

forum Nachhaltig 04/2021 stellt sich grundlegenden Fragen zur Veränderung

  • Bildung & SDG
  • Gesellschaft & Politik
  • Finanzen & Klimaschutz
  • Kreislaufwirtschaft & Lieferketten
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
22
JAN
2022
Wir haben es satt!-Demo - Neustart Agrarpolitik jetzt!
#WHES22: Auf die Straße für Bauernhöfe, Tiere und das Klima
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Megatrends

(Weihnachts-)rituale boostern das gesellschaftliche Miteinander
Christoph Quarch plädiert dafür, statt Weihnachtsfeiern abzusagen, pandemie-konforme Formen zu finden
B.A.U.M. Insights
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Warum wir bei unserem Wohnquartier Kokoni One auf Holz setzen

Deutscher Nachhaltigkeitspreis für Billie Eilish, Joss Stone und Chris De Burgh

Bio-Pionier, Wegbereiter und Qualitätsführer im Bereich Bio-Aromatherapie

Ein mithilfe von erneuerbaren Energien betriebenes Mikronetz soll Strom auf die japanische Insel Okinoerabu bringen

CrossLend strukturiert nachhaltige Anleihe für Bikeleasing, Ergo und MEAG als digitales Asset

Innovatives Ladegerät für E-Autos gewinnt zwei Preise

GROHE verstärkt Nachhaltigkeitsbemühungen im Zuge von COP26

Brita veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2020

  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • PEFC Deutschland e. V.
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • TourCert gGmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG