Nachhaltig und regional:

Präsentation der deutschlandweit ersten PEFC-Produkte mit dem Regionallabel „Heimisches Holz aus Bayern“ mit Bayerns Staatsminister Helmut Brunner

In Miltach (Oberpfalz / Bayern) wurden am 04.09.2015 beim Spielwarenhersteller Nemmer Holzspielwaren GmbH die deutschlandweit ersten PEFC-zertifizierten Produkte mit dem PEFC-Regionallabel präsentiert. Der Übergabe des ersten PEFC-Zertifikates durch Horst Gleißner von der Zertifizierungsstelle HW-Zert GmbH, die dem Betrieb neben der Einhaltung des PEFC-Standards für den Produktkettennachweis (Chain-of-Custody-Zertifizierung) von Holzprodukten auch die Voraussetzung zur Nutzung des PEFC-Regionallabels bescheinigt, wohnte auch Staatsminister Helmut Brunner bei. Die Nemmer Holzspielwaren GmbH weist nun mit dem Regionallabel „Heimisches Holz aus Bayern" für Verbraucher nach, dass ihre zertifizierten Produkte aus Holz aus ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltiger Waldbewirtschaftung sowie aus regionaler Herkunft stammen.
 
Das PEFC-Regionallabel der Firma Nemmer Holzspielwaren GmbH Mit der Produktpräsentation und der Urkundenübergabe bei der Nemmer Holzspielwaren GmbH fiel der offizielle Startschuss für den Einsatz des neuen PEFC-Regionallabels. Geschäftsführer Rudolf Nemmer zeigte Werkbänke, Holzbausteine, Stelzen sowie weitere Holzspielzeuge, die bereits die Deklaration „Heimisches Holz aus Bayern" tragen und entsprechend gekennzeichnet in den Verkauf gehen werden. Er betonte dabei die zusätzlichen Marktchancen, die sich durch die Nutzung des Regionallabels ergeben: „Wir nutzen bereits seit vielen Jahren PEFC-zertifiziertes Holz aus der unmittelbaren Umgebung unserer Produktionsstätte und tragen damit zu einer umweltgerechten Produktion bei. Das PEFC-Regionallabel wird uns dabei helfen, dies unseren Verbrauchern deutlich zu machen. In Zukunft werden wir unsere Produkte verstärkt mit dem neuen Logo bewerben."
 
„Ich freue mich besonders, dass gerade ein bayerischer Betrieb nun erstmals das PEFC-Regionallabel einsetzt. Schließlich befindet sich die bayerische Forstwirtschaft in puncto Nachhaltigkeit traditionell auf einem hohen Niveau, wie 76% PEFC-zertifizierte Gesamtwaldfläche in Bayern eindrucksvoll belegen. Zudem gibt es in unserer Region viele kleinere und größere Betriebe, die seit jeher Holz aus der Region beziehen und verarbeiten und auf diese Weise die regionale Wertschöpfung stärken", so Bayerns Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Helmut Brunner.
 
Prof. Dr. Andreas W. Bitter, Vorsitzender von PEFC Deutschland, hob die Vermarktungsmöglichkeiten des neuen Labels für holzverarbeitende Betriebe hervor: „Noch vor der offiziellen Verabschiedung des Standards zum PEFC-Regionallabel konnten wir die ersten Anfragen nach der Nutzung des Labels verzeichnen. Das Interesse der Holzbranche zeigt, dass wir mit dem Regionallabel für viele PEFC-Betriebe ein wertvolles neues Angebot geschaffen haben – die steigende Nachfrage nach Produkten aus regionaler Herkunft ist bereits seit Jahren im Lebensmittelbereich zu beobachten, jetzt können auch Unternehmen aus der Produktkette Holz mit diesem Argument bei interessierten Käuferschichten punkten."
 
Auditor Horst Gleißner (HW-Zert GmbH, l.) übergibt das PEFC-Regionallabelzertifikat an Rudolf Nemmer, Geschäftsführer der Nemmer Holzspielwaren GmbH, 2.v.l. Mit im Bild: Prof. Dr. Andreas W. Bitter, Vorsitzender von PEFC Deutschland (m.), Staatsminister Helmut Brunner (2.v.r.) und Georg Nemmer (r.). © PEFC DeutschlandHorst Gleißner, geschäftsführender Gesellschafter der HW-Zert GmbH, betonte bei der Zertifikatsübergabe: „Auch für mich ist es eine große Freude, das deutschlandweit erste PEFC-CoC-Regional-Zertifikat gerade in Bayern überreichen zu können, denn hier wurde die Idee für das Regionallabel geboren. Da die HW-Zert auch für die Überprüfung der PEFC-Waldstandards in Bayern zuständig ist, möchte ich herausheben, wie gut die vielfältigen, hohen Ansprüche der PEFC-Standards gerade mit dem bayerischen Weg einer integrativen und nachhaltigen Waldbewirtschaftung zusammenpassen."
 
Hintergrund:
Das PEFC-Regionallabel und die damit verbundenen Deklarationen (z.B. „Heimisches Holz aus Bayern") informieren über die Herkunft von Holzprodukten aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern aus einer bestimmten geografisch abgrenzbaren Region innerhalb der Grenzen der Bundesrepublik Deutschland. Damit soll das Regionallabel Verbrauchern die Möglichkeit geben, die Herstellung regionaler Produkte aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung explizit nachzufragen und damit zu fördern.
 
Für Betriebe, die das PEFC-Regionallabel nutzen wollen, gelten strenge Regelungen bezüglich der Herkunft des Holzes für ein entsprechendes Produkt: So muss das Holz nicht nur in einer eindeutig definierbaren Region in Deutschland eingeschlagen werden, sondern muss zudem im ganzen Produktionsprozess jederzeit eindeutig identifizierbar bleiben. Der PEFC-Standard für das Regionallabel steht zum Download bereit.
 
PEFC
PEFC ist die größte Institution zur Sicherstellung nachhaltiger Waldbewirtschaftung durch ein unabhängiges Zertifizierungssystem. Holz und Holzprodukte mit dem PEFC-Siegel stammen nachweislich aus ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltiger Forstwirtschaft. PEFC Deutschland e.V. wurde 1999 gegründet und entwickelt die Standards und Verfahren der Zertifizierung, stellt der Öffentlichkeit Informationen bereit und vergibt die Rechte am PEFC-Logo in Deutschland. PEFC ist in Deutschland das bedeutendste Waldzertifizierungssystem: Mit 7,3 Millionen Hektar zertifizierter Waldfläche sind bereits rund zwei Drittel der deutschen Wälder PEFC-zertifiziert.
 
Kontakt PEFC
Catrin Fetz | fetz@pefc.de | www.pefc.de
 
Kontakt Nemmer Holzspielwaren GmbH
NEMMER Holzspielwaren GmbH, Geschäftsführer Rudolf Nemmer | Tel : 09944 / 863 
www.nemmer.de

Kontakt Zertifizierungsstelle HW-Zert GmbH
HW-Zert GmbH, Horst Gleißner | Tel.: 0177 / 8100082 | www.hw-zert.de/

Quelle: PEFC Deutschland e. V.

Umwelt | Naturschutz, 04.09.2015

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
17
APR
2024
AERO Friedrichshafen 2024
The leading show for general aviation
88046 Friedrichshafen
26
APR
2024
ChefTreff Gipfel 2024
Get Inspired by Brave Leaders
20457 Hamburg
06
JUN
2024
SustainED Synergy Forum 2024
SustainED Synergy – unser 6-Monate CSRD Consulting für Ihr Unternehmen!
73728 Esslingen am Neckar
Alle Veranstaltungen...
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Sport & Freizeit, Reisen

Retten die Fan-Proteste das Spiel?
Christoph Quarch sieht im Fußball einen letzten Zufluchtsort des Menschlichen in einer ökonomisierten und technisierten Welt.
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

NICAMA meets Voelkel:

Jetzt die Weichen für ein rechtskonformes und effizientes ESG-Reporting stellen

Entspannung pur: Malen nach Zahlen als stressabbauendes Hobby

Aufruf an alle Bildungsinnovator:innen!

Warum nimmt die Radikalisierung beim Thema Abtreibung wieder zu?

Tiny House Community trifft sich von 28. bis 30. Juni 2024 auf der NEW HOUSING in Karlsruhe

Europa geht voran - Recht auf Klimaschutz

Corporate Health: Der Weg zum gesunden Arbeitsplatz

  • toom Baumarkt GmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Kärnten Standortmarketing
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Engagement Global gGmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen