urgewald-Gründerin wird als 'Stromrebellin 2017' ausgezeichnet

Gründung ihrer Umwelt- und Menschenrechtsorganisation schon fast 25 Jahre her

Foto: Annette LübbersLesen Sie dazu in forum 3/2016 das Portrait von Heffa Schücking:
Heffa Schücking, Gründerin und Geschäftsführerin der Organisation urgewald, wurde am Samstag mit dem Preis „Stromrebellin 2017" ausgezeichnet. Schücking (57) erhält die Ehrung für den energischen und erfolgreichen Einsatz ihrer Organisation für einen Kohleausstieg der Finanzindustrie. Die Ehrung wird einmal jährlich vom Ökostromanbieter EWS Schönau verliehen. EWS Schönau zählt zu den besonders konsequenten Ökostromanbietern der ersten Stunde und engagiert sich auch über seine nachhaltigen Stromangebote hinaus für Klimaschutz und Energiewende.
 
Am 23. Juli 1992, vor fast 25 Jahren, hat Heffa Schücking mit weiteren Mitstreiterinnen ihre Umwelt- und Menschenrechtsorganisation im münsterländischen Sassenberg gegründet. Im Jahr 1994 wurde sie als erste Deutsche mit dem international renommierten Goldman-Umweltpreis ausgezeichnet für ihren Kampf gegen die deutsche Beteiligung an der Abholzung von Regenwäldern.
 
Derzeit arbeitet das urgewald-Team an der ersten umfassenden Übersicht zur globalen Kohleindustrie, um Investoren und Banken zu einem konsequenten Ausstieg aus dem Sektor zu drängen. Am Donnerstag hat urgewald jüngste Rechercheergebnisse dazu veröffentlicht: In einer Online-Datenbank auf der Webseite www.coalexit.org offenbart die Organisation die weltweit wichtigsten Unternehmen, die hinter der Expansion und dem Neubau von Kohlekraftwerken stehen. Die Datenbank ist ein Werkzeug für klimaschutzbewusste Investoren, Banken und Versicherer, um sicherzustellen, dass ihr Geld nicht weiter in eine Zukunft der Kohleverbrennung und Klimazerstörung fließt. Zusammen mit anderen zivilgesellschaftlichen Organisationen fordert urgewald sie auf, die recherchierten Firmen von Geschäften auszuschließen.
 
Durch professionelle Recherchen und zielgenaue Kampagnen gegen Kohlefinanzierung hat sich Schücking bereits einen Namen gemacht. So hat sie es mit ihrem Team im Jahr 2015 geschafft, das norwegische Parlament von einem weitgehenden Kohleausstieg des milliardenschweren Pensionsfonds in dem Land zu überzeugen. Kurz darauf verkündete auch der Versicherungskonzern Allianz nach einer urgewald-Kampagne einen Ausschluss großer Kohlefirmen von Aktien- und Anleihegeschäften.
 
Weitere Informationen:
Kontakt: Moritz Schröder, urgewald-Pressesprecher | moritz@urgewald.org | www.urgewald.org

Gesellschaft | Pioniere & Visionen, 02.07.2017

Cover des aktuellen Hefts

Time to eat the dog

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2019

  • Kein Müll!
  • Fridays for the Future
  • Nachhaltigkeit kleidet!
  • Die Insel der Träume
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
05
APR
2019
Die Nicaragua Konferenz
Utopie und Zerfall emanzipatorischer Gesellschaftsentwürfe
10405 Berlin


09
APR
2019
BEST ECONOMY forum
Der Auftakt zu einer neuen Wirtschaft mit Verantwortung
IT-39100 Bozen


21
JUN
2019
Her Abilities Award
Globaler Preis für Frauen mit Behinderungen
weltweit


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht...
Jenseits von Optimismus und Pessimismus




  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • Deutsche Telekom AG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Global Nature Fund (GNF)