Innovationsforum Energie. Dekarbonisierung | Dezentralisierung | Digitalisierung | Wertschöpfung. Zürich, 2.-3. Juni 2022

Photovoltaik für Privat- und Gewerbekunden

Hohes Kundeninteresse bei neuartigen Systemlösungen von Solar Frontier

Auf der diesjährigen Intersolar 2015 war die Stimmung von Ausstellern und Besuchern geprägt von dem zunehmend globalen Markt für Photovoltaik – so auch bei Solar Frontier, dem weltweit größten Anbieter für CIS-Solarenergielösungen. Die CIS Technologie ermöglicht höchste Erträge selbst unter schwierigsten Bedingungen.
 
Beispiel für die Belegung eines Gewerbedaches mit den unterschiedlichen Bausteinen © Solar FrontierDer Messeauftritt des Unternehmens stand ganz im Zeichen innovativer Entwicklungen für Photovoltaik-Systemlösungen von Solar Frontier, die nach 2014 erneut mit eigenem Stand als Aussteller vor Ort waren und damit seinen globalen Expanisionskurs unterstrich. Besonders herauszustellen sind die Partnerschaften bei der Errichtung schlüsselfertiger CIS-Solarkraftwerke, neue modulare Baukastenlösungen für gewerbliche Dächer wie auch eine rundum erneuerte Systemlösung inklusive Speicher für den Eigenheimbereich. Einen Blick in die Fortschritte der CIS-Modultechnologie zeigte Solar Frontier anhand eines innovativen, ultraleichten und biegsamen CIS-Modul-Prototyps, der im Solar Frontier Forschungszentrum, dem Atsugi Research Center in Japan, entwickelt wurde.
 
Gleich eine Vielzahl von Neuerungen bei Systemen für Hausbesitzer zeigte das Unternehmen auf seinem Stand in Halle A2. Die neuen PowerSets wurden jetzt mit dem Speichersystem PowerStorage ergänzt und verfügen über ein eigenes Monitoring Portal. Im Gewerbekundenbereich präsentierte Solar Frontier erstmalig sein PowerSet Industrial, ein innovatives und standardisiertes System, das die Erfolgsgeschichte der PowerSets aufgreift. Dabei handelt es sich um das erste modulare Komplettsystem für gewerbliche Dächer. Es basiert auf standardisierten und in sich geschlossenen Bausteinen mit allen erforderlichen Komponenten wie Module, Wechselrichter, Kabel und Unterkonstruktion für eine gewerbliche Solaranlage. Jede einzelne Komponente ist von herausragender Qualität, perfekt aufeinander abgestimmt, vorkonfiguriert und einfach zu installieren. Zudem werden alle PowerSets Industrial in das neue Monitoring Portal integriert. Mit einer Systemgarantie von 10 Jahren unterstreicht Solar Frontier die Qualität dieses neuartigen Systems.
 
Das System besteht aus 2 Bausteinen mit jeweils unterschiedlichen Größen (21 und 33 kWp). Dank dieses Baukastensystems lässt sich die richtige Gesamtlösung und die optimale Stromerzeugung für alle gewerblichen Dächer schnell planen. Vorbei ist die Zeit aufwändiger Lastprofil- und Wirtschaftlichkeitsanalysen – dank Standardisierung erleichtert dies Installateuren und Unternehmen die Planung einer PV-Anlage. Aufgrund der Plug&Play-Methodik erlaubt es außerdem einen schnellen, reibungslosen und fehlerfreien Aufbau.
 
Der wesentliche Vorteil der PowerSets Industrial besteht jedoch darin, dass jeder einzelne Baustein hinsichtlich seiner Kosten optimiert ist. Dies ermöglicht für Gewerbekunden PV-Stromerzeugung deutlich unter den derzeitigen Stromkosten: mit ca. 9 ct / kWh lassen sich oftmals mehr als die Hälfte der Kosten einsparen – und dies über einen Zeitraum von 25 Jahren.
 
Fazit der Intersolar 2015: Solar Frontier war mit der Resonanz der Fachbesucher sehr zufrieden und sieht entsprechend positiv der Zukunft entgegen. Dabei setzt das Unternehmen verstärkt auf Standardisierung und Bereitstellung von Systemen. „Unserer Meinung nach lassen sich durch Standardisierung einfache und kostengünstige Lösungen für unseren Kunden am besten erreichen. Die Baukastenlösungen gerade im gewerblichen Sektor bringen sowohl dem Installateur wie auch dem Gewerbetreibenden Vorteile, da die Installation einfacher und kosteneffizienter im Vergleich zu anderen Systemen ist. ", so das Credo von Wolfgang Lange, Geschäftsführer von Solar Frontier Europe.
 
Kontakt:
 

Technik | Energie, 23.06.2015
     
Cover des aktuellen Hefts

Was wäre, wenn?

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2022 ist erschienen. Schwerpunkt: Energiewende

  • KI – Künstliche Intelligenz
  • Fahrplan für die Energiewende
  • Monopoly oder: Wer regiert die Welt?
  • Klimaneutral Bauen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
02
JUN
2022
Innovationsforum Energie
Dekarbonisierung | Dezentralisierung | Digitalisierung | Wertschöpfung
CH-8006 Zürich
11
JUN
2022
Energy Efficiency Award 2022
Gesucht: Energieeffizienz- und Klimaschutzprojekte
international
25
JUN
2022
Großdemonstration zum G7-Gipfel in München
Klimakrise, Artensterben, Ungleichheit: Gerecht geht anders!
80336 München
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Spaltet der Ukraine-Krieg nun auch die deutsche Politik?
Christoph Quarch fordert ein generelles Twitter-Verbot für Diplomaten und Politiker in Regierungsverantwortung.
Deutscher Nachhaltigkeitspreis
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Frankfurter Studentin unterstützt Stiftung Innovation in der Hochschullehre

Designwettbewerb Mythisches Griechenland unterstützt Meeresschutzgebiet

Internationaler Tag der Artenvielfalt

Nachhaltige Transformation in unsicheren Zeiten

Nachhaltige Lernerfolge durch E-Learning

Frieden schaffen mit oder ohne Waffen?

Dr. Gerd Müller und 65 Marken als GREEN BRANDS Germany ausgezeichnet

Zèta x Nespresso: ein Schritt nach vorne in der Kreislaufwirtschaft

  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • TourCert gGmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG