Effizienzfenster für die Gebäudesanierung erhalten Component Award

Preisträger werden am 17.4. auf der Internationalen Passivhaustagung in Leipzig geehrt.

Die Gewinner des zweiten Component Awards für Passivhaus-Fenster stehen fest: Den ersten Preis für energieeffiziente Lösungen im Kontext einer Gebäudesanierung teilen sich das "System Connecta" von Optiwin und das "Smartwin Compact S" von Lorber / Pro Passivhausfenster.
 
Die besondere Herausforderung des Wettbewerbs lag in der vom Produkt zu erfüllenden Flexibilität – da Sanierungen in der Praxis oft schrittweise erfolgen, wurden Lösungen gesucht, die sowohl in einer Übergangszeit ohne Fassadendämmung als auch nach Abschluss der Renovierungsarbeiten gute Resultate liefern. Die Verleihung der Awards erfolgt am 17. April auf der Internationalen Passivhaustagung 2015 in Leipzig.
 
Bewertet wurde die Wirtschaftlichkeit der Fenster, die Anschaffungskosten wurden dabei den möglichen Energieeinsparungen gegenübergestellt. Eine Fachjury berücksichtigte aber auch die Aspekte Praktikabilität, Innovation und Ästhetik zu jeweils 20 Prozent. In der Beurteilung des "Smartwin Compact S" wurden unter anderem die Anschlussdetails gelobt. Beim "System Connecta" betonte die aus Fensterspezialisten, Architekten und Vertretern der Fachpresse bestehende Jury die Funktionalität. Zwei dritte Preise gehen an das "Energeto 8000 view" von Aluplast und an das "Eco 90" von Pural. Besondere Anerkennungen vergab die Jury für das "DWplus Integral" von Wiegand und für das "Null-Fenster" von Fanzola.
 
"Qualitätsgeprüfte Passivhaus-Komponenten sind für die Energieeffizienz von Gebäuden entscheidend – gerade auch bei Sanierungsprojekten. Umso erfreulicher ist es, dass auch hierfür inzwischen hochwertige Lösungen verfügbar sind", sagt Prof. Dr. Wolfgang Feist, Leiter des Passivhaus Instituts. "Die ausgezeichneten Fenster sind hervorragende Beispiele dafür, dass Energieeffizienz nicht nur wirtschaftlich ist, sondern zugleich auch mit allen anderen Anforderungen an ein Bauteil bestens kombiniert werden kann", sagt Dr. Benjamin Krick, der am Passivhaus Institut die Komponenten-Zertifizierung leitet.
 
Insgesamt wurden in diesem Jahr 30 Fenster für den vom Passivhaus Institut ausgelobten Component Award eingereicht. Als Szenario für die Bewertung galt ein Mehrfamilienhaus, bei dem im Jahr 2015 die Fenster ausgetauscht werden, während die Erneuerung des Putzes, einschließlich der Anbringung einer Wärmedämmung, erst für das Jahr 2025 geplant ist. Die Teilnehmer boten für dieses Gebäude ein Fenster mit Öffnungsflügel inklusive einer Verschattungsmöglichkeit. Bei der Angabe der Kosten waren neben Lieferung und Montage auch ein eventuelles Versetzen des Fensters oder Nacharbeiten an der Einbausituation im Rahmen der Fassadendämmung im Jahr 2025 einzupreisen.
 
Die Gewinner-Plaketten des Component Awards werden im Congress Center Leipzig von Prof. Dr. Wolfgang Feist überreicht. Dr. Benjamin Krick wird in einem anschließenden Vortrag im Detail auf die Vorzüge der ausgezeichneten Fenster eingehen. Viele der Hersteller, die mit kreativen und innovativen Lösungen am Wettbewerb teilgenommen haben, werden ihre Produkte in Leipzig zudem auf einer Fachausstellung präsentieren, die vom 17. bis 18. April 2015 parallel zur Internationalen Passivhaustagung stattfindet.
 
In der ersten Ausgabe des Component Awards im Jahr 2014 waren Passivhaus-Fenster mit "Standard-Fenstern" verglichen worden. Dabei konnte gezeigt werden, dass mit den Vorreitern der Branche über den Lebenszyklus der Produkte Gesamtkosteneinsparungen von mehr als 25 Prozent möglich sind. Die diesjährige Ausgabe des Wettbewerbs ist in das von der EU geförderte Projekt EuroPHit eingebettet. Im Rahmen dieses Projekts werden auf der Internationalen Passivhaustagung 2015 auch viele weitere Vorträge gehalten, die sich mit Lösungen für die energetische Sanierung mit zertifizierten Komponenten beschäftigen. Hauptsponsor des Component Awards 2015 ist der Abstandhalter-Hersteller Swisspacer.
 
Kontakt:
Passivhaus Institut, Benjamin Wünsch | presse@passiv.de | www.passiv.de

Technik | Green Building, 25.03.2015
     
Cover des aktuellen Hefts

SOS – Rettet unsere Böden!

forum 01/2021

  • Eine Frau, die es wissen will
  • Eine neue Vision für den Tourismus
  • Jetzt oder nie
  • Models for Future
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
10
MÄR
2021
Equal Pay Day
Deutschland setzt ein Zeichen für Entgeltgerechtigkeit
online
26
MÄR
2021
DVD-Start „Unser Boden, unser Erbe“
Wie wollen wir in Zukunft leben?
deutschlandweit
22
APR
2021
Green Deal im Unternehmen
So gelingt strategischer Klimaschutz!
online
Alle Veranstaltungen...
Marketing For Future Award 2021. Marketing zwischen Macht und macht nichts.

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Energie

Countdown für Planet B - Leila Dreggers Plädoyer für einen Aufbruch ins utopische Denken
1 - Energierevolution statt Energiewende - Balance statt Macht
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Fuhrpark mit Elektrorollern: Günstig, flexibel, nachhaltig und am Puls der Zeit

Weniger Strom pro Byte - nicht nur am Energiespartag:

Die Stunde der Politik

Geschlechtergerechtigkeit

Alles was man mit Holz machen kann...

LEED-Gold-Medaille für "DIE MACHEREI"

1 Million Euro für grüne Gründer

German Design Award für Claire von Reposa

  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • PEFC Deutschland e. V.
  • TourCert gGmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V. (B.A.U.M.)
  • Global Nature Fund (GNF)
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence