Für ein neues Zeitalter von Unternehmertum?! - Wege in ein Resonanz-Unternehmertum. 11. bis 13. Juni 2024

Personalisierung definiert Mode neu

On-Demand-Produktion und Individualisierung im Dienste der Nachhaltigkeit

In forum 01/2019 beleuchten wir einen Sektor der Textilbranche der bislang wenig Beachtung fand: Berufsbekleidung. Der Fokus auf Funktion und Langlebigkeit treibt nachhaltige Innovationen voran.
Lesen Sie mehr über die Erfolgsgeschichte des Blaumann, wegweisende Geschäftsmodelle und den Einfluss öffentlicher Beschaffung und bestellen Sie forum Heft 1/19. 
Ladenhüter sind totes Kapital und, noch verheerender, es sind Ressourcen, die ungenutzt auf dem Müll landen. Klamotten wandeln sich zum Wegwerfprodukt und der Verbraucher zum Entwerter. Kaum verwunderlich, wenn Bekleidung zu Preisen angeboten wird, die niedriger sind als ein Coffee-to-go. Wenn der Hersteller entsprechend des tatsächlichen Bedarfs des Marktes produzieren kann, muss die Ware nicht zu Billigpreisen angeboten werden. Auf Nachfrage produzieren heißt: nicht für das Lager zu produzieren, sondern entsprechend der Nachfrage. Neue Geschäftsmodelle sind hier gefragt.
Lectra bietet eine Softwearlösung um die Vorteile der Digitalisierung der Textilbranche optimal zu nutzen. Ob sie hält was sie verspricht?
 
Am 21. März 2019 versammelte Lectra im Rahmen der Einführung seines Angebots Fashion on Demand by Lectra eine Gruppe von Modeexperten in Paris, um verschiedene Perspektiven über die Möglichkeiten der Personalisierung für Akteure in dieser Branche zu diskutieren.
 
Moderiert von Marie Dupin, Fashion Director, NellyRodi, versammelte sich an diesem runden Tisch eine hochkarätige Jury, bestehend aus Amélie Attias, Operations Director, Attias Group, Elisabeth Cabrera Valenzuela, Marketing and Communication Director, Devred 1902, Daniel Harari, Chairman und Chief Executive Officer, Lectra, Pierre-François Le Louët, Präsident des französischen Verbandes der Damenkonfektionäre, Sébastien Manceau, Partner, Roland Berger, und Charles-Alexandre Peretz, Mitbegründer und Marketingdirektor von Atelier NA.
 
Die Diskussionsteilnehmer waren sich einig: Personalisierung ist kein vorübergehender Trend, sondern eine grundlegende Bewegung, sogar eine Revolution - und sie hat bereits begonnen.
 
Die Diskussionsteilnehmer waren sich einig: Personalisierung ist kein vorübergehender Trend, sondern eine grundlegende Bewegung. © LectraDie Impulse kamen von den Verbrauchern selbst. "Die von den neuen Generationen getriebenen Konsumgewohnheiten verändern die Regeln der Modebranche", sagte Marie Dupin. "Der immer anspruchsvollere Verbraucher wird von der Möglichkeit verführt, seinen Look mitzugestalten", analysiert Pierre-François Le Louët. "Er beginnt auch, etwas längere Verzögerungen zu akzeptieren, um ein Kleidungsstück zu bekommen, das perfekt an seine Morphologie und Erwartungen angepasst ist. Schließlich wird in Bezug auf Transparenz, Ethik und nachhaltige Entwicklung immer kompromissloser.
 
Umweltaspekte machen die Personalisierung sowohl für Verbraucher als auch für Modefans attraktiver. "Die Produktion auf Abruf vermeidet die Zerstörung unverkaufter Artikel, was für die Öffentlichkeit schockierend ist, während Marken und Händler die Hölle des Rabattierens sparen", betonte Sébastien Manceau. "Personalisierung hat es in der Mode schon immer gegeben, aber heute kann sie industrialisiert werden. Es wird als transformatives Phänomen dargestellt, mit neuen Wertvorstellungen zur Differenzierung und neuen Wirtschaftsmodellen zur Entwicklung.
 
Auf der Fertigungsseite verfügen die Hersteller nun über Lösungen, die nach den Prinzipien von Industry 4.0 konzipiert sind, um die Schneidräume bei Bedarf an die Produktion anzupassen. "Fashion On Demand von Lectra unterstützt Modeplayer dabei, die Erwartungen der Verbraucher besser zu erfüllen und gleichzeitig ihre Produktivität kontinuierlich zu verbessern. Unser Angebot ist sehr flexibel und gibt ihnen die Möglichkeit, wenige Sekunden nach einer Bestellung online oder im Geschäft mit der Produktion eines personalisierten Kleidungsstücks zu beginnen oder zu warten, bis sie mehrere Bestellungen mit demselben Stoff erhalten, um den Schnitt zu optimieren. Im ersten Fall steht die Produktverfügbarkeit im Vordergrund, im zweiten die Effizienz, die in einem Umfeld mit ständig steigenden Materialkosten wichtig ist", erklärte Daniel Harari.
 
Viele Unternehmen begeben sich bereits auf den Weg zur Personalisierung: historische Marken, Start-ups, Distributoren und Hersteller. Fashion On Demand by Lectra ermöglicht es Modeplayern, ihre Anpassungsprojekte umzusetzen und fungiert so als Katalysator. "Die Personalisierung setzt einen positiven Kreislauf für den von Wiederholungsaufgaben befreiten Bekleidungsarbeiter, für den Hersteller, dem es leichter wird, junge Menschen zu rekrutieren und auszubilden und gleichzeitig seine Margen zu schützen, für die Marke, die sich differenzieren kann, für den Distributor, der keine Lagerbestände mehr zu verwalten hat, und natürlich für den Verbraucher, dem ein Kleidungsstück angeboten wird, das alle seine Erwartungen erfüllt", fasste Pierre-François Le Louët zusammen.
 
Über Lectra
Für Unternehmen, die unsere Verbände, Autoinnenräume, Möbel und mehr mit Leben erfüllen, entwickelt Lectra Premium-Technologien, die die digitale Transformation ihrer Branche erleichtern. Das Angebot gibt Marken und Herstellern die Möglichkeit, ihre Ziele zu erreichen, vom Design bis zur Produktion, aber auch die Anerkennung und Gelassenheit, die sie verdienen. Lectra wurde 1973 gegründet und verfügt über 32 internationale Tochtergesellschaften sowie Kunden in mehr als 100 Ländern. Mit mehr als 1.700 Mitarbeitern erzielte Lectra 2018 einen Umsatz von 283 Millionen Euro und ist an der Euronext (LSS) notiert.
 
 
Kontakt: Lectra, Nathalie Fournier-Christol | n.fournier-christol@lectra.com | www.lectra.com

Lifestyle | Mode & Kosmetik, 26.03.2019

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
22
MAI
2024
VinylPlus® Sustainability Forum 2024
Together Towards Higher Ambitions
50668 Köln
24
MAI
2024
Lunch & Learn: "Speak like a Speaker"
Wie Sie auf Ihrer eigenen Konferenz überzeugen.
online
30
MAI
2024
Klimacamp München
Mach mit!
80333 München, Königsplatz
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Energie

Ökologisch vorbildlich warm baden
Die Moseltherme Traben-Trarbach spart nach umfassender Sanierung mehrere 10.000 Liter Heizöl ein
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Rekord IFAT Munich, 13. - 17. Mai 2024

Fahrrad-Leasinganbieter Company Bike gewinnt Giesecke+Devrient als Neukunden und baut damit sein Portfolio an Großunternehmen am Standort München weiter aus.

TK Elevator veröffentlicht dritten Nachhaltigkeitsreport „Moved by What Moves People":

Grüner Kraftwerksgipfel in Berlin am Brandenburger Tor

Sonne gewinnt - Öl ist von gestern!

Wie Seven Senders mit dem End-of-Life-Service von circulee Kosten und Emissionen spart

Die Bedeutung nachhaltiger Verpackungen in der Gesellschaft

Solarstrom für Automobilhersteller: Sunrock setzt Wachstumskurs fort

  • circulee GmbH
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Kärnten Standortmarketing
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Engagement Global gGmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig