Ratingagentur bescheinigt NORMA Group überdurchschnittliche Leistungen bei Nachhaltigkeit

Der Hersteller für hochentwickelte Verbindungstechnologie erzielt im Nachhaltigkeitsranking von Sustainalytics den Status "Outperformer".

Die NORMA Group, ein internationaler Marktführer für hochentwickelte Verbindungstechnologie, hat im Nachhaltigkeitsranking des unabhängigen Dienstleisters Sustainalytics den Status „Outperformer" erzielt. Damit erreichte das Unternehmen Rang 18 von 145 bewerteten Firmen der Maschinenbaubranche weltweit.

Die NORMA Group Firmenzentrale in Maintal bei Nacht. © NORMA Group SE„Seit 2012 gehen wir das Engagement im Bereich Corporate Responsibility systematisch und mit messbaren Zielgrößen an", sagt Werner Deggim, Vorstandsvorsitzender der NORMA Group. „Dass die vielfältigen Maßnahmen in den Bereichen Mitarbeiter, Umwelt, Gesellschaft, Produktlösungen und verantwortungsvolles Handeln wirkungsvoll sind, zeigt uns die gute Platzierung im Rating von Sustainalytics. Wir sehen uns bestätigt in unserem Ansatz, mit dem wir unsere Nachhaltigkeitsziele intensiv verfolgen."

Sustainalytics untersucht die Bereiche Environment (Umwelt), Social (Soziales) und Governance (Unternehmensführung), kurz ESG. Die NORMA Group erzielte im Mittel eine überdurchschnittliche Leistung (Outperformer). Besonders gute Resultate erreichte das Unternehmen etwa in den Bereichen Wassermanagement, Umweltschutz, Arbeitssicherheit sowie den externen Zertifizierungen für diese Bereiche. In die Bewertung fließen viele verschiedene Kriterien mit ein, zum Beispiel Initiativen im Unternehmen zur Reduktion von Treibhausgasen, definierte Sozialstandards für Zulieferer oder die Unabhängigkeit des Aufsichtsrats. Die Einstufung der NORMA Group erfolgte im Dezember 2016 basierend auf Daten aus den Jahren 2015 sowie 2016.

Sustainalytics ist ein unabhängiger Anbieter für ESG- und Corporate Governance Studien, Ratings und Analysen und unterstützt Investoren weltweit bei der Entwicklung und Umsetzung nachhaltiger Anlagestrategien.

Über NORMA Group
Die NORMA Group ist ein internationaler Marktführer für hochentwickelte Verbindungstechnik. Das Unternehmen fertigt ein breites Sortiment innovativer Verbindungslösungen sowie Technologien für das Wassermanagement. Mit rund 7.200 Mitarbeitern beliefert die NORMA Group Kunden in 100 Ländern mit mehr als 35.000 Produktlösungen. Dabei unterstützt die NORMA Group ihre Kunden und Geschäftspartner, auf globale Herausforderungen wie den Klimawandel und die zunehmende Ressourcenverknappung zu reagieren. Zum Einsatz kommen die Verbindungsprodukte in Fahrzeugen, Schiffen und Flugzeugen, im Wassermanagement sowie in Produktionsanlagen der Pharmaindustrie und Biotechnologie. Im Jahr 2016 erwirtschaftete die NORMA Group einen Umsatz von rund 895 Millionen Euro. Das Unternehmen verfügt über ein weltweites Netzwerk mit 28 Produktionsstätten und zahlreichen Vertriebsstandorten in Europa, Nord-, Mittel- und Südamerika sowie im asiatisch-pazifischen Raum. Hauptsitz ist Maintal bei Frankfurt am Main. Die NORMA Group SE ist an der Frankfurter Wertpapierbörse im regulierten Markt (Prime Standard) gelistet und Mitglied im MDAX.

Kontakt: NORMA Group SE, Alexandra Lipkowski
alexandra.lipkowski@normagroup.com | www.normagroup.com


Wirtschaft | Branchen & Verbände, 17.05.2017
     
Cover des aktuellen Hefts

Systemwandel - wie wird die große Transformation zur Realität?

forum Nachhaltig 04/2021 stellt sich grundlegenden Fragen zur Veränderung

  • Bildung & SDG
  • Gesellschaft & Politik
  • Finanzen & Klimaschutz
  • Kreislaufwirtschaft & Lieferketten
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
22
JAN
2022
Wir haben es satt!-Demo - Neustart Agrarpolitik jetzt!
Hinweis: Pandemiebedingt verschoben!
10117 Berlin
24
JAN
2022
19. Internationaler digitaler Fachkongress für erneuerbare Mobilität
Kraftstoffe der Zukunft 2022 – Navigator für nachhaltige Mobilität!
digital
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Megatrends

(Weihnachts-)rituale boostern das gesellschaftliche Miteinander
Christoph Quarch plädiert dafür, statt Weihnachtsfeiern abzusagen, pandemie-konforme Formen zu finden
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Welche Vorteile haben Lowboards aus Massivholz?

Altreifenentsorgung: Kfz-Werkstätten können Vorreiter für Nachhaltigkeit sein

Eine Welt für Riace

Gemeinsam zur kommunalen Energiewende

ESG Vorreiterrolle bestätigt

Managed IT Services:

"Kraftstoffe der Zukunft": Abschied von Treibhausgasemissionen im Mobilitätssektor

Neues digitales Tool berechnet Klimaauswirkungen von Berufsbekleidung

  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • TourCert gGmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen