B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen!

„Paint the Future“

AkzoNobel sucht innovative Start-ups für die Gestaltung einer besseren Zukunft

Wie wäre es, wenn Farben und Lacke extremer Hitze standhalten und die Luft reinigen könnten? Wenn sie Luftwiderstand und Kraftstoffverbrauch reduzieren könnten und sogar auf dem Mars funktionieren würden? Viele Produkte von AkzoNobel verfügen bereits heute über solche Eigenschaften – und mit der Initiative „Paint the Future" geht das Unternehmen jetzt noch weiter. 


Um innovative Entwicklungen in der dynamischen Welt der Farben und Lacke mit aller Intensität voranzutreiben, will AkzoNobel sein umfassendes Know-how, seine Expertise und seine Aktivitäten mit neuen Ideen verknüpfen. Daher lädt der Experte in der Herstellung von Farben und Lacken Start-ups und Scale-ups auf der ganzen Welt zur Zusammenarbeit ein, mit dem Ziel, spannende Potenziale in brillante Ergebnisse zu verwandeln. Im Fokus der Innovations-Offensive stehen neue disruptive Technologien sowie revolutionäre Produkte, Konzepte und Lösungsansätze. 

Leidenschaft für Farbe, Begeisterung für die Zukunft
„Unsere Leidenschaft für Farbe und Innovation reicht weit in die Vergangenheit zurück und ist die Basis unserer Begeisterung für die Zukunft", unterstreicht Thierry Vanlancker, CEO von AkzoNobel. „Unter der Führung unseres Chief Technology Officers Klaas Kruithof wollen wir mit anderen Unternehmen und Visionären zusammenarbeiten und gemeinsam den kreativen Spirit von Open Innovation für die Gestaltung einer besseren Zukunft nutzen."
 
„Als technologiegetriebener Hersteller verfügen wir über enormes Wissen, Know-how und Ressourcen, die wir gerne weitergeben", ergänzt Klaas Kruithof. „Wir haben eine klare Vorstellung davon, was unsere Kunden in Zukunft benötigen und erwarten. Deshalb möchten wir mit zukunftsorientierten Partnern zusammenarbeiten und unsere Innovationen gemeinsam auf eine neue Ebene bringen. Die Zukunft ist eine leere Leinwand – ‚Paint the Future‘ ist eine spannende Möglichkeit, uns beim Gestalten zu helfen."

Innovations-Challenge für junge Unternehmen und Forscher
Die Initiative, die AkzoNobel gemeinsam mit der Beratungsgesellschaft KPMG ins Leben gerufen hat, umfasst eine jährliche Innovations-Challenge. Teilnehmen können junge Technologieunternehmen und Forschungsinstitute aus der ganzen Welt. Vom kooperativen Ansatz sollen beide Seiten profitieren. Die Gewinner bekommen die Möglichkeit, eine gemeinsame Entwicklungsvereinbarung mit AkzoNobel abzuschließen. Die Challenge konzentriert sich auf fünf Schlüsselbereiche:
  • Genauere Prognosen
    Wie können wir Daten auf innovativere Weise sammeln und aufbereiten, damit unsere Vorhersagen für die Oberflächenleistung präziser und effizienter werden?

  • Smarte Anwendungen
    Wie kann Ihre Lösung den Nutzen unserer Produkte für Anwender optimieren?

  • Zirkuläres Wirtschaften
    Wie kann Ihre Lösung den zirkulären Einsatz von Materialien an jedem Punkt unserer Wertschöpfungskette ermöglichen?

  • Erweiterte Funktionalitäten
    Mit welchen aufregenden neuen Funktionen kann Ihre Technologie Beschichtungen sauberer, reaktionsschneller oder anpassungsfähiger machen? 

  • Optimierung durch Life Sciences
    Wie können Sie mit bioaktiven Technologien zur Optimierung unserer Produkte beitragen oder diesen neue, innovative Eigenschaften verleihen?
Für weitere Informationen und die Anmeldung zu „Paint the Future" hat AkzoNobel die Online-Plattform letspaintthefuture.com gestartet. Anmeldungen sind ab dem 8. Januar 2019 möglich. Die Finalisten der Challenge werden Mitte 2019 zu einer besonderen Veranstaltung eingeladen. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden auch die Sieger bekannt gegeben und ausgezeichnet. Details dazu folgen im Januar 2019.
Mehr Informationen

Über AkzoNobel
AkzoNobel hat eine Leidenschaft für Farben. Wir sind Experten in der Herstellung von Farben und Lacken und sind seit 1792 wegweisend in Farbe und Beschichtung. Unser erstklassiges Markenportfolio, u.a. Dulux, International, Sikkens und Interpon, genießt das Vertrauen von Kunden weltweit. Von unserem Firmensitz in den Niederlanden sind wir in über 150 Ländern tätig und beschäftigen circa 35.000 qualifizierte Mitarbeiter, die mit großem Engagement die ausgezeichneten Produkte und Dienstleistungen liefern, die unsere Kunden von uns erwarten.

Kontakt: rheinfaktor, Raphaela Huttenlochner | huttenlochner@rheinfaktor.de

Wirtschaft | Gründung & Finanzierung, 27.11.2018

Cover des aktuellen Hefts

Social Business beseitigt Plastik-Müll und schafft neue Jobs

forum 03/2019 ist erschienen

  • Entrepreneurship
  • Die Plastikflut
  • Wasserstoff
  • Der Bauer: Problemlöser statt Sündenbock
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
03
OKT
2019
Kongress Wirtschaft und Spiritualität
Unternehmerischer Erfolg und Mitmenschlichkeit
79199 Kirchzarten


16
OKT
2019
Österreichischer CSR-Tag 2019
17 Ziele – Zahlreiche Chancen: Die Innovationskraft der UN-Nachhaltigkeitsziele
A-6020 Innsbruck


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Starke Frauen

Missing Chapter Foundation
Eines von vielen Projekten, für die sich Prinzessin Laurentien der Niederlanden stark macht.




  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Deutsche Telekom AG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence