B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen

Verantwortung, Werte und Weitblick

Mit Good Governance und Green Money nachhaltig in die Zukunft

Anzeige
Die Evangelische Bank eG ist ein genossenschaftlich organisiertes, nachhaltiges Kredit­institut. Als moderner, an christlichen Werten orientierter Finanzdienstleister bietet sie Spezial-Know-how und umfassende Finanzlösungen für den kirchlich-­diakonischen und sozialen Bereich. Mit einer Bilanzsumme von 7 Milliarden Euro positioniert sich die Evangelische Bank als deutschlandweit größte Kirchenbank. 
 
Foto: Evangelische Bank eGAls nachhaltig führendes Finanzinstitut ist die Evangelische Bank ein spezialisierter Partner der Kirchen, Diakonie, Caritas, Freien Wohlfahrtspflege und der Sozialwirtschaft sowie diesen Institutionen nahestehen­den Personen. Circa 500 Mitarbeiter betreuen bundesweit etwa 19.000 institutionelle und rund 72.000 private Kunden an 16 Standorten.

Unternehmerische Verantwortung sowie Nachhaltigkeit haben bei der Evangelischen Bank einen hohen Stellenwert. Das fängt bei einer verantwortungsvollen Unternehmensführung an und hört bei nachhaltigen Finanzprodukten und Bankdienstleistungen zu fairen Konditionen noch lange nicht auf. In ihrem unternehmerischen Handeln orientiert sich die Kirchenbank nicht nur an ökonomischen Kennzahlen, sondern auch an Werten. Dabei stehen Mitglieder und Kunden im Mittelpunkt. Die Bank berät ihre institutionellen Kunden aus den Geschäftsfeldern der Alten-, Behinderten- und Jugendhilfe, dem Krankenhaus- und Rehabilitationssektor sowie dem Bildungsbereich bedarfsorientiert und ganzheitlich. Und die Evangelische Bank handelt nachhaltig – im ökonomischen, ökologischen und im sozial-ethischen Verständnis. Mit grünem und damit gutem Geld die Welt zu verändern, das ist der Ansatz ihrer nachhaltigen Anlageprodukte und Social Impact Fonds, die in diverse Ökoprojekte investieren. Soziale Verantwortung übernimmt die Evangelische Bank durch ihr umfassendes Spenden- und Sponsoring-Engagement, mit dem sie förderungswürdige, gemeinnützige Projekte unterstützt. Auch die drei bankeigenen Stiftungen fördern durch ihre Erträge zweckgebunden ausgewählte Bildungs- oder Sozialprojekte.

Nach innen wird der Anspruch der „Good Governance" ebenfalls mit Leben gefüllt: durch einen wertschätzenden, achtsamen Umgang mit den Mitarbeitern, etablierte Kommunikationsforen und dialogorientierte Mitarbeiterveranstaltungen, bei denen aktive Teilhabe erwünscht ist. Dass es um Kompetenz, Fairplay und Teamleistung geht, spiegelt sich auch in den Führungsleitlinien der Evangelischen Bank wider. Und als einzige Kirchenbank ist die Evangelische Bank nach dem anspruchsvollen Nachhaltig­keitsstandard EMASplus zertifiziert. In der Summe: Profundes Know-how und nachhaltiger Mehrwert, von dem Sie als Kunde profitieren. 
 
 
Kontakt: Evangelische Bank eG | info@eb.de | www.eb.de

Lifestyle | Geld & Investment, 01.05.2016
Dieser Artikel ist in forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2016 - Zukunft gestalten erschienen.
     
Cover des aktuellen Hefts

Jetzt reicht‘s!

forum zeigt den Wandel und präsentiert Lösungen für Kultur, Events, Digitalisierung, Bauen und vieles mehr

  • Klimaschutz als Volkssport
  • Marketing for Future
  • Systemrelevant
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
09
DEZ
2020
Nachhaltig durchstarten: Online-Lernreihe von Facebook und UnternehmensGrün
Vom Lifestyle zum Mainstream? Megatrend Nachhaltigkeit – was wollen die Verbraucherinnen und Verbraucher?
online
28
JAN
2021
Kinostart „Now" - „If you fail, we will never forgive you!"
A Film for Climate Justice by Jim Rakete
deutschlandweit
Alle Veranstaltungen...
Tierisch gut gedruckt! Wir drucken VEGAN. premium green by oeding-print.de

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Nichtstuer sind keine Helden
Der Philosoph Christoph Quarch meint, dass die Bundesregierung mit ihrer Kampagne „#besondere Helden“ der Demokratie schadet.
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Es reicht – Kohleausstieg ganz persönlich

Nichtstuer sind keine Helden

Naturschutzverbände stellen „Agenda für Wildnis“ vor

Der innovative Kulturbetrieb. Klimaneutral. Demokratisch. Partizipativ.

Otto Group veröffentlicht Studie zu freiwilligen Nachhaltigkeitskooperationen

Unterstützung der deutschen Landwirtschaft

Der Boden der Tatsachen

„Unser Boden, unser Erbe“ - Wie wollen wir in Zukunft leben?

  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • TourCert gGmbH
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Global Nature Fund (GNF)
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen