Ein Garten in der Kiste

Eurobehälter: mobiles, stapelbares Blumenbeet

Urban Gardening liegt seit Jahren voll im Trend. Der Grundgedanke: Auch mit wenig Platz können Hobby-Gärtner auf dem Balkon, der Fens­terbank oder im Hinterhof einen Gemüse-Naschgarten anlegen oder sich an bunter Blumenpracht erfreuen. Bestens geeignet zur Bepflanzung und platzsparend auf jedem Balkon einsetzbar: die durchbrochenen Eu­robehälter von Auer Packaging. Pünktlich zur Gartensaison sind die praktischen, UV-beständigen Boxen in vielen Farben und Größen im Webshop unter www.auer-packaging.de verfügbar. 

Unser Balkon soll schö­ner werden: Kreative Kistenbeete in durchbrochenen Eurobe­hältern Foto: Auer PackagingOb Textilverarbeitung, Autoteile oder Lebensmittel, in fast allen Branchen werden Eurobehälter als praktische Helfer bei Lagerung und Transport einge­setzt. Die Variante mit durchbrochener Seitenwand-und Bodenstruktur wurde speziell für Backwaren, Gemüse oder Obst entwickelt. Der robuste Allrounder bietet mit einer Lebensdauer von bis zu zehn Jahren aber auch ambitionierten Hobby-Gärtnern perfekte Voraussetzungen für ein kreatives Kistenbeet. Man nehme: einen durchbrochenen Eurobehälter, etwas Fließ, Wäscheklammern, Erde und Saatgut. Mit nur wenigen Handgriffen entsteht ein kostengünstiges, individuelles Kleinbeet, in dem Gemüse, Kräuter oder Blumen auf kleinster Fläche wachsen und gedeihen. Detaillierte Anleitungen zu Bau und Bepflan­zung eines Kistenbeets hält das Internet bereit, Erde, Setzlinge und Samen liefert der Baumarkt auf Bestellung nach Hause. Ein zusätzliches Plus: Nicht nur Blumen machen in diesem Sommer den Balkon bunter, alle Auer-Eurobehälter können neben der Standardfarbe Silbergrau in vielen verschie­denen Farben einzeln bestellt werden. 

Ist die Gartensaison vorüber, kann man die lebensmittelechten, durchbroche­nen Eurobehälter unkompliziert reinigen und wieder ihrer ursprünglichen Bestimmung zuführen - zum Beispiel zur Lagerung der eigenen Ernte. 


Zum Unternehmen 
Die AUER Packaging GmbH mit Hauptsitz in Amerang (Oberbayern) ist auf die Pro­duktion und den Vertrieb von Transport-und Lagerbehältern aus Kunststoff speziali­siert. Das Unternehmen bietet branchenübergreifend hochwertige Produkte für die Lagerung und den Transport von festen und flüssigen Materialien in jeglicher Größe. Das Lieferprogramm reicht von Sichtlagerkästen, Regal-und Materialflusskästen (C-Teile) für Regallager über runde oder ovale Container für die Chemie-und Lebensmit­telindustrie bis hin zu stapelbaren KLT-Behältern, Großladungsträgern, Eurobehältern, Systemboxen, Schutzkoffern sowie Paletten in diversen Größen und Ausführungen. Die AUER Packaging GmbH blickt seit Jahren auf ein konstantes, 2019 auf ein star­kes Wachstum zurück. Das Unternehmen produziert pro Jahr rund 42 Millionen Kunststoffbehälter. Zu den Kunden zählen u.a. Audi, BMW, Mercedes-Benz, Bosch sowie VW. Modernste Technik und hochqualifizierte Mitarbeiter sind der Garant für eine effiziente Produktion, ausschließlich „Made in Germany". Das Unternehmen betreibt ein systematisches Energiemanagement nach ISO 50001 und ist nach ISO 9001 zertifiziert. Der Jahresumsatz lag im Jahr 2019 bei 100 Mio. Euro. 

Kontakt:
AUER Packaging GmbH, Dagmar Dieterle | dieterle@auer-packaging.de | www.auer-packaging.de

Lifestyle | LOHAS & Ethischer Konsum, 22.04.2020
     
Cover des aktuellen Hefts

Systemwandel - wie wird die große Transformation zur Realität?

forum Nachhaltig 04/2021 stellt sich grundlegenden Fragen zur Veränderung

  • Bildung & SDG
  • Gesellschaft & Politik
  • Finanzen & Klimaschutz
  • Kreislaufwirtschaft & Lieferketten
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
27
JAN
2022
Vom Klimanotstand der Welt
Dr. Daniel Klein & Luisa Neubauer: „Jahrzehnt der Klimaklagen? Gerichtliche Klimaverfahren – ein Überblick“
online
01
APR
2022
SensAbility - The WHU Impact Summit
Invest. Innovate. Inspire.
56179 Vallendar & online
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

„Die Wissenschaft denkt nicht!“
Christoph Quarch plädiert dafür, in der Pandemie auf die Wissenschaft zu setzen, aber auch den Diskurs darüber zu führen, was diese antreibt.
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Startup Cozero macht Energieversorger LichtBlick klimatransparent

Eine neue Zeit… braucht neue Skills

Diversität und Frauenförderung

Wiener KI-Spezialist in der Weltspitze bei Sprachverarbeitung angekommen

Regelsystem PAUL wird weiter von der BAFA gefördert

Asahi Kasei produziert nachhaltiges Acrylnitril – Biopropylen als Grundstoff

Fristads Green High Visibility

Ganzheitlich nachhaltig: Warum man sich bei der Geldanlage nicht auf Prognosen verlassen sollte

  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • TourCert gGmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • PEFC Deutschland e. V.
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG