Erste Idee aus Deutschland beim ideenkanal

Förderwettbewerb für Menschen mit sinnstiftenden Ideen

Der Förderwettbewerb ideenkanal, der sich momentan in der Bewerbungsphase befindet, gibt motivierten Menschen mit sinnstiftenden Ideen eine einzigartige Plattform, um diese mit Hilfe fachlicher Unterstützung und finanzieller Starthilfe zu realisieren. Bis 5. März 2017 haben Menschen mit Ideen, neu initiierten Initiativen oder laufenden Projekten mit Entwicklungspotenzial die Möglichkeit, diese unter www.ideenkanal.li einzureichen, öffentlich zu präsentieren, fachlich versierte Unterstützer zu finden und eine Crowdfunding-Kampagne zu starten. Stephan Schweiger, Co-Gründer des ideenkanal, ermutigt alle potenziellen Ideengeber: "Wer eine gute Idee mit sich trägt, hat noch knapp einen Monat Zeit, diese einzureichen, Feedback aus der Bevölkerung zu erhalten und die Chance ans Ideencamp nach Liechtenstein eingeladen zu werden - der ideale Testmarkt für sinnstiftende Idee auf der Suche nach Wissen, Partnern und Kapital.”
 
Liechtenstein als Testmarkt und Brustätte für gesellschaftliche Innovationen
Die ersten Ideen wurden bereits eingereicht und haben auch schon die ersten Fans gefunden. Das Hauptaugenmerk liegt auf Vorhaben, die sich in einem frühen Entwicklungsstadium befinden und einen positiven Beitrag zum Gemeinwohl leisten – egal ob in den Bereichen Bildung, Technologie, Umwelt, Gesundheit, Kunst und Kultur oder Weiteren. Neben der Liechtensteiner Bevölkerung sind dieses Jahr insbesondere auch IdeengeberInnen aus den Nachbarländern dazu eingeladen, das kleine „Ländle" zur Realisierung ihrer Projekt zu nutzen. Den Anfang hat diesbezüglich das mehrfach ausgezeichnete Deutsche Social Business "RetroBrain" gemacht, eine Ausgründung der Humboldt Universität z u Berlin, die mit der „MemoreBox” eine Sammlung von therapeutisch und präventiv wirksamen Videospielen für Senioren entwickelt, die damit gesund und sozial inkludiert altern können. RetroBrain gilt schon jetzt als "a benchmark in the therapeutic gamification industry” (LIFT Basel) und hat namhafte Unterstützer wie Microsoft, die Stadt Hamburg oder Deutschlands größte Krankenkasse BARMER gewinnen können, dazu Investoren wie Kabarettist und Arzt Dr. Eckart von Hirschhausen. Manouchehr Shamsrizi, Gründer von RetroBrain, sieht im ideenkanal eine grosse Chance: "Das Fürstentum ist klein - vermutlich deswegen erlebe ich in Liechtenstein eine ungewöhnlich engagierte Zivilgesellschaft, die aus ihrer Vernetzung mit Entscheidern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur eine tolle Energie zieht, um soziale Innovationen und Entrepreneurship zu fördern und - gerade im Vergleich zu Deutschland - auch einfach zuzulassen. Gerade im Gesundheits- und Pflegewesen, das wir zugunsten eines neuen und aktiveren Menschenbildes verändern wollen, ist die Gelegenheit deswegen ideal, Liechtenstein als Testmarkt und gesamtgesellschaftliches Labor zur Weiterentwicklung unserer MemoreBox zu nutzen. Im Silicon Valley waren wir schon, dorthin hat uns letztes Jahr das Team von Präsident Obama eingeladen - jetzt kommen wir gern nach Liechtenstein, denn hier ist es die Zivilgesellschaft, die einlädt.”
 
Aber auch weitere Ideen wie beispielsweise die Legalisierung von Hanf in Liechtenstein, ein Imbissbude am Rhein oder Dialekt Bilderbücher befinden sich bereits im Kanal. Insgesamt hat der ideenkanal in den letzten sechs Jahren über 50 sinnstiftenden Projektideen zum Durchbruch verholfen.
 
Viele regionale und internationale Mentoren und Partner mit an Bord
Beim ideenkanal 2017 qualifizieren sich die motiviertesten Ideengeber für das Ideencamp, ein viertägiges Macherfestival mit über 60 nationalen und internationalen Mentoren, Coaches und Künstlern. Umrahmt von Konzerten und Late-Night-Formaten werden gemeinsam Geschäftsmodelle ausgetüftelt, Veranstaltungen geplant und Crowdfunding-Kampagnen konzipiert. Anschliessend werden die gereiften Projekte auf Startnext – mit 700'000 Usern die grösste Crowdfunding-Plattform im deutschsprachigen Raum – finanziert. Zu den Mentoren gehören unter anderem Michèle Hilti (Managing Director, Hilti Foundation), Claudia Fritsche (ehem. Botschafterin des Fürstentum Liechtenstein), Daniel Laubscher (CTO, Kaiser AG), Christoph Frommelt (CEO, Frommelt AG), Nicolas Müller (Schweizer Snowboardprofi) oder Ursula Finsterwald (Group Sustainability Manager, LGT). Namhafte Unterstützung erhält der ideenkanal von Unternehmen wie Hilti AG, Oerlikon Balzers AG, Bank Frick & Co., Lopag Trust reg und weiteren Partnern. Zudem steht der ideenkanal unter dem Patronat der Liechtensteinischen Landesregierung und wird von allen Gemeinden Liechtensteins gemeinschaftlich gefördert.
 
Über den ideenkanal
Der ideenkanal ist ein mehrfach erprobter Ideenförderprozess für Menschen mit sinnstiftenden Ideen. Mithilfe moderner Online-Tools und innovativer Veranstaltungsformaten identifiziert und fördert der ideenkanal besonders motivierte Ideengeber, stellt diesen ein hochkarätiges Mentorenteam zur Seite und unterstützt sie dabei, die daraus resultierenden Projekte mittels Crowdfunding zu finanzieren und international bekannt zu machen. Den rechtlichen Rahmen des ideenkanals bildet die gleichnamige ideenkanal Stiftung mit Sitz in Vaduz, Liechtenstein.
 
Kontakt: Sandra Fausch | hoi@ideenkanal.com | www.ideenkanal.com

Wirtschaft | Gründung & Finanzierung, 08.02.2017

Cover des aktuellen Hefts

Time to eat the dog

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2019

  • Kein Müll!
  • Fridays for the Future
  • Nachhaltigkeit kleidet!
  • Die Insel der Träume
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
05
APR
2019
Die Nicaragua Konferenz
Utopie und Zerfall emanzipatorischer Gesellschaftsentwürfe
10405 Berlin


09
APR
2019
BEST ECONOMY forum
Der Auftakt zu einer neuen Wirtschaft mit Verantwortung
IT-39100 Bozen


21
JUN
2019
Her Abilities Award
Globaler Preis für Frauen mit Behinderungen
weltweit


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht...
Kunstgriff der Natur. Warum wir unsere Endlichkeit bejahen sollen




  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Deutsche Telekom AG
  • PEFC Deutschland e. V.
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • Global Nature Fund (GNF)