Firmengelände naturnah gestalten: Broschüre und Film zeigen, wie es funktioniert

Der Leitfaden beschreibt steckbriefhaft die Voraussetzungen und Vorteile verschiedener Maßnahmen.

Mehr zum Thema Naturnahe Firmengelände lesen Sie in "Mit gutem Beispiel vorangehen". Diesen und weitere spannende Beiträge zum Thema finden Sie in
 
Die Broschüre „Wege zum naturnahen Firmengelände" präsentiert 21 verschiedene Maßnahmen, wie Unternehmen ihre Flächen attraktiver für Flora und Fauna gestalten können. Von der Begrünung von Dächern und Fassaden über die Anlage von blütenreichen Grünflächen oder anderen Lebensräumen bis hin zu insektenfreundlicher Beleuchtung beschreibt der Leitfaden steckbriefhaft die Voraussetzungen und Vorteile, gibt praktische Tipps zum Vorgehen und zeigt die ökologischen Effekte auf. Einen Einstieg in das Thema bietet der Videospot „Artenschutz und Möglichkeiten der naturnahen Gestaltung von Firmengeländen", der in einem virtuellen Rundgang über ein Firmengelände zeigt, welche Maßnahmen ein Unternehmen auf seinen Flächen umsetzen kann. Broschüre und Film entwickelte das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) gemeinsam mit der Bodensee-Stiftung, dem Global Nature Fund und der Initiative „Biodiversity in Good Company" gefördert vom Bundesamt für Naturschutz (BfN).
 
 
„Mit der naturnahen Gestaltung ihres Geländes können Unternehmen ein Zeichen setzen und die nachhaltige Firmenphilosophie nach innen und außen präsentieren", so IÖW-Projektleiterin Franziska Mohaupt. In dem Projekt „Naturwert – Naturnahe Firmengelände als Einstieg in biodiversitätsförderndes Umweltmanagement" untersuchten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Frage, wie Unternehmen für Biodiversität sensibilisiert werden können, damit das Thema in mehr Unternehmen verankert wird. „Die wichtigsten Hebel für den Schutz der Artenvielfalt sind für viele Unternehmen das Management ihrer Lieferketten und ihrer Rohstoffbeschaffung", so Mohaupt weiter. „Doch die Unternehmensverantwortung für die Umwelt beginnt bereits am eigenen Standort – mit einer naturnahen Gestaltung des Firmengeländes, die die Artenvielfalt fördert."
 
Unternehmensgelände als „grüne Visitenkarte"
Was bewegt Unternehmen, ihre Liegenschaften naturnah zu gestalten? Welches sind die beliebtesten Aktivitäten? Mit welchen Kosten und Nutzen gehen diese biodiversitätsfördernden Maßnahmen einher? Zu diesen und weiteren Fragen haben die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler elf Fallstudien in Unternehmen der Automobilindustrie, Wohnungswesen sowie Nahrungsmittel- und Kosmetikindustrie durchgeführt. Die Fallstudien zeigen, dass der Mehrwert eines naturnahen Firmenareals für die Unternehmen in der Regel nicht in der Kostenersparnis liegt. Vielmehr sei für Unternehmen, die aufgrund ihrer Firmenphilosophie bereits hohe Umweltstandards einhalten, die naturnahe Geländegestaltung selbstverständlicher Bestandteil einer nachhaltigen Unternehmensführung. Mohaupt: „Diesen Unternehmen dient das Gelände zur Kommunikation ihres nachhaltigen Geschäftsmodells nach außen – es ist ihre ‚grüne Visitenkarte‘. Unsere Untersuchungen zeigen allerdings auch, dass ökologisch wertvolle Außenanlagen ein angenehmes Arbeitsumfeld mit hoher Aufenthaltsqualität für Angestellte schaffen. Sie machen das komplexe Thema ‚Biodiversität‘ begreifbar und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter neugierig auf die Artenvielfalt".
 
Download Broschüre: Wege zum naturnahen Firmengelände – 21 Ideen für mehr Artenvielfalt auf Unternehmensflächen: von einfach bis aufwendig
  
Quelle: www.ioew.de

Umwelt | Biodiversität, 24.08.2015
     
Cover des aktuellen Hefts

Jetzt reicht's!

forum 04/2020

  • Klimaschutz als Volkssport
  • Marketing for Future
  • Systemrelevant
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
17
FEB
2021
BIOFACH und VIVANESS
Shaping Transformation. Stronger. Together.
online
11
MÄR
2021
Kinostart „Now" - „If you fail, we will never forgive you!"
A Film for Climate Justice by Jim Rakete
deutschlandweit
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Countdown für Planet B - Leila Dreggers Plädoyer für einen Aufbruch ins utopische Denken
2 - Spirituelle Basisdemokratie: Die Kraft des Ewigen in der Politik

Jetzt auf forum:

Die Hälfte vom Teller für Obst und Gemüse

SGS erhält Akkreditierung für das Fachmodul „Gebietseigene Gehölze“

Suchmaschine mit echten europäischen Werten

„CSR Benchmark“ - Online-Tool zum Vergleichen unternehmerischer Nachhaltigkeit

Bolsonaro Portrayed as a War Criminal in Video Addressing Amazon Destruction

Deutsche wollen Exportstopp für in der EU verbotene Pestizide

Corona-Folgen abmildern

CO2-Bepreisung allein bringt technologischen Wandel kaum voran

  • PEFC Deutschland e. V.
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • TourCert gGmbH
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene