BIOFACH 2023 into organic - Paving the path - Nürnberg, 14.-17.02.2023

Bürgerinitiative startet EU-weite Petition zur Rettung der Böden

Ziel: Eine Million Unterschriften gegen Bodenvergiftung und Flächenverbrauch

Diese Woche fiel in Berlin der Startschuss für eine EU-weite Initiative zum besseren Schutz unserer Böden. Mit der Europäischen Bürgerinitiative (EBI) „People4Soil" (P4S) wollen Umwelt- und Verbraucherschützer innerhalb eines Jahres mehr als eine Million Unterschriften sammeln, um so die EU-Kommission zu einem besseren Schutz der Böden zu verpflichten. Ziel ist es, erstmals ein EU-weit einheitliches Bodenschutzgesetz zu erreichen.
 
Podiumsteilnehmer der Auftaktveranstaltung; v.l.n.r: Bernward Geier (Kampagnenkoordinator), Sarah Wiener (Patin) und Johannes Augustin (SÖL). © People4SoilBöden sind eine unserer wichtigsten Ressourcen. Doch sie sind zunehmendem Druck und immer größeren Belastungen ausgesetzt. Mit der Kampagne soll die Bedeutung der Böden stärker in das Bewusstsein gerückt und sie durch eine EU-weite Gesetzgebung langfristig geschützen werden.
 
Bernward Geier, Koordinator der Kampagne „People4Soil" in Deutschland: „In Deutschland haben wir bereits ein beeindruckende Netzwerk an Partner, die die Petition unterstützen. Doch die Zahl der Unterstützer muss noch wesentlich größer werden, um die mit einer Million Unterschriften hohe Latte für das Referendum zu packen."
 
Die Verschmutzung der Böden nimmt seit Jahren dramatisch zu. Schuld sind unter anderem Pflanzenschutzmittel, Überdüngung oder Versalzung. Hinzu kommen eine fortschreitende Versiegelung der Böden und Erosion. Die Folge sind Milliardenkosten durch zusätzliche Aufwendungen für die Sicherung menschlicher Gesundheit, der Welternährung und die Versorgung mit sauberem Trinkwasser.
 
Unterstützung erhält die Kampagne unter anderem von der bekannten Köchin, Buchautorin, Ernährungs- und Landwirtschaftsaktivistin Sarah Wiener. Sie machte zum Auftakt der Petition deutlich, warum der Schutz des Bodens eine Angelegenheit aller Menschen ist und gesetzlichen Schutzes bedarf. „Der Boden ist die Grundlage unserer Ernährung: 98 Prozent unserer Lebensmittel haben dort ihren Ursprung. Aber nur gesunder Boden kann gesunde Lebensmittel hervorbringen und die wachsende Weltbevölkerung auf Dauer ernähren. Wenn wir jetzt nicht damit beginnen, diesen Boden als Gemeingut zu betrachten und gemeinsam – auch mit juristischen Mitteln – zu schützen, schreiten Verschmutzung, Erosion und Versiegelung weiter fort und der natürliche Lebenskreislauf kommt zum Stillstand."
 
Ziel der Kampagne ist es, innerhalb eines Jahres in mindestens sieben Ländern Europas eine Million Unterschriften zu sammeln, für Deutschland sollen es nach Wunsch der Initiatoren mindestens 200.000 Unterstützer werden. „Dieses ambitionierte Ziel verfolgen wir auch als politisches Signal. Deutschland ist nicht nur das bevölkerungsreichste Land der EU, sondern hat in der Vergangenheit ein bereits von der EU vorgelegtes Bodenschutzgesetz blockiert und damit den Schutz der Böden verhindert", so Bernward Geier. Für die kommenden Monate sind deutschlandweit zahlreiche Veranstaltungen zur Bedeutung der Böden geplant.
 
Getragen wird die Kampagne von der Stiftung Ökologie & Landbau. Zum Engagement der SÖL erklärte der geschäftsführende Vorstand der Stiftung, Dr. Uli Zerger: „Mehr denn je laufen wir Gefahr, den Boden als Grundlage unseres Lebens zu beeinträchtigen und zu vernichten. Das Tragische ist, dass die Verluste unumkehrbar sind. Die Stiftung Ökologie & Landbau setzt sich dafür ein, dass durch ein europäisches Rahmengesetz Mindeststandards geschaffen werden, die eine solche Entwicklung stoppen. Wir dürfen keine Zeit verlieren."
 
Die Petition kann bis September 2017 unterschrieben werden. Dies kann online geschehen auf: www.people4soil.eu. Oder auf einer Unterschriftenliste, die auf der Kampagnen-Webseite heruntergeladen und ausgedruckt werden kann.
 
Hintergrund zum People4Soil-Netzwerk
Zu den Unterstützern der Petition zählen bereits 50 Organisationen, Institutionen und Unternehmen, darunter die Stiftung Ökologie & Landbau (SÖL), der NABU und die Köchin und Buchautorin Sarah Wiener. Europaweit tragen bereits 400 Partner in 26 Ländern die Kampagne. Unterstützung erhält die Kampagne in Deutschland durch einen Beirat, in dem sich der Deutsche Naturschutzring (DNR), die Verbraucherinitiative (VI) und Slow Food Youth engagieren. Weitere Informationen: www.people4soil.eu
 
Hintergrund zur Europäischen Bürgerinitiative
Eine Europäische Bürgerinitiative (EBI) ist ein formaler Prozess, um von der EU-Kommission einen Gesetzgebungsprozess zu verlangen. Eine Bürgerinitiative ist dann erfolgreich, wenn sie von mindestens einer Million EU-Bürgern unterstützt wird. EU-Bürger können dies durch eine Unterschrift zum Ausdruck bringen. Weitere Informationen: www.people4soil.eu (hier kann die Petition unterschrieben und die Unterschriftenliste heruntergeladen werden)
 
forum Nachhaltig Wirtschaften unterstützt die Kampagne als Medienpartner.
Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in forum Nachhaltig Wirtschaften 03/2016.  

Kontakt: Bernward Geier, Koordinator der Kampagne in Deutschland | b.geier@colabora-together.de

Umwelt | Wasser & Boden, 27.10.2016
     
Cover des aktuellen Hefts

Zeit, die Stimme zu erheben und endlich zu handeln?

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2022 mit dem Schwerpunkt: Globale Ziele und Klimaschutz

  • Ukrainekrieg und Hunger auf der Welt
  • Doppelte Dividende durch Nachhaltigkeit
  • Green Chefs
  • Die Brücke zur Natur
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
14
FEB
2023
BIOFACH
Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel
90471 Nürnberg
14
FEB
2023
Was wir tun müssen, und was wir haben werden
Wie Nachhaltigkeit in der Dauerkrise gelingen kann
50676 Köln und online
25
FEB
2023
ARCHE NOAH Saatgutfestival
Vielfalt säen – Freude ernten!
A-1120 Wien
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Digitalisierung

Halten Sie sich für schlauer als ChatGPT?
Christoph Quarch sieht die Gefahr, die kulturellen Errungenschaften von 3000 Jahren auf dem Altar des Money-Making zu opfern.
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

„The Netherlands are calling“

Gold für KAISER+KRAFT

toom begrüßt Unterstützung des BMEL zur Torfreduktion

Klimaneutrale Handschuhe, entwickelt in Tirol

ESG-Ratings:

Warum Sie Windows 11 von it-nerd24 kaufen sollten

Krieg zerstört zu viel

Zum Valentinstag: Heiße Geschenke von Feuerwear für die Liebsten

  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • toom Baumarkt GmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • TourCert gGmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Nespresso Deutschland GmbH