Für ein neues Zeitalter von Unternehmertum?! - Wege in ein Resonanz-Unternehmertum. 11. bis 13. Juni 2024

Nachhaltige Locations

Die Zukunft der Veranstaltungsbranche

Immer mehr Unternehmen suchen nach Möglichkeiten, ihre Veranstaltungen im Einklang mit nachhal­tigen Prinzipien zu gestalten. Dieser Trend wird von einem wachsenden Umweltbewusstsein und einer stärkeren gesellschaftlichen Verantwortung angetrieben. Doch was sind eigentlich die Merkmale, die eine Location als nachhaltig auszeichnen?

Das Schlosshotel Blankenburg, das sich durch eine nachhaltige Hotelführung auszeichnet, bietet viel Raum für Tagungen, Konferenzen oder Seminare. © Schlosshotel Blankenburg
Längst hat ein Wertewandel hin zu mehr sozioökologischer Verantwortung stattgefunden, und nicht nur der Druck auf die Politik wächst. Auch der Dienstleistungssektor muss nachhaltige Strategien in das Unternehmenskonzept auf­nehmen, um wettbewerbsfähig zu bleiben und den neuen Qualitätsansprüchen der Kunden zu entsprechen. Nachhal­tigkeit wird zu einem Must-have für Tagungslocations und die Businesshotellerie. Auch die 17 UN-Ziele für nachhaltige Ent­wicklung (SDGs), der European Green Deal, die Leitlinien für die Berichterstattung der Europäischen Kommission sowie die verschärften Klimaschutzvorgaben der Bundesregierung tragen dazu bei, dass Kriterien wie Green Meetings immer stärker bei der Tagungsplanung integriert werden.

Hinsichtlich Nachhaltigkeit existieren allerdings keine uni­versell gültigen Ansätze für Tagungslocations. Stattdessen erfordert Nachhaltigkeit eine maßgeschneiderte Planung und Einbindung in die Unternehmensphilosophie. Dabei sollten alle drei Säulen der Nachhaltigkeit (Ökonomie, Ökologie und soziales Engagement) gleichwertig betrachtet werden. Prinzipien und Abläufe zu überdenken und Nachhaltigkeit auf Unternehmensebene zu priorisieren, erfordert keinen Ver­zicht oder Verbote, sondern einen schonenden Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen und die Berücksichtigung der ökologischen und sozialen Auswirkungen unseres Han­delns. Ein umfassendes und praxisorientiertes Nachhaltig­keitsprogramm kann zu Prozessoptimierung, Kosteneinspa­rungen und einer höheren Kundenzufriedenheit beitragen. Jede Tagungslocation kann nachhaltig sein! Es ist ein Ent­wicklungsprozess, der spannend ist und Betriebe zukunfts­sicher macht. Das Motto sollte sein: Einfach anfangen! Was also macht eine nachhaltige Location aus?

Umweltaspekte nachhaltiger Tagungshotels und -locations 
Zu den Faktoren, um den ökologischen Fußabdruck von Ver­anstaltungen zu minimieren, gehören die effiziente Nutzung erneuerbarer Energien, Wassermanagement sowie Program­me zur Abfallreduzierung und zum Recycling. Praktische Beispiele hierfür sind unter anderem die Nutzung von ener­giesparenden Geräten und Beleuchtung, der Bezug von Öko­strom, die regelmäßige Wartung der elektrischen Anlagen sowie der Wasserinstallationen, der Einsatz umweltfreund­licher Reinigungsmittel, eigene Wasserrecycling-Systeme, die korrekte Mülltrennung und die Vermeidung von nicht recyclingfähigen Portionsartikeln. Die jährliche Erstellung eines CO2-Fußabdrucks einer Tagungslocation inklusive of­fener Kommunikation der Maßnahmen zur Energie-und Ressourceneinsparung ist ein zusätzlicher Indikator, um den Kunden das nachhaltige Engagement zu vermitteln.

"Ein umfassendes und praxisorientiertes Nachhaltigkeitsprogramm kann zu Prozessoptimierung, Kosteneinsparungen und einer höheren Kundenzufriedenheit beitragen."
  
Zusätzlich können gerade bei Tagungen, bei denen ja auch die Verpflegung eine große Rolle spielt, die Themen Einkauf, Regionalität und Umgang mit Lebensmitteln nachhaltig be­einflusst werden. Wer auf die Reduktion von Food Waste, den Einkauf fairer, regionaler und saisonaler Produkte, das Angebot veganer und vegetarischer Alternativen sowie auf Bio-Qualität Wert legt, punktet bei den umweltbewussten Kunden. 

Soziales Engagement und Gemeinschaft 
Nachhaltige Veranstaltungsorte übernehmen auch soziale Verantwortung, indem sie gerechte Bezahlung und Arbeits­bedingungen für ihre Mitarbeitenden gewährleisten und sich aktiv in die lokale Gemeinschaft einbringen. Maßnahmen wie fairer Handel mit allen Stakeholdern, die Unterstützung von regionalen Initiativen, Weiterbildungsmöglichkeiten, ein betriebliches Gesundheitsmanagement, Chancengleich­heit und faire Löhne tragen dazu bei, dass Tagungsloca­tions ihrer sozialen Verantwortung gerecht werden. Eine offene Kommunikation dieses Engagements ist dabei unabdingbar. 

Wirtschaftliche Stabilität sichert qualitatives und quantitatives Wachstum 
Jedes Unternehmen hat eine Verantwortung gegenüber seinen Mitarbeitenden, Kunden, Lieferanten und der Ge­sellschaft. Nachhaltige Tagungshotels setzen auf langfris­tige Planung und Investitionen in grüne Technologien und Infrastruktur. Diese Investitionen zahlen sich auch für die Wirtschaftlichkeit einer Tagungslocation aus. 

Auch die Erfassung, Analyse und Kontrolle von finanziellen und wirtschaftlichen Daten sind von entscheidender Bedeu­tung. Sie zeigen ein hohes Maß an Verantwortungsbewusst­sein und ermöglichen es, den Anforderungen und Erwartun­gen von Gästen, Investoren oder Medien gerecht zu werden. 

Herausforderungen und Lösungsansätze 
Locations und Hotels stehen bei der Umsetzung von Nach­haltigkeitskonzepten vor einigen Hürden. Diese reichen von begrenzten Ressourcen bis hin zu technischen Schwierig­keiten. Doch gibt es bewährte Lösungsansätze, um diese Hindernisse zu überwinden.

Eine Antwort können Nachhaltigkeits-Zertifizierungen sein, welche aufzeigen, dass ein Tagungsort bestimmte Nach­haltigkeitskriterien erfüllt. So umfassen Zertifizierungen wie zum Beispiel das vom GSTC (Global Sustainable Tourism Council) international anerkannte GreenSign für Hotels nichtnur die Überprüfung der Nachhaltigkeitsleistung, sondern bieten auch ein Managementsystem und einen Maßnah­menplan, die dazu beitragen, nachhaltige Praktiken in der Location zu etablieren und zu verbessern. Damit dienen sie nicht nur als Orientierungshilfe für Veranstalter, sondern unterstützen auch die konkrete Umsetzung von Nachhaltig­keitsmaßnahmen vor Ort.

Nachhaltigkeit in der Event-und Veranstaltungsbranche ist nicht nur ein Trend, sondern eine unverzichtbare Notwen­digkeit. Nachhaltige Locations, die ökologische, soziale und wirtschaftliche Verantwortung übernehmen, werden zuneh­mend zur Norm. Dieser Wandel eröffnet nicht nur Chancen für umweltbewusste Unternehmen, sondern trägt auch dazu bei, die gesamte Branche zukunftsfähig zu gestalten. 

Suzann Heinemann ist die Gründerin und CEO vom GreenSign Institut. Sie verfügt über 30 Jahre Erfahrung in der Hotellerie und gründete 2001 die Hotelkooperation greenline-hotels.com, heute eine Buchungsplattform für nachhaltig zertifizierte Hotels. 2014 entwickelte sie mit einer Hoch­schule die praxisbezogene Nachhaltigkeits-Zertifizierung für Hotels GreenSign. Seit 2015 ist Suzann Heinemann Inhaberin des Schloss­hotels Blankenburg. Sie möchte Hoteliers dazu inspirieren und sie dabei begleiten, die ersten Schritte zu gehen und die Nachhaltigkeit im Betrieb stetig weiterzuentwickeln. 

Quelle: B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften

Wirtschaft | Green Events, 01.03.2024
Dieser Artikel ist in forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik" - Jede Menge gute Nachrichten erschienen.
     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
30
MAI
2024
Klimacamp München
Mach mit!
80333 München, Königsplatz
06
JUN
2024
Change Makers Dialogues #2 an der KLU in Hamburg
Nachhaltigkeit messen, zählen, wiegen.
20457 Hamburg
13
JUN
2024
Kommunale Wärmeplanung München – Stand und Ausblick
In der Reihe "Klima - neue Heizung?"
81379 München, SHK Innung und online
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Warum eskaliert der Streit um Israel und Palästina ausgerechnet an den Hochschulen?
Christoph Quarch fordert mehr Kooperation, mehr Dialog und mehr Disputation
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Dankbarkeit und Verpflichtung, wichtige Events und Freitickets für forum Leser*innen

6 gute Gründe für Refurbished IT - Die effiziente Lösung für Unternehmen

Evonik saniert Grundwasser in Hanauer Stadtteil in preisgekröntem Projekt

Biodiversität entdecken: Einladung zur Porsche Safari

Zum Tag der biologischen Vielfalt:

2.600 Tonnen CO2 eingespart: Weleda Cradle Campus verwendet heimische Hölzer

Fahrrad-Leasinganbieter Company Bike gewinnt Giesecke+Devrient als Neukunden und baut damit sein Portfolio an Großunternehmen am Standort München weiter aus.

TK Elevator veröffentlicht dritten Nachhaltigkeitsreport „Moved by What Moves People":

  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Engagement Global gGmbH
  • Kärnten Standortmarketing
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • circulee GmbH
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH