Regenerative Agriculture Crash Course - 14-19 October 2024 |La Junquera, Murcia, Spain. Experience regenerative agriculture and landscape restoration through your own eyes

Alexander Gerst: Nachricht an meine Enkelkinder

Dieses zerbrechliche Raumschiff Erde

Vor seiner Rückkehr zur Erde hat der deutsche Raumfahrer Alexander Gerst eine Video-Botschaft aufgenommen. In der „Nachricht an meine Enkelkinder" wendet er sich an künftige Generationen – und beschreibt deutlich, was die Menschheit ändern muss, damit die Erde ein lebenswerter Planet bleibt. 
 
Alexander Gerst blickt im Cupola Aussichtsmodul der ISS auf die Erde. © NASA„Ich muss mich für meine Generation entschuldigen", sagt er. „Im Moment sieht es so aus, als ob wir, meine Generation, euch den Planeten nicht gerade im besten Zustand hinterlassen werden." Die Menschheit sei gerade dabei, das Klima zu kippen, Wälder zu roden, Meere zu verschmutzen und die limitierten Ressourcen viel zu schnell zu verbrauchen. Die Erde sei ein „zerbrechliches Raumschiff" und er hoffe, dass „wir noch die Kurve kriegen." Die Botschaft vom Kommandant der Expedition 57 – Alexander Gerst – gesendet am 25. Nov. 2018 – von 400 km über der Erdoberfläche finden Sie hier als Video … und hier im Wortlaut:
 
Liebe Enkelkinder,
 
ihr seid noch nicht auf der Welt und ich weiß nicht ob ich euch jemals treffen werde. Deswegen hab ich beschlossen, euch diese Nachricht aufzuzeichnen. Ich befinde mich gerade auf der internationalen Raumstation im Cupola Aussichtsmodul und schau auf euren wunderschönen Planeten hinunter. Obwohl ich bisher schon fast ein Jahr im All verbracht habe und an jedem einzelnen Tag auf die Erde da runter geschaut habe, kann ich mich einfach nicht daran satt sehen.
 
Ich weiß, es hört sich für euch vermutlich komisch an, aber zu der Zeit als die ISS gebaut wurde und ich hier oben im Orbit war, konnte noch nicht jeder Mensch im Orbit reisen und die Erde von außen sehen. Vor mir waren es gerade Mal um die 500 Menschen und im Moment leben 7 Milliarden Menschen auf diesem Planeten und nur 3 einzelnen davon leben jeweils im Weltraum. Und wenn ich so auf den Planeten runter schaue, denke ich dass ich mich bei euch wohl leider entschuldigen muss. Im Moment sieht es so aus, also ob wir – meine Generation – euch den Planeten nicht gerade im besten Zustand hinterlassen werden. Im Nachhinein sagen natürlich viele Leute, sie hätten davon nichts gewusst, aber in Wirklichkeit ist es uns Menschen schon sehr klar, dass wir im Moment den Planeten mit Kohlendioxid verpesten, dass wir das Klima zum Kippen bringen, dass wir Wälder roden, dass wir die Meere mit Müll verschmutzen, dass wir die limitierten Ressourcen viel zu schnell verbrauchen und das wir zum Großteil sinnlose Kriege führen.
 
Jeder von uns muss sich da natürlich an die eigene Nase fassen und zu überlegen – wohin das grade führt. Ich hoffe sehr für euch, dass wir noch die Kurve kriegen und ein paar Dinge verbessern können. Und ich würde mir wünschen, dass wir bei euch nicht als die Generation in Erinnerung bleiben, die eure Lebensgrundlage, egoistisch und rücksichtslos zerstört hat. Ich bin mir sicher, dass ihr die Dinge inzwischen, sehr viel besser versteht, als meine Generation und wer weiß, vielleicht lernen wir ja auch noch was dazu.
 
Dass mit dem Blick von außen . . . dieses zerbrechliche Raumschiff Erde, sehr viel kleiner ist, als die meisten Menschen sich das vorstellen können. Wie zerbrechlich seine Geosphäre ist und wie limitiert seine Ressourcen. Dass es sich lohnt mit seinen Nachbarn gut auszukommen. Dass Träume wertvoller sind als Geld und dass man ihnen eine Chance geben muss. Dass Jungen und Mädchen Dinge genauso gut können, aber dass doch jeder von euch, eine Sache hat, die er besser kann als alle anderen. Dass die einfachen Erklärungen oft die Falschen sind und das die eigene Sichtweise immer unvollständig ist. Dass die Zukunft wichtiger ist, als die Vergangenheit und das man niemals ganz erwachsen werden soll. Dass Gelegenheiten immer nur einmal kommen und dass man für Dinge die es wert sind, auch mal ein Risiko eingehen muss. Dass ein Tag an dem man was Neues entdeckt hat, über seinen Horizont hinaus geschaut hat, ein guter Tag ist.

Ich wünschte mir, ich könnte durch eure Augen in die Zukunft schauen, in eure Welt und wie ihr sie seht. Das geht leider nicht und deshalb ist das einzige was  mir bleibt, zu versuchen eure Zukunft möglich zu machen und zwar die beste die ich mir vorstellen kann.
 
Internationale Raumstation
Kommandant der Expedition 57
Alexander Gerst
25. Nov. 2018
400 km über der Erdoberfläche

Gesellschaft | Pioniere & Visionen, 25.11.2018

     
Cover des aktuellen Hefts

Positiver Wandel der Wirtschaft? – So kann's gehen

forum 03/2024 mit dem Schwerpunkt „Wirtschaft im Wandel – Lieferkettengesetz, CSRD und regionale Wertschöpfung"

  • KI
  • Sustainable Finance
  • #freiraumfürmacher
  • Stromnetze
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
22
JUL
2024
Stoffwechselpolitik: Arbeit, Natur und die Zukunft des Planeten
In der Reihe "Mein Klima: auf der Straße, im Grünen ..."
80331 München und online
21
AUG
2024
StiftungsApéro SommerTour mit Engagement Global
Wie machst Du das eigentlich in Deiner Stiftung?
Berlin, 27.08. Frankfurt a.M., 04.09. CH-Basel
12
SEP
2024
Handelsblatt Tagung Energizing Real Estate 2024
Die Energiewende gelingt nur gemeinsam mit der Immobilienwirtschaft
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

"Um die Gegenwart zu verstehen, müssen wir uns die Vergangenheit ins Bewusstsein zu rufen."
Christoph Quarch begrüßt die Feierlichkeiten zum D-Day in der Normandie.
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Immobilien-Boom in Dubai – was steckt dahinter?

Wie machst Du das eigentlich in Deiner Stiftung?

Personalisierte Produkte für nachhaltige Unternehmen: Diese Vorteile bietet die CNC-Gravur

Fit für die Fußball-EM: Wo Gastrobetriebe Umsatz liegen lassen

Wetter oder Klima? Europa wird zum Hotspot des Klimawandels

Ankündigung 17. Europäischer Kongress (EBH), 16.-17. Oktober 2024 in Köln

„Wir fahren ein Rennen für die Zukunft“

Leber entgiften: Die besten Tipps & Mittel für die Leberkur

  • Protect the Planet. Gesellschaft für ökologischen Aufbruch gGmbH
  • Kärnten Standortmarketing
  • circulee GmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Engagement Global gGmbH
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Global Nature Fund (GNF)
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften