Für ein neues Zeitalter von Unternehmertum?! - Wege in ein Resonanz-Unternehmertum. 11. bis 13. Juni 2024

Klimaschonend in den Urlaub

Erneuerbarer Strom und Biokraftstoffe senken den CO2-Abdruck beim Reisen

Viele Bürgerinnen und Bürger verreisen zu Ostern und genießen den beginnenden Frühling in der Fremde. Was Körper und Geist guttun soll, schadet andererseits häufig dem Klima. Denn der Tourismus ist für acht Prozent der weltweiten CO2-Emissionen verantwortlich. „Wer klimafreundlich reisen will, sollte auf die Wahl des Verkehrsmittels und die Nutzung Erneuerbarer Energien achten", erklärt der Geschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE), Dr. Robert Brandt.
 
So werden Erneuerbare Energien derzeit im Verkehrssektor genutzt. © AGEE-StatTrotz immer mehr Staus auf den deutschen Straßen und Luftverschmutzung in den Städten ist für die meisten Deutschen das Auto nach wie vor das Fortbewegungsmittel Nummer eins: Rund drei Viertel des Personenverkehrs und der inländischen Urlaubsreisen in Deutschland werden im privaten Pkw zurückgelegt. „Das Auto muss deshalb in der Diskussion um Klimaschutz im Verkehr in den Fokus rücken. Neben dem Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel und das Fahrrad ist ein Umstieg auf Erneuerbare Energien notwendig", betont Brandt. „Hier stehen mit Biokraftstoffen und Strom aus Erneuerbaren Energien Lösungen bereit." 
 
Reisende achten bei der Wahl des Verkehrsmittels vor allem auf Fahrzeit, Kosten und Bequemlichkeit. Umwelt- und Klimaschutz spielen da meist nur eine untergeordnete Rolle. Bahn und Bus sind jedoch deutlich klimaschonender und emissionsärmer als das Auto. Eine Fahrt im Pkw verursacht auf der 600-Kilometer-Strecke von Berlin nach München im Durchschnitt rund 128 Kilogramm Kohlendioxid. Durch Hin- und Rückfahrt wären bereits mehr als zehn Prozent des gesamten Klimabudgets eines Bürgers für ein Jahr aufgebraucht. Dennoch entfällt die Wahl des Verkehrsmittels nur in 22 Prozent der Urlaubsreisen innerhalb Deutschlands auf Bahn (14 Prozent) oder Bus (8 Prozent).
 
Emissionen im Vergleich. © UBAIm Jahr 2018 sind die Klimagas-Emissionen auf der Straße laut Daten des Bundesumweltministeriums gegenüber dem Vorjahr um fünf Millionen Tonnen auf 163 Millionen Tonnen zurückgegangen. Grund dafür könnten gestiegene Kraftstoffpreise sein, so das Umweltministerium. Ziel des Klimaschutzplans der Bundesregierung ist es die Emissionen im Verkehrssektor bis 2030 auf 95 bis 98 Millionen Tonnen CO2 zu senken. „Um dieses Ziel zu erreichen, müssen die Emissionen noch deutlich schneller sinken. Das geht nur mit einer Kombination aus Verkehrsverlagerung, Elektromobilität und erneuerbaren Kraftstoffen", so Brandt. „Damit die Elektromobilität ihr klimaschonendes Potenzial möglichst effektiv entfalten kann, muss die steigende Nachfrage nach elektrisch betriebenen Fahrzeugen auch mit einem verstärkten Ausbau der Erneuerbare Energien zur Stromerzeugung begleitet werden."
 
Die Agentur für Erneuerbare Energien e.V. (AEE) leistet Überzeugungsarbeit für die Energiewende. Ihre Aufgabe ist es, über die Chancen und Vorteile einer Energieversorgung auf Basis Erneuerbarer Energien aufzuklären - vom Klimaschutz über eine sichere Energieversorgung bis hin zur regionalen Wertschöpfung.Die AEE wird getragen von Unternehmen und Verbänden der Erneuerbaren Energien. Sie arbeitet partei- und gesellschaftsübergreifend. Mehrere ihrer Kommunikationsprojekte werden von den Bundesministerien für Wirtschaft und für Landwirtschaft gefördert.
 
Kontakt: Anika Schwalbe, Agentur für Erneuerbare Energien e.V.

Technik | Mobilität & Transport, 17.04.2019

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
24
MAI
2024
DACHKRONE
Deutscher Dachpreis 2024 - Preisverleihung
33609 Bielefeld
06
JUN
2024
Change Makers Dialogues #2 an der KLU in Hamburg
Nachhaltigkeit messen, zählen, wiegen.
20457 Hamburg
13
JUN
2024
Kommunale Wärmeplanung München – Stand und Ausblick
In der Reihe "Klima - neue Heizung?"
81379 München, SHK Innung und online
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Warum nimmt die Radikalisierung beim Thema Abtreibung wieder zu?
Christoph Quarch ist der Ampel dankbar für ihre Gesetzesinitiative
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Dankbarkeit und Verpflichtung, wichtige Events und Freitickets für forum Leser*innen

6 gute Gründe für Refurbished IT - Die effiziente Lösung für Unternehmen

Evonik saniert Grundwasser in Hanauer Stadtteil in preisgekröntem Projekt

Biodiversität entdecken: Einladung zur Porsche Safari

Zum Tag der biologischen Vielfalt:

2.600 Tonnen CO2 eingespart: Weleda Cradle Campus verwendet heimische Hölzer

Fahrrad-Leasinganbieter Company Bike gewinnt Giesecke+Devrient als Neukunden und baut damit sein Portfolio an Großunternehmen am Standort München weiter aus.

TK Elevator veröffentlicht dritten Nachhaltigkeitsreport „Moved by What Moves People":

  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Engagement Global gGmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • circulee GmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Kärnten Standortmarketing
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen