Die Welt des Gleitens und Schmierens

Ein Beitrag zur Nachhaltigkeit?

Im forum Interview „Angeschmiert" erklärt Apu Gosalia von der FUCHS PETROLUB SE, wie wichtig Schmierstoffe für ein nachhaltiges Gleiten unserer Wirtschaft sind. Hier finden Sie weitere Informationen zur Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens.

Den Begriff Nachhaltigkeit verbinden wohl die Wenigsten mit Fetten und Ölen. Zu Unrecht denn wenn sie mit höchster Aufmersamkeit auf Ressourceneffizienz, Kreislaufwirtschaft und verträgliche Rohstoffe eingesetzt werden, können sie dazu beitragen, dass weniger Energie verbraucht und die Umwelt geschützt wird. Schmierstoffe sind als Reibungsverminderer, Verschleißschützer und Korrosionsverringerer mittlerweile zu Konstruktionselementen in Automobilen, Maschinen und bei weiteren Anwendungen geworden. Nur die Auswahl des richtigen Schmierstoffs beziehunsweise Schmierungskonzepts sorgt im wahrsten Sinne des Wortes für einen „reibungslosen" und nachhaltigen Betrieb.

Als Vice President Sustainability & Global Competitive Intelligence setzt sich Apu Gosalia für nachhaltige Schmierstoffe ein. © Fuchs Petrolub SE„Schlechtes Öl schmiert nicht, auch wenn noch so viel verbraucht, darum wird billiges Öl stets das teuerste sein" lautete schon das Credo des Firmengründers von FUCHS vor mehr als 85 Jahren. Rückblickend kann festgehalten werden, dass in seinem Satz bereits sehr viel von der heutigen FUCHS-Nachhaltigkeits-DNA steckte, nämlich nicht nur einfach Schmierstoffe zu mischen, sondern qualitativ hochwertige  Produkte mit längerer Lebensdauer herzustellen. Wenn wir bei FUCHS von ökologischer Nachhaltigkeit bei Schmierstoffen sprechen, meinen wir Produktion und Produkt und beziehen so ganzheitliche Fragestellungen ein: Wie viele und welche Ressourcen mit welchem dahinterliegenden Carbon Footprint setzen wir für den Misch- bzw. Kochvorgang unserer Schmieröle und -fette ein? Wie nachhaltig sind die Endprodukte im Einsatz bei unseren Kunden und helfen deren Maschinen länger zu schonen, deren Abfall zu reduzieren, deren Energie zu sparen und deren Emissionen zu verringern?

Wo und wie kommt Nachhaltigkeit bei FUCHS zum Tragen?
  • Energiereduzierung:
    Energieeffizienzprojekt 2014: Identifizierung der größten Einsparungspotenziale durch Isolierung von Lagertanks, Heizraum, Dampf & Kondensat-Rücklaufleitungen. Dadurch jährliche Energieeinsparungen von fast 6 Millionen kWh bei Projektkosten-Payback nach 15 Monate.

  • Wasserreduzierung:
    Mehrfachgebrauch desselben Wassers beim Kühlvorgang während der Fettproduktion und anschließende Verwendung desselben Wassers zur Herstellung von Schmierstoffen mit Wasseranteil.

  • Abfallreduzierung:
    Umstellung der Reinigung von Mischtanks durch vormals Spülöle (= Abfall) auf Reinigung mit Druckluft.

  • Carbon Footprint-Reduzierung:
    Projekt „Zero Carbon Footprint" unter Führung des BMBF – Gewinnung von Wertstoffen aus Abfall („Waste-2-Value"). Für FUCHS liegt der Forschungsschwerpunkt im Bereich funktionelle Additive durch Nutzung des Kohlenstoffs, der in Klärschlämmen, Abwässern und Rauchgas enthalten ist: Suche nach Mikroorganismen, die kohlenstoffreiche Abfälle als Substrate nutzen und zu Enzymen umwandeln sowie Einsatz dieser Enzyme zur Herstellung von Additiven, die in Schmierstoffen verwendet werden.

Weitere Informationen zur Nachhaltigkeitsstrategie von FUCHS PETROLUB SE finden Sie auf der Website und dem Youtube-Kanal des Unternehmens.  
 
Apu Gosalia ist Vice President Sustainability & Global Competitive Intelligence bei der FUCHS PETROLUB SE. Das Unternehmen bekam im Jahr 2016 den Nachhaltigkeitspreis als Deutschlands nachhaltigstes mittelgroßes Unternehmen. | www.fuchs.com


Wirtschaft | Lieferkette & Produktion, 04.04.2017
     
Cover des aktuellen Hefts

Systemwandel - wie wird die große Transformation zur Realität?

forum Nachhaltig 04/2021 stellt sich grundlegenden Fragen zur Veränderung

  • Bildung & SDG
  • Gesellschaft & Politik
  • Finanzen & Klimaschutz
  • Kreislaufwirtschaft & Lieferketten
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
02
DEZ
2021
14. Deutscher Nachhaltig­keitspreis
Zwei Kongresstage, zwei Preisverleihungen.
40474 Düsseldorf und digital
06
DEZ
2021
Bundespreis Ecodesign 2021
Preisverleihung
online
22
JAN
2022
Wir haben es satt!-Demo - Neustart Agrarpolitik jetzt!
#WHES22: Auf die Straße für Bauernhöfe, Tiere und das Klima
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Megatrends

(Weihnachts-)rituale boostern das gesellschaftliche Miteinander
Christoph Quarch plädiert dafür, statt Weihnachtsfeiern abzusagen, pandemie-konforme Formen zu finden
B.A.U.M. Insights
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Der große Preisregen

Green Response Study von Essity

Bäume pflanzen und Klima schützen

Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller und 65 Marken als GREEN BRANDS Germany 2021 ausgezeichnet

HPS erhält den „Innovationspreis Berlin Brandenburg“ für weltweit ersten Ganzjahres-Stromspeicher für Eigenheime

Carglass®-Stiftung GIVING BACK legt sich für „RTL-Spendenmarathon“ ins Zeug

Nicht nur an Weihnachten: PERÚ PURO rettet mit Schokolade Regenwald

Ein bedeutender Beitrag zum umweltfreundlichen Reifen

  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • TourCert gGmbH
  • PEFC Deutschland e. V.
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen