Die Bewerbungsfrist für die Solarpreise von EUROSOLAR wird verlängert

Bis zum 15. Juni können sich Wegbereiter der Energiewende noch bewerben

Ein erfolgreicher gesellschaftlicher Wandel braucht Menschen, die mutig voran schreiten und durch ihr Engagement und ihre Kreativität zu Vorbildern für andere werden. Mit der jährlichen Verleihung des Deutschen und Europäischen Solarpreises rückt EUROSOLAR e.V. diese Akteure in das Licht der breiten Öffentlichkeit und gibt neue Impulse für eine dezentrale und Erneuerbare Energiewende. 

© Eurosolar
Bewerbungen und Vorschläge zu innovativen und erfolgreichen Projekten und Initiativen können noch bis zum 15. Juni 2017 eingereicht werden. 

Mit den Solarpreisen prämiert EUROSOLAR e.V. bereits zum 24. Mal besonderes Engagement aus allen Teilen der Gesellschaft. Die öffentliche Ausschreibung erfolgt in den Kategorien:  

• Städte/Gemeinden, Landkreise, Stadtwerke 
• Solare Architektur und Stadtentwicklung 
• Industrielle, kommerzielle oder landwirtschaftliche Betriebe/Unternehmen 
• Lokale oder regionale Vereine/Gemeinschaften 
• Transportsysteme 
• Medien 
• Bildung und Ausbildung 
• Eine-Welt-Zusammenarbeit 
• Sonderpreis für persönliches Engagement

Alle Einsendungen werden einer qualifizierten Jury vorgelegt, die über die Gewinner des Jahres 2017 entscheidet. Die feierliche Verleihung des Deutschen Solarpreises findet gemeinsam mit der EnergieAgentur.NRW am Samstag, den 14. Oktober, in der VillaMedia in Wuppertal statt. Der Europäische Solarpreis wird am Samstag, den 18. November, in Wien verliehen. 

Hinweise zur Bewerbung:
 

EUROSOLAR – die Europäische Vereinigung für Erneuerbare Energien e.V.  arbeitet seit 1988 für die schnelle und vollständige Ablösung atomarer und fossiler Energien durch Erneuerbare Energien. EUROSOLAR versammelt dazu Fachkompetenz aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur und zielt auf eine breite Mobilisierung gesellschaftlichen Engagements von der lokalen bis zu internationalen Ebene. Als gemeinnütziger Verein bietet EUROSOLAR allen Menschen die Möglichkeit, durch Ihre Mitgliedschaft an einer soziokulturellen Bewegung zur Realisierung dieser Jahrhundertaufgabe mitzuwirken und teilzuhaben. 


Technik | Energie, 30.05.2017
     
Cover des aktuellen Hefts

KRISE... die größte Chance aller Zeiten

forum Nachhaltig Wirtschaften 03/2021 mit Heft im Heft zur IAA Mobility

  • Next Generations
  • Gefährliche Chemikalien
  • Abschied vom Größenwahn
  • Verkehrswende
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
02
DEZ
2021
14. Deutscher Nachhaltig­keitspreis
Zwei Kongresstage, zwei Preisverleihungen.
40474 Düsseldorf und digital
06
DEZ
2021
Bundespreis Ecodesign 2021
Preisverleihung
online
22
JAN
2022
Wir haben es satt!-Demo - Neustart Agrarpolitik jetzt!
#WHES22: Auf die Straße für Bauernhöfe, Tiere und das Klima
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Der einzige Weg aus der Klimakrise heißt: Weniger!
Christoph Quarch hat sich vom Auftakt der COP 26 nicht viel erwartet, aber den Klimawandel durch CO2-Emissionshandel zu bekämpfen, erscheint ihm wie den Teufel mit dem Beelzebub austreiben zu wollen.
B.A.U.M. Insights
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

(Weihnachts-)rituale boostern das gesellschaftliche Miteinander

Raum wirkt... von Ursula Spannberger

Ein bedeutender Beitrag zum umweltfreundlichen Reifen

Wie die Deutschen über Geld denken und damit umgehen

„Green" ist das neue „Black"

ManpowerGroup übernimmt Vorreiterrolle im Klimaschutz durch externe Validierung der Klimaziele

Unterstütze die Transformation mit dem turtuga „Spende-Kalender Advent 21“

Food 4 all: Ernährung weltweit und nachhaltig sichern

  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • TourCert gGmbH
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Global Nature Fund (GNF)
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen