B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen
Halfar. Starke Taschen | Nachhaltigkeit im Fokus | Recycling-Materialien

Nachhaltig und regional:

Präsentation der deutschlandweit ersten PEFC-Produkte mit dem Regionallabel „Heimisches Holz aus Bayern“ mit Bayerns Staatsminister Helmut Brunner

In Miltach (Oberpfalz / Bayern) wurden am 04.09.2015 beim Spielwarenhersteller Nemmer Holzspielwaren GmbH die deutschlandweit ersten PEFC-zertifizierten Produkte mit dem PEFC-Regionallabel präsentiert. Der Übergabe des ersten PEFC-Zertifikates durch Horst Gleißner von der Zertifizierungsstelle HW-Zert GmbH, die dem Betrieb neben der Einhaltung des PEFC-Standards für den Produktkettennachweis (Chain-of-Custody-Zertifizierung) von Holzprodukten auch die Voraussetzung zur Nutzung des PEFC-Regionallabels bescheinigt, wohnte auch Staatsminister Helmut Brunner bei. Die Nemmer Holzspielwaren GmbH weist nun mit dem Regionallabel „Heimisches Holz aus Bayern" für Verbraucher nach, dass ihre zertifizierten Produkte aus Holz aus ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltiger Waldbewirtschaftung sowie aus regionaler Herkunft stammen.
 
Das PEFC-Regionallabel der Firma Nemmer Holzspielwaren GmbH Mit der Produktpräsentation und der Urkundenübergabe bei der Nemmer Holzspielwaren GmbH fiel der offizielle Startschuss für den Einsatz des neuen PEFC-Regionallabels. Geschäftsführer Rudolf Nemmer zeigte Werkbänke, Holzbausteine, Stelzen sowie weitere Holzspielzeuge, die bereits die Deklaration „Heimisches Holz aus Bayern" tragen und entsprechend gekennzeichnet in den Verkauf gehen werden. Er betonte dabei die zusätzlichen Marktchancen, die sich durch die Nutzung des Regionallabels ergeben: „Wir nutzen bereits seit vielen Jahren PEFC-zertifiziertes Holz aus der unmittelbaren Umgebung unserer Produktionsstätte und tragen damit zu einer umweltgerechten Produktion bei. Das PEFC-Regionallabel wird uns dabei helfen, dies unseren Verbrauchern deutlich zu machen. In Zukunft werden wir unsere Produkte verstärkt mit dem neuen Logo bewerben."
 
„Ich freue mich besonders, dass gerade ein bayerischer Betrieb nun erstmals das PEFC-Regionallabel einsetzt. Schließlich befindet sich die bayerische Forstwirtschaft in puncto Nachhaltigkeit traditionell auf einem hohen Niveau, wie 76% PEFC-zertifizierte Gesamtwaldfläche in Bayern eindrucksvoll belegen. Zudem gibt es in unserer Region viele kleinere und größere Betriebe, die seit jeher Holz aus der Region beziehen und verarbeiten und auf diese Weise die regionale Wertschöpfung stärken", so Bayerns Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Helmut Brunner.
 
Prof. Dr. Andreas W. Bitter, Vorsitzender von PEFC Deutschland, hob die Vermarktungsmöglichkeiten des neuen Labels für holzverarbeitende Betriebe hervor: „Noch vor der offiziellen Verabschiedung des Standards zum PEFC-Regionallabel konnten wir die ersten Anfragen nach der Nutzung des Labels verzeichnen. Das Interesse der Holzbranche zeigt, dass wir mit dem Regionallabel für viele PEFC-Betriebe ein wertvolles neues Angebot geschaffen haben – die steigende Nachfrage nach Produkten aus regionaler Herkunft ist bereits seit Jahren im Lebensmittelbereich zu beobachten, jetzt können auch Unternehmen aus der Produktkette Holz mit diesem Argument bei interessierten Käuferschichten punkten."
 
Auditor Horst Gleißner (HW-Zert GmbH, l.) übergibt das PEFC-Regionallabelzertifikat an Rudolf Nemmer, Geschäftsführer der Nemmer Holzspielwaren GmbH, 2.v.l. Mit im Bild: Prof. Dr. Andreas W. Bitter, Vorsitzender von PEFC Deutschland (m.), Staatsminister Helmut Brunner (2.v.r.) und Georg Nemmer (r.). © PEFC DeutschlandHorst Gleißner, geschäftsführender Gesellschafter der HW-Zert GmbH, betonte bei der Zertifikatsübergabe: „Auch für mich ist es eine große Freude, das deutschlandweit erste PEFC-CoC-Regional-Zertifikat gerade in Bayern überreichen zu können, denn hier wurde die Idee für das Regionallabel geboren. Da die HW-Zert auch für die Überprüfung der PEFC-Waldstandards in Bayern zuständig ist, möchte ich herausheben, wie gut die vielfältigen, hohen Ansprüche der PEFC-Standards gerade mit dem bayerischen Weg einer integrativen und nachhaltigen Waldbewirtschaftung zusammenpassen."
 
Hintergrund:
Das PEFC-Regionallabel und die damit verbundenen Deklarationen (z.B. „Heimisches Holz aus Bayern") informieren über die Herkunft von Holzprodukten aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern aus einer bestimmten geografisch abgrenzbaren Region innerhalb der Grenzen der Bundesrepublik Deutschland. Damit soll das Regionallabel Verbrauchern die Möglichkeit geben, die Herstellung regionaler Produkte aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung explizit nachzufragen und damit zu fördern.
 
Für Betriebe, die das PEFC-Regionallabel nutzen wollen, gelten strenge Regelungen bezüglich der Herkunft des Holzes für ein entsprechendes Produkt: So muss das Holz nicht nur in einer eindeutig definierbaren Region in Deutschland eingeschlagen werden, sondern muss zudem im ganzen Produktionsprozess jederzeit eindeutig identifizierbar bleiben. Der PEFC-Standard für das Regionallabel steht zum Download bereit.
 
PEFC
PEFC ist die größte Institution zur Sicherstellung nachhaltiger Waldbewirtschaftung durch ein unabhängiges Zertifizierungssystem. Holz und Holzprodukte mit dem PEFC-Siegel stammen nachweislich aus ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltiger Forstwirtschaft. PEFC Deutschland e.V. wurde 1999 gegründet und entwickelt die Standards und Verfahren der Zertifizierung, stellt der Öffentlichkeit Informationen bereit und vergibt die Rechte am PEFC-Logo in Deutschland. PEFC ist in Deutschland das bedeutendste Waldzertifizierungssystem: Mit 7,3 Millionen Hektar zertifizierter Waldfläche sind bereits rund zwei Drittel der deutschen Wälder PEFC-zertifiziert.
 
Kontakt PEFC
Catrin Fetz | fetz@pefc.de | www.pefc.de
 
Kontakt Nemmer Holzspielwaren GmbH
NEMMER Holzspielwaren GmbH, Geschäftsführer Rudolf Nemmer | Tel : 09944 / 863 
www.nemmer.de

Kontakt Zertifizierungsstelle HW-Zert GmbH
HW-Zert GmbH, Horst Gleißner | Tel.: 0177 / 8100082 | www.hw-zert.de/

Quelle: PEFC-Deutschland-e.-V.

Umwelt | Naturschutz, 04.09.2015
     
Cover des aktuellen Hefts

Digitalisierung und Marketing 4 Future

forum 03/2020 ist erschienen

  • Digitalisierung
  • VerANTWORTung
  • Green Money
  • Marketing 4 Future
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
25
SEP
2020
Globaler Klimastreik
Wir streiken zur Energiewende und Klimagerechtigkeit!
deutschlandweit
15
OKT
2020
Expertenforum Nachhaltigkeit
Antriebstechnologien der Zukunft – wo steuern wir hin?
89073 Ulm und online
21
OKT
2020
CSR-Tag 2020
Grünes Licht für die Wirtschaft – Zukunftsfähig mit Klimaschutz
online
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Pioniere & Visionen

Countdown für Planet B
Leila Dreggers Plädoyer für einen Aufbruch ins utopische Denken. 3 - Der Systemwechsel der Ernährung heißt Kontakt. "Ich hab dich zum Fressen gern!"

Jetzt auf forum:

Trendstudie Neo-Ökologie

Andreas Braun: Nachhaltig investieren – simplified

Peter Carstens: Das Klimaparadox

Dana Thomas: Unfair Fashion

In den Kommunen entscheidet sich die Zukunft…

Mülheim soll „Cradle to Cradle“-Zukunftsstadt werden

Höchste Qualität gehört zum PRIMAVERA Markenkern: Förderprojekt für beste Rohstoffe

Ab 2021 klimaneutral: 1. FC Köln erhält als erster Proficlub das Zertifikat „Nachhaltiger Wirtschaften“

  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • TourCert gGmbH
  • Global Nature Fund (GNF)