Innovationsforum Energie. Dekarbonisierung | Dezentralisierung | Digitalisierung | Wertschöpfung. Zürich, 2.-3. Juni 2022

Kaufland engagiert sich für Standards bei Fisch aus Aquakulturen

Der Fischkonsum hat in den vergangenen Jahren weltweit zugenommen.

Kaufland und die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt wollen sich zukünftig für die Entwicklung von globalen Standards für die Fischzucht in Aquakulturen einsetzen. Zum Auftakt haben die beiden Organisationen eine Verbraucherstudie unter der fachlichen Führung des Biologen Stefan Johnigk in Auftrag gegeben. Die ersten Ergebnisse werden im Rahmen der Fachmesse „Fish International" Ende Februar in Bremen vorgestellt.  
 
Kaufland entwickelt Standards mit 
„Als Handelsunternehmen sind wir das Bindeglied zwischen der Fischzucht und dem Verbraucher. Die wachsende Nachfrage nach Fisch kann nur durch Zucht in Aquakulturen bedient werden. Wir als Kaufland wollen offen darüber sprechen und uns gemeinsam mit der Albert Schweitzer Stiftung dafür einsetzen, branchenweite freiwillige Mindeststandards für die Zucht in Aquakulturen zu etablieren, die Umweltaspekte und Tierwohlkriterien beinhalten", so Lavinia Kochanski, Leiterin CSR bei Kaufland. Die Ergebnisse der Studie bilden unter anderem die Basis für einen umfassenden Stakeholder-Dialog unter Leitung von Stefan Johnigk, in dem die Industrie, die Forschung, NGOs und weitere Handelshäuser eingebunden werden sollen.  
  
Ernährungstrend Fisch   
Da immer mehr Menschen den Wunsch haben, sich gesund und ausgewogen zu ernähren, hat der Fischkonsum in den vergangenen Jahren zugenommen. Laut Daten der Albert Schweitzer Stiftung stammt dabei mittlerweile über 40% des weltweit verzehrten Fischs aus Aquakulturen. Aufgrund der hohen Nachfrage nimmt die Zucht in Aquakulturen weltweit zu und ist der am schnellsten wachsende Sektor tierischer Nahrungsmittel.  
 
Über Kaufland 
Kaufland betreibt bundesweit über 650 Filialen und beschäftigt rund 78.000 Mitarbeiter. Außerhalb von Deutschland sind weitere 70.000 Mitarbeiter in Tschechien, Polen, Kroatien, Bulgarien, der Slowakei und Rumänien für das Unternehmen tätig. Kaufland ist Teil der Schwarz Gruppe, die zu den führenden Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland und Europa gehört.  
 
Ein wichtiger Bestandteil der Unternehmenspolitik ist die Verantwortung für Mensch und Umwelt. Das Unternehmen achtet vor allem auf die nachhaltige Sortimentsgestaltung. Dazu gehören beispielsweise verantwortungsvolle Produktionsbedingungen, artgerechtere Haltungsbedingungen und der Erhalt des Lebensraums Meer.  
 
Mehr Informationen zu Kaufland Deutschland auf  http://unternehmen.kaufland.de.
 
Kontakt
Kaufland Stiftung & Co. KG, Anna Münzing, Unternehmenskommunikation | presse@kaufland.de

Lifestyle | Essen & Trinken, 26.02.2018
     
Cover des aktuellen Hefts

Was wäre, wenn?

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2022 ist erschienen. Schwerpunkt: Energiewende

  • KI – Künstliche Intelligenz
  • Fahrplan für die Energiewende
  • Monopoly oder: Wer regiert die Welt?
  • Klimaneutral Bauen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
02
JUN
2022
Innovationsforum Energie
Dekarbonisierung | Dezentralisierung | Digitalisierung | Wertschöpfung
CH-8006 Zürich
11
JUN
2022
Energy Efficiency Award 2022
Gesucht: Energieeffizienz- und Klimaschutzprojekte
international
25
JUN
2022
Großdemonstration zum G7-Gipfel in München
Klimakrise, Artensterben, Ungleichheit: Gerecht geht anders!
80336 München
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Megatrends

Jugend im Dauerkrisenmodus
Christoph Quarch plädiert dafür, die Stimme der Jungen ernst zu nehmen und ihre Tapferkeit zu würdigen.
Deutscher Nachhaltigkeitspreis
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Frankfurter Studentin unterstützt Stiftung Innovation in der Hochschullehre

Designwettbewerb Mythisches Griechenland unterstützt Meeresschutzgebiet

Internationaler Tag der Artenvielfalt

Nachhaltige Transformation in unsicheren Zeiten

Nachhaltige Lernerfolge durch E-Learning

Frieden schaffen mit oder ohne Waffen?

Dr. Gerd Müller und 65 Marken als GREEN BRANDS Germany ausgezeichnet

Zèta x Nespresso: ein Schritt nach vorne in der Kreislaufwirtschaft

  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • TourCert gGmbH
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen