Die Bewerbungsfrist für die Solarpreise von EUROSOLAR wird verlängert

Bis zum 15. Juni können sich Wegbereiter der Energiewende noch bewerben

Ein erfolgreicher gesellschaftlicher Wandel braucht Menschen, die mutig voran schreiten und durch ihr Engagement und ihre Kreativität zu Vorbildern für andere werden. Mit der jährlichen Verleihung des Deutschen und Europäischen Solarpreises rückt EUROSOLAR e.V. diese Akteure in das Licht der breiten Öffentlichkeit und gibt neue Impulse für eine dezentrale und Erneuerbare Energiewende. 

© Eurosolar
Bewerbungen und Vorschläge zu innovativen und erfolgreichen Projekten und Initiativen können noch bis zum 15. Juni 2017 eingereicht werden. 

Mit den Solarpreisen prämiert EUROSOLAR e.V. bereits zum 24. Mal besonderes Engagement aus allen Teilen der Gesellschaft. Die öffentliche Ausschreibung erfolgt in den Kategorien:  

• Städte/Gemeinden, Landkreise, Stadtwerke 
• Solare Architektur und Stadtentwicklung 
• Industrielle, kommerzielle oder landwirtschaftliche Betriebe/Unternehmen 
• Lokale oder regionale Vereine/Gemeinschaften 
• Transportsysteme 
• Medien 
• Bildung und Ausbildung 
• Eine-Welt-Zusammenarbeit 
• Sonderpreis für persönliches Engagement

Alle Einsendungen werden einer qualifizierten Jury vorgelegt, die über die Gewinner des Jahres 2017 entscheidet. Die feierliche Verleihung des Deutschen Solarpreises findet gemeinsam mit der EnergieAgentur.NRW am Samstag, den 14. Oktober, in der VillaMedia in Wuppertal statt. Der Europäische Solarpreis wird am Samstag, den 18. November, in Wien verliehen. 

Hinweise zur Bewerbung:
 

EUROSOLAR – die Europäische Vereinigung für Erneuerbare Energien e.V.  arbeitet seit 1988 für die schnelle und vollständige Ablösung atomarer und fossiler Energien durch Erneuerbare Energien. EUROSOLAR versammelt dazu Fachkompetenz aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur und zielt auf eine breite Mobilisierung gesellschaftlichen Engagements von der lokalen bis zu internationalen Ebene. Als gemeinnütziger Verein bietet EUROSOLAR allen Menschen die Möglichkeit, durch Ihre Mitgliedschaft an einer soziokulturellen Bewegung zur Realisierung dieser Jahrhundertaufgabe mitzuwirken und teilzuhaben. 


Technik | Energie, 30.05.2017

     
Cover des aktuellen Hefts

Innovationen und Lösungen für Klima und Umwelt

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2023 mit dem Schwerpunkt Innovationen & Lösungen

  • Verpackung
  • Ropes of Hope
  • Yes we can
  • Digitalisierung
  • Wiederaufbau der Ukraine
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
01
MÄR
2024
CRIC-Fachtagung: Klimagerechtigkeit
Der Beitrag ethisch-nachhaltiger Investor:innen
53111 Bonn
05
MÄR
2024
ITB Berlin 2024
Define the world of Travel. Together.
14055 Berlin
07
MÄR
2024
8. Pioneers of Change Online Summit - Motto "Mut zu Mut"
Ermutigende Impulse für unsere Zukunft
online
Alle Veranstaltungen...

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Sport & Freizeit, Reisen

Retten die Fan-Proteste das Spiel?
Christoph Quarch sieht im Fußball einen letzten Zufluchtsort des Menschlichen in einer ökonomisierten und technisierten Welt.
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Herber Rückschlag für Wirtschaft, Menschenrechte und Umwelt

REHAU schließt Vertrag für Windenergie ab

EU-Lieferkettengesetz: "Enthaltung Deutschlands unverantwortlich!"

Das neue forum ist da - Energiepraktikum in Kenia

Winkel, Ecken, Schrägen:

Green Solar GmbH: Ein Kärntner Pionier der Nachhaltigkeit im Energiebereich mit Plug & Play Lösungen

DFGE und EcoVadis: Strategische Partnerschaft um drei Jahre verlängert

Alpha IC veröffentlicht erste Gemeinwohlbilanz

  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Kärnten Standortmarketing
  • toom Baumarkt GmbH
  • Engagement Global gGmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH